Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Champions-League-Qualifikation: Basel mit Auswärtssieg, Salzburg schlägt Malmö

Angreifer Janko: Erzielte das zwischenzeitliche 1:2 für den FCB Zur Großansicht
DPA

Angreifer Janko: Erzielte das zwischenzeitliche 1:2 für den FCB

Der FC Basel ist den Playoffs für die Champions-League-Qualifikation nahe. Red Bull Salzburg hat sich ebenfalls eine gute Ausgangsposition erkämpft, und Ajax verspielte gegen Rapid Wien einen Zwei-Tore-Vorsprung.

Der FC Basel kann auf die erneute Champions-League-Teilnahme hoffen. Der Schweizer Meister, in der vergangenen Saison im Achtelfinale der "Königsklasse" gegen den FC Porto ausgeschieden, gewann in der dritten Qualifikationsrunde 3:1 (1:1) bei Lech Posen.

Michael Lang gelang die Führung für die Schweizer in der 34. Minute, ehe Denis Thomala im Gegenzug zum Ausgleich traf (35.). In der zweiten Hälfte sah zunächst Posens Tomasz Kedziora die Rote Karte nach einem Foul als letzter Mann. Den anschließenden Elfmeter vergab zunächst Shkelzen Gashi (66.). In der Schlussphase schossen Marc Janko und Davide Calla für die in Überzahl spielenden Baseler dann doch noch den Sieg heraus (77. und 90.+2). Im Rückspiel am kommenden Dienstag wird aber Taulant Xhaka fehlen. Der Bruder des Gladbacher Profis Granit sah ebenfalls die Rote Karte (90.+3).

Trainer Peter Zeidler hat sich mit Red Bull Salzburg eine gute Ausgangsposition für die Playoff-Teilnahme in der Champions League verschafft. Die von dem Deutschen betreuten Salzburger gewannen das Hinspiel gegen Malmö FF 2:0 (0:0). Andreas Ulmer (51.) und Martin Hinteregger (89./Foulelfmeter) erzielten die Tore für den österreichischen Meister. "Das 2:0 ist hervorragend und lässt uns alle Chancen offen im Rückspiel", sagte Zeidler.

Diesmal wollen es die Salzburger besser machen als im Vorjahr. Da gab es nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel, ebenfalls gegen Malmö, in Schweden eine 0:3-Niederlage und der erstmalige Einzug der Salzburger in die Champions-League-Gruppenphase war verpasst.

Ajax-Spielmacher Klaassen: Seine Tore reichte nicht zum Sieg Zur Großansicht
DPA

Ajax-Spielmacher Klaassen: Seine Tore reichte nicht zum Sieg

Ajax Amsterdam ist dagegen bei Rapid Wien nicht über ein 2:2 (0:2)-Unentschieden hinaus gekommen. Dabei lagen die Niederländer zur Halbzeit bereits aussichtsreich in Führung. Spielmacher Davy Klaassen hatte in der 25. und 43. Minute für den ehemaligen Champions-League-Teilnehmer getroffen. Nur kurz nach Wiederanpfiff verkürzte Florian Kainz für die Wiener (48.), die allerdings in der letzten halben Stunde in Unterzahl agieren mussten. Stefan Schwab sah nach einem überharten Foul folgerichtig die Rote Karte (59.). Robert Beric sorgte dennoch für den 2:2-Endstand in der 76. Minute.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:

Celtic Glasgow - Qarabag Agdam 1:0 (0:0)
Steaua Bukarest - Partizan Belgrad 1:1 (0:0)
HJK Helsinki - FK Astana 0:0

zaf/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. URL zu früh getippt
Stäffelesrutscher 29.07.2015
Zu peinlich aber auch, dass es in der URL heißt: »ajax-amsterdam-gewinnt-bei-rapid-wien-in-der-champions-league«
2. soriano torschützenkönig
ösibua999 30.07.2015
Ihr Bericht stimmt nicht ganz. Soriano von Red Bull Salzburg wurde vergangene Saison Torschützenkönig in der österreichischen Bundesliga. Beric wurde Zweiter.
3. Red Bull..
phiasko76 30.07.2015
..brauchen wir nicht? Stimmt, wir in München haben zb Adidas, Audi, Telekom oder die Allianz. Die sitzen auch im Vorstand. Leipzig oder Salzburg haben diese Möglichkeiten nicht. Gefällt mir Red Bull Leipzig/Salzburg mit ihren zweifelhaften Vereinsstrukturen? Definitiv Nein! Aber ich freue mich für Leipzig, eine Stadt mit langer Fußballtradition, wenn sie wieder Erstligafußball haben werden..
4.
Reziprozität 30.07.2015
Janko abgezockt zum 1:2, grandios gemacht. Es wundert mich jedes Jahr auf's Neue wie die Basler nach jeweils massiven Abgängen von Leistungsträgern (aktuell: Frei, Schär, Streller, Gonzalez) ein neues, leistungswilliges und auch erfolgreiches Team (neu dabei: Lang, Janko, Bjarnason und wieder dabei Kuzmanovic) auf den Platz stellen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Schnellste Champions-League-Tore: Clarence und Roy
Sieger Uefa Champions League
Jahr Verein
2015 FC Barcelona
2014 Real Madrid
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: