Bis Saisonende bei der Reserve Ajax sortiert Nationalspieler Younes aus

Weil er eine Einwechslung verweigerte, musste Amin Younes für zwei Wochen mit der Reserve trainieren. Daraus wird nun ein Dauerzustand: Younes sei nicht ausreichend motiviert für die erste Mannschaft.

Amin Younes (l.)
AFP

Amin Younes (l.)


Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme darf sich Fußball-Nationalspieler Amin Younes damit wohl nicht mehr machen: Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam teilte mit, dass der Offensivspieler bis zum Saisonende aussortiert wurde und nur noch mit der zweiten Mannschaft des Klubs trainieren darf. Confed-Cup-Sieger Younes kann sich damit nicht mehr für einen Platz im WM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw empfehlen.

Ursprünglich war Younes für lediglich zwei Wochen ins Nachwuchsteam verbannt worden, Ajax-Trainer Erik ten Hag kündigte nun jedoch an, auch im Saisonendspurt auf Younes verzichten zu wollen. "Wir brauchen nur Spieler, die zu hundert Prozent motiviert sind. Amin Younes gibt uns dieses Gefühl nicht", sagte ten Hag. Younes hatte zuletzt eine Einwechslung im Spiel gegen den SC Heerenveen (4:1) kurz vor Schluss verweigert, weil er sie für "unnötig" hielt.

Fotostrecke

5  Bilder
Fotostrecke: Nationalspieler im zweiten Glied

Wohin Younes nach seinem Vertragsende im Juni wechselt, ist weiterhin offen. Als Kandidat gilt der SSC Neapel. Zuletzt sollen angeblich auch einige Bundesligisten ihr Interesse bekundet haben.

chh/sid



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kopi4 26.03.2018
1. Er wird es verkraften
Hätte Younes ernsthaft an eine WM-Teilnahme geglaubt wäre er ja nicht auf der Bank gelandet. Eingeschnappt weil er im Winter nicht wechseln durfte schob er Dienst nach Vorschrift. Mit einer realistischen WM-Chance hätte er diese so nicht weggeworfen. Reus,Sane oder Draxler hätte er auch als Stammspieler bei Ajax niemals verdrängen können.
geotie 26.03.2018
2.
Da hat man eine Chance von dem so viele Spieler träumen, und er siniert darüber ob es nötig wäre nochdie letzten Minuten mitzuspielen oder nicht. So was ist die Aufgabe des Trainers!
Lagrange 27.03.2018
3.
hehe klassisches Eigentor. Ich hoffe er lernt daraus. Mit der WM wäre es aber so oder so nix geworden. Für mich ist er ein durschschnittlicher Bundesligaspieler. Nicht mehr, aber auch nicht weniger
Plasmabruzzler 27.03.2018
4.
Ob er nun bei der WM teilnehmen könnte oder nicht - die Verantwortlichen bei Ajax haben richtig gehandelt. Sie lassen sich nicht von einem Jungspund auf der Nase herumtanzen. Was er abgezogen hat, ist Arbeitsverweigerung in reinster Form. Meinem Dafürhalten nach sollten solche Strafen härter ausfallen (bspw. sofortige Vertragsauflösung und Zahlung der ausstehenden Gehälter bis Saisonende vom Spieler an den Verein sowie Wechselverbot für ein Jahr).
Barças Superstar 27.03.2018
5. das war's
mit der WM-Teilnahme.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.