Heimkehr des FC Bayern: So sehen Sieger aus

Von , München

Bayern-Rückkehr: Der Pott ist in München Fotos
Getty Images

Der FC Bayern ist wieder dahoam - und mit ihm der Champions-League-Pokal. Doch die große Willkommensparty muss noch warten. Am Flughafen gab's keinen Fanjubel, stattdessen Kälte und Regen. Den Spielern wird es egal sein - sie haben schon das nächste Ziel vor Augen.

Sie steigen gemeinsam die blaue Treppe hinab, mit dem hart erkämpften Pokal in den Händen: Bayern-Trainer Jupp Heynckes rechts, Kapitän Philipp Lahm links. Hinter ihnen folgen die anderen Helden von Wembley: Schweinsteiger, Müller, Dante, die ganze Mannschaft - als einer der letzten verlässt Arjen Robben den Flieger. Grimmig schaut er drein. Dabei hätte er allen Grund zum Jubeln. Er, der Torschütze zum entscheidenden 2:1.

Etwa um 17:30 Uhr sind die Bayern mit etwas Verspätung am Münchner Flughafen gelandet. Auf die Fläche um das Cockpit-Fenster des A380 war ein Bayern-Schal gemalt, auf der Nase des Flugzeugs stand "Gratulation". Und der Pilot ließ kurz nach dem Stopp eine Bayern-Fahne aus seinem Fenster wehen. Keine Frage, das war die Heimkehr von Siegern. Aber ein rauschender Empfang war es nicht.

Lediglich Journalisten standen auf dem Rollfeld, dazu einige Kinder mit Fähnchen und Flughafenmitarbeiter in Bayern-Kluft - auf ihren T-Shirts stand "Football is coming hoam". Einen roten Teppich hatten sie der Mannschaft ausgerollt. Es dauerte nur Sekunden, dann war er triefend nass. Sechs Grad, Dauerregen, Sturm. Es war den Spielern nicht zu verübeln, dass sie innerhalb von Minuten im Bus verschwanden. Sie nahmen eine Abkürzung, der rote Teppich blieb unbenutzt.

Bis zur Abfahrt rund 30 Minuten später war dann hinter den verdunkelten Scheiben nichts mehr zu sehen von den Siegern. Aber vorne, hinter die Windschutzscheibe, hatten sie den Pokal gestellt. Gut sichtbar, Dutzende Male fotografiert. Der Beweis: Wir sind Europas Meister.

Die Party muss warten

Fans hatten keine Chance, einen Blick auf die Spieler oder den Pokal zu werfen. Wie angekündigt landete die Maschine auf einer Sonderposition, weit entfernt von Terminal 2. Trotzdem hatten sich Dutzende Bayern-Anhänger dort versammelt, sie hatten die Hoffnung offenbar nicht aufgeben wollen.

Schon im Vorfeld hatte der Verein erklärt, dass es am Sonntag keine Siegesfeier geben werde. Man wolle sich auf das DFB-Pokal-Finale am kommenden Wochenende konzentrieren. Vielleicht sind die Spieler auch ein bisschen froh, am ersten Abend zurück in München endlich mal Ruhe zu haben. Denn die Party nach dem Champions-League-Sieg in London dauerte bis zum Morgen. Ein Spieler habe heute nur 20 Minuten geschlafen, sagte Bayern-Mediendirektor Markus Hörwick in München. Der Rest wird vermutlich durchgemacht haben.

Selbst die Zeit im Flieger nutzten viele nicht zum Schlafen, sie twitterten stattdessen. "Mia San Champions", schrieb Mario Mandzukic - der Spruch stand auch auf den blauen T-Shirts der Mannschaft. "München wir kommen!!!", verkündete Anatoli Timoschtschuk.

