Maccabi Haifa Testspiel von israelischem Spitzenklub nach Platzsturm abgebrochen

Anti-Israel-Proteste auch beim Fußball: Nach Angriffen auf Spieler und einem Zuschauersturm auf den Rasen ist ein Spiel des israelischen Klubs Maccabi Haifa in Österreich abgebrochen worden. Am Samstag spielt das Team gegen Paderborn.

imago/ PanoramiC

Bischofshofen - Sechs Minuten vor Abpfiff stürmten Zuschauer das Spielfeld, Spieler wurden angegriffen und mit Gegenständen beworfen: Die angespannte Lage im Nahen Osten weitet sich offenbar auch auf den Fußball aus. Am Mittwoch wurde ein Testspiel zwischen dem israelischen Spitzenklub Maccabi Haifa und dem früheren französischen Meister OSC Lille abgebrochen.

Beim Stand von 0:2 aus Sicht Haifas stürmten Zuschauer mit Fahnen Palästinas den Rasen im österreichischen Bischofshofen. Wie Maccabi auf seiner Homepage mitteilte, seien die Spieler Dekel Keinan und Idan Vered tätlich angegriffen worden. Internetvideos zeigen, dass es zu Tumulten kam und vereinzelt Gegenstände flogen. Polizisten und Ordnern gelang es schließlich, die Lage zu beruhigen. Es habe keine Verletzten gegeben. Die zuständige Polizeibehörde in Innsbruck wollte sich am Mittwochabend auf Anfrage mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen zunächst nicht äußern.

Am Samstag trifft Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn auf Maccabi Haifa.

mia/sid/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.