Politische Spannungen Nordkorea gegen Malaysia findet auf neutralem Platz statt

Dritter Versuch, diesmal auf neutralem Boden: Zweimal mussten die Qualifikationsspiele zwischen Nordkorea und Malaysia bereits abgesagt werden, nun stehen zwei neue Termine fest. Allerdings noch kein Ort.

Nationalmannschaft von Nordkorea
AFP

Nationalmannschaft von Nordkorea


Die im März und Juni abgesagten Fußball-Qualifikationsspiele für die Asienmeisterschaft 2019 zwischen Nordkorea und Malaysia finden aufgrund der politischen Spannungen zwischen beiden Ländern auf neutralem Platz statt. Das wurde von Verbandsmitgliedern in Kuala Lumpur bekannt gegeben. Die Partien werden im kommenden Monat stattfinden.

Die Spannungen waren nach dem tödlichen Giftanschlag auf Kim Jong Nam, Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, aufgetreten. Auch gegen den für den 8. Juni angesetzten Nachholtermin hatte Malaysia erfolgreich Einspruch eingelegt.

Zuletzt war eine Austragung im nordkoreanischen Pjöngjang in Erwägung gezogen worden. Aufgrund der jüngsten politischen Eskalation konnte die Begegnung in Nordkorea aber nicht stattfinden.

"Im Interesse der Fairness des Wettbewerbs werden beide Spiele auf neutralem Platz ausgetragen", teilte die asiatische Fußball-Konföderation AFC mit. Als Termine wurden der 10. November und der 13. November angegeben, beide Partien sollen im selben Stadion gespielt werden. Das Austragungsland muss noch festgelegt werden.

mru/sid



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.