Jetzt stehen erst mal zwei Tage Pause auf dem Programm, dann soll das Training wieder beginnen. "Wir wollen das Triple gewinnen", sagte Lahm. Und dann, endlich, kann auch die Party beginnen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Robert_Rostock 26.05.2013
Hat der Münchener Flughafen keine Fluggastbrücken, dass man die Spieler bei dem Sauwetter eine normale Treppe runterscheuchen musste? Wenn es warm und sonnig gewesen wäre, o.k, aber bei 6 °C, Sturm und Dauerregen? Ganz abgesehen von der Frage, warum man das live auf mehreren Sendern übertragen muss, wenn von vornherein feststeht, dass da nix weiter passieren wird.
2. na
glchao 26.05.2013
Die Frage, warum das live übertragen wird, ist doch wohl rhetorisch - weil die alle zeigen wollen, dass da nix weiter passiert ist. Ansonsten hätte man ja was verpasst. So sehen Berichterstatter aus.
3. Treppenwitz
Binideppert? 26.05.2013
Zitat von Robert_RostockHat der Münchener Flughafen keine Fluggastbrücken, dass man die Spieler bei dem Sauwetter eine normale Treppe runterscheuchen musste? Wenn es warm und sonnig gewesen wäre, o.k, aber bei 6 °C, Sturm und Dauerregen? Ganz abgesehen von der Frage, warum man das live auf mehreren Sendern übertragen muss, wenn von vornherein feststeht, dass da nix weiter passieren wird.
Nein, die habe wir abmontiert und nach Berlin geschickt - als kleine Spende für den Hauptstadtflughafen.
4. Der Sieg der Bayern ist nicht verdient
smajl11 26.05.2013
Der Sieg der Bayern ist NICHT verdient. Glücklich mit freundlicher Unterstützung des Schiedsrichter – weil die Bayern dran waren! Es ist lächerlich und unkorrekt wie „fast alle“ auch Journalisten jetzt vom verdienten Sieg sprechen. Bis zur 26-en Minute war BVB besser! Dann kam der „Befreiungsschlag mit dem Ellbogen“ der Bayern. Der unsportliche Ribery (nicht zum ersten mal in seiner Karriere) hat mit dem Ellbogen die „Befreiung“ eingeleitet. Der Schiedsrichter hat es erlaubt. Anstatt der Roten Karte oder zumindest der „dunkelgelben“ Karte bekam Bayern den Freistoss. Dann war es eigentlich für mich klar – der BVB muss verlieren. Unterstützung 2 – zweite Gelbe für Dante. Unterstützung 3 – Schon wieder Ribery – nach der Schwalbe und der Disskussion mit Grosskreuz bekommt er die gelbe Karte – hätte er zumindest die Gelbe Karte in der 26 Minute bekommen dann wäre er spätestens dann und völlig berechtigt draussen. Somit hätte ein Spieler, der eigentlich schon in der 26-er Minute vom Platz gehen müssen gar nicht mehr das Spiel beeinflussen können – also, definitiv – ein Spieler der gar nicht mehr hätte spielen dürfen, hätte gar nicht das siegestor vorbereiten können. Man sollte korrekt das ganze Spiel und die Fehler der Schiedsrichter berücksichtigen sollen und erst dann sagen ob der Sieg verdient war! Und wenn in der 26-en Minute Ribery Rot gesehen hätte, dann hätte Bayern zu 97% verloren! Es ist Schande, dass solche Spieler mit schlechtem Charakter wie Ribery schlussendlich als Stars/Helden gefeiert werden (er lässt sich oft fallen und provoziert und „verlangt“ die Karten für Gegenspieler, Schlägt immerwieder wild mit seinen Armen, Ellbogen – motzt immer ). Sollen solche Spieler Idole für unsere Kinder werden? Sollt Ihr Journalisten weiterhin solche Spieler unterstützen da weiter zu machen? Wenn Ihr schon ab und zu und immerwieder das unsportliche Verhalten nach jedem Spiel wo er unsportlich war erwähnen würdet, dann könnte es vielleicht was ändern. Nach aktuellen Berichten schein es so zu sein, dass der Schiedsrichter korrekt gepriffen hat und Ihr alle, (Journalisten- die es noch beeinflussen könnt) unterstützt, ja Ihr unterstützt Ribery weiterhin so unsportlich zu spielen. Bei jeder „heikler Situation“ sind 3-4 Bayern Spielern beim Schiedsrichter und mekern, verlangen Karten für Gegenspieler etc. Dortmund hat auch die falschen Entscheidung vom Schiedsrichter angenommen, akzeptiert. Die wahren Meistern – die leider nicht „dran waren“ - Schade. Trotzdem Kopf hoch BVB! Weiter so!
5. Apropos, so sehen Sieger aus??
eisbaerchen 26.05.2013
Zitat von sysopGetty ImagesDer FC Bayern ist wieder dahoam - und mit ihm der Champions-League-Pokal. Doch die große Willkommensparty muss noch warten. Am Flughafen gab's keinen Fanjubel, stattdessen Kälte und Regen. Den Spielern wird es egal sein - sie haben schon das nächste Ziel vor Augen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/ankunft-des-fc-bayern-in-muenchen-a-902013.html
Wenn man an die ekligen Grimassen von z.B. Ribery, Mandzukic und Robben denkt während des Spiels, und dagegen an den abgeklärten Gesichtsausdruck z.B. von Reus, auch nach dem üblen Foul..., wenn Sieger so aussehen wie die der bayrischen Spieler, dann vielen Dank!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 71 Kommentare

Tabellen