Weggang vom FC Bayern Vidal heuert beim FC Barcelona an

Er war eigentlich schon auf dem Sprung nach Mailand, doch nun wechselt Arturo Vidal vom FC Bayern zum FC Barcelona. Zum Spielstil der Katalanen passt der Chilene eigentlich nicht.

Arturo Vidal
DPA

Arturo Vidal


Der Wechsel von Mittelfeldspieler Arturo Vidal vom deutschen Rekordmeister Bayern München zum FC Barcelona ist perfekt. Wie der FC Bayern auf seiner Website bestätigte, einigten sich beide Klubs auf den Transfer.

Laut übereinstimmenden spanischen Medienberichten soll der 31-jährige Chilene, der bei den Bayern noch einen Vertrag bis 2019 besaß, für eine Ablösesumme von 19 Millionen zum Klub des deutschen Torhüters Marc-André ter Stegen wechseln. Vidal erhält nach Klubangaben einen Dreijahresvertrag und soll pro Saison neun Millionen Euro netto verdienen.

In Barcelona wird Vidal die Rolle des nach China gewechselten Paulinho einnehmen. Der Brasilianer passte mit seiner laufintensiven und kampfbetonten Spielweise nicht unbedingt in das offensive Kurzpass-Konzept der Blaugrana. Paulinho kam in der vergangenen Saison aber trotzdem auf 49 Pflichtspiele, dabei erzielte er neun Tore. Auf so eine Entwicklung hofft auch Vidal, der sich im Mittelfeld mit Sergio Busquets, Ivan Rakitic, Rafinha und André Gomes um einen Stammplatz streiten wird.

Rummenigge bedankt sich, Vidal antwortet

"Ich möchte mich im Namen des FC Bayern bei Arturo für drei tolle Jahre herzlich bedanken", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge: "Wir haben in dieser Zeit große Erfolge gefeiert, daran hatte Arturo maßgeblichen Anteil."

Vidal erklärte, er habe die Zeit in München sehr genossen. "Ich möchte mich beim Verein dafür bedanken, dass ich noch einmal die Chance bekomme, eine neue Herausforderung in Barcelona anzunehmen", sagte er. Vor wenigen Tagen hieß es noch, Vidal stehe kurz vor einem Wechsel zu Inter Mailand, doch letztlich machte Barcelona das Rennen. Bei den Bayern drohte ihm angesichts der vielen Mittelfeldspieler im Kader ein Platz auf der Ersatzbank.

Am Freitagmorgen befand sich Vidal noch im Trainingslager der Bayern am Tegernsee und absolvierte die Vormittagseinheit. Am frühen Nachmittag verließ er in Begleitung von Sportdirektor Hasan Salihamidzic das Teamhotel, um letzte Details mit den Katalanen zu klären. Die Vorstellung Vidals ist laut den Medienberichten für kommenden Montag geplant.

krä/sid



insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Orthoklas 04.08.2018
1. Für ein Taschengeld
Es ist absurd, was der der FC Bayern in diesen Tagen für ein Bild abgibt. Für ein Handgeld lässt man Vidal ausgerechnet zu denen gehen, die sonst mit Schotter zum sich werfen. Ganz schlechter Deal, Kalle, ganz schlecht! Kennt man ja von Kroos. Real lacht sich heute noch schlapp über dieses Schnäppchen. Es scheint der Zeitpunkt zu nahen, die Granden im Vorstand zu ersetzen....
philipp.zuerich 04.08.2018
2.
Ich vermute Kovac plant ein ähnliches System wie bei Frankfurt bei dem Hasebe als dritter 6er teilweise fast schon wie ein Libero in die IV abkippte. Und Vidal als letzter Mann??? Denke er sieht für diese Rolle Martinez bzw als Backup Rudy vor. Auf der klassischen 6 bzw 8 spielen dann 2 spielstarke Ballverteiler (Thiago, James, sanchez, Goretzka). Auch hier sehe ich Vidal nicht
Greg84 04.08.2018
3.
Zitat von OrthoklasEs ist absurd, was der der FC Bayern in diesen Tagen für ein Bild abgibt. Für ein Handgeld lässt man Vidal ausgerechnet zu denen gehen, die sonst mit Schotter zum sich werfen. Ganz schlechter Deal, Kalle, ganz schlecht! Kennt man ja von Kroos. Real lacht sich heute noch schlapp über dieses Schnäppchen. Es scheint der Zeitpunkt zu nahen, die Granden im Vorstand zu ersetzen....
Es gibt auch Medien, die von 30 Mio. Ablöse schreiben. Das wäre auch nicht extrem schlecht, wenn man sieht, dass er nur noch ein Jahr Vertrag hat und 31 Jahre alt ist.
ray05 04.08.2018
4.
Zitat von philipp.zuerichIch vermute Kovac plant ein ähnliches System wie bei Frankfurt bei dem Hasebe als dritter 6er teilweise fast schon wie ein Libero in die IV abkippte. Und Vidal als letzter Mann??? Denke er sieht für diese Rolle Martinez bzw als Backup Rudy vor. Auf der klassischen 6 bzw 8 spielen dann 2 spielstarke Ballverteiler (Thiago, James, sanchez, Goretzka). Auch hier sehe ich Vidal nicht
Das würde dann für's erste so aussehen: Kimmich - Süle - Hummels - Alaba Martinez (Rudy) Thiago (Goretzka, Tolisso) - James (Tolisso) Robben (Gnabry, James, Müller) - Lewandowski - Coman (Ribéry) Da Müller in einem 4-3-3 balancetechnisch nicht hinter drei Spitzen spielen kann, fiele er vorderhand ins zweite oder sogar dritte Glied. Wäre schade, ist aber nicht mehr vermeidbar, wenn er seine Topform nicht mehr erreichen sollte. Aber es sind ja noch andere taktische Grundaufstellungen denkbar. Was Vidal betrifft: ich würde nicht direkt sagen, dass er überflüssig geworden ist, aber wenn Barcelona ruft, dann soll man die 19 Millionen für solch einen doch schon etwas reiferen und bei kritischen Bayernfans nicht ganz unumstrittenen Spieler nehmen. Danke Arturo, trotzdem es nicht immer das reine Vergnügen war, dir zuzusehen. :)
philipp.zuerich 04.08.2018
5.
Klar kann Müller nicht das klassische Flügelspiel, dafür ist er nicht schnell genug und zu unbeholfen im 1:1 (guten Morgen Herr Löw) aber Rebic und Wolf haben bei Frankfurt auch nicht nur die Seitenlinie beackert. Dank der potentiellen 3er Kette mit Martinez in der Mitte können Kimmich und Alaba bei Offensivaktionen (in der Bl also quasi immer) vorne mit rumturnen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.