Aufregung in der Bundesliga: Darf van der Vaart eine Rote Karte provozieren?

AFP

Heftige Diskussion um Rafael van der Vaart: Der Niederländer soll den Platzverweis für Dortmunds Robert Lewandowski am Wochenende provoziert haben. Er behauptet, er habe den Schiedsrichter durch eine Showeinlage beeinflussen wollen. Darf er das?

Platzverweise in Dortmund - das ist eine besondere Geschichte in dieser Spielzeit. In der Hinrunde war die unberechtigte Rote Karte für Nationalverteidiger Marcel Schmelzer durch Schiedsrichter Wolfgang Stark der Aufreger aus Dortmunder Sicht. Am Samstag wurde Stürmerstar Robert Lewandowski gegen den Hamburger SV des Feldes verwiesen - und wieder gibt es anschließend heftige Diskussionen.

Diesmal ging es jedoch nicht um Lewandowskis Vergehen an sich. Sein Einsteigen gegen Per Skjelbred war hart genug, um mit Rot gewürdigt zu werden - dagegen gab es selbst von schwarz-gelber Seite wenig Widerspruch. Dafür haben die Offiziellen des BVB diesmal einen Profi des gegnerischen Teams als Feindbild auserkoren: HSV-Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart.

Der Niederländer war nach dem Foul Lewandowskis auf den Polen zugestürmt und hatte ihn heftig beschimpft. Daraufhin war BVB-Kapitän Sebastian Kehl herbeigeeilt und hatte van der Vaart umgeschubst. Schiedsrichter Manuel Gräfe hatte sich all dies zunächst mit angesehen und dann Lewandowski Rot und van der Vaart Gelb gezeigt. Kehl kam ohne Karte davon.

Fotostrecke

6  Bilder
Fotostrecke: Van der Vaart macht Theater

Am Tag nach dem Spiel legte van der Vaart nach und gab zu, "nach dem Foul ein bisschen Theater gemacht" zu haben. Er begründete dies damit, dass er das Gefühl gehabt habe, Gräfe habe zunächst nur Gelb für Lewandowski zeigen wollen: "Daraufhin hat der Referee dann doch noch die gerechte Rote Karte gezeigt."

Die Dortmunder Seite schäumt seitdem. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte, diese Aktion van der Vaarts werde er nicht vergessen. Und Trainer Jürgen Klopp, der am Samstag für seine Verhältnisse noch erstaunlich moderat auf den Feldverweis reagiert hatte, kommentierte: "Das war der schlechteste Satz, den ich je gehört habe."

Vote
Hat van der Vaart richtig gehandelt?

Der Platzverweis für Dortmunds Robert Lewandowski im Spiel gegen den HSV war einer der Aufreger des 20. Spieltags. Für Diskussionen sorgt zusätzlich HSV-Spieler Rafael van der Vaart, der behauptete, die Rote Karte beim Schiedsrichter eingefordert zu haben. War das sein gutes Recht?

Eine Karte für einen Gegenspieler zu fordern, das zählt seit langem zur Unart in den Stadien - und wird normalerweise vom Schiedsrichter auch als Unsportlichkeit geahndet. Van der Vaart ist am Samstag jedoch noch einen Schritt weitergegangen, indem er bewusst durch seine vermeintlich empörte Reaktion Rot provoziert haben will.

War das sein gutes Recht als Führungsspieler, sich auf diese Weise für sein Team einzusetzen? Oder hat van der Vaart damit alle Regeln des Fairplay verletzt? An welche Grenze darf ein Profi gehen, um seiner Mannschaft zu helfen - und in diesem Fall den Gegner zu schwächen? Diskutieren Sie hier mit per Vote und im Forum!

Im späteren Verlauf des Spiels wurde van der Vaart von einem aufgebrachten BVB-Anhänger mit einem Feuerzeug getroffen. Der HSV-Star hielt sich kurz den Kopf und machte weiter. Es gibt andere, die hier mit Sicherheit "ein bisschen Theater gemacht" hätten.

aha

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 187 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
WhereIsMyMoney 11.02.2013
Das machen alle, er hat es nur ausgesprochen. Darf man das? Ich wünschte sie würden das nicht machen.
2. diese frage stellt sich nicht wirklich..
spargel_tarzan 11.02.2013
Zitat von sysopAFPHeftige Diskussion um Rafael van der Vaart: Der Niederländer soll den Platzverweis für Dortmunds Robert Lewandowski am Wochenende provoziert haben. Er behauptet, er habe den Schiedsrichter durch eine Showeinlage beeinflussen wollen. Darf er das? http://www.spiegel.de/sport/fussball/aufregung-um-rolle-von-van-der-vaart-bei-rot-fuer-lewandowski-a-882582.html
denn sein verhalten ist legitim, denn sonst wäre auch zu fragen, darf ein spieler mit einer schwalbe im strafraum einen 11-meter herbei führen. egal was die spieler veranstalten, nur der schiedsrichter entscheidet, sonst keiner, selbst wenn sich der schiedsrichter scheinbar beeinflussen ließ. darüber zu lamentieren oder sich stolz auf die brust schlagen, weil der spieler glaubt den schiedsrichter beeinflußt zu haben ist eher albern und eine umfrage hierzu ist noch alberner.
3. Provoziert?
hbblum 11.02.2013
Zitat von sysopAFPHeftige Diskussion um Rafael van der Vaart: Der Niederländer soll den Platzverweis für Dortmunds Robert Lewandowski am Wochenende provoziert haben. Er behauptet, er habe den Schiedsrichter durch eine Showeinlage beeinflussen wollen. Darf er das? http://www.spiegel.de/sport/fussball/aufregung-um-rolle-von-van-der-vaart-bei-rot-fuer-lewandowski-a-882582.html
Die Rote Karte gab es wegen Foulspiel und Van der Vaart sieht Gelb wegen Unsportlichkeit. Und wo ist jetzt das Problem?
4. seit ihr blind beim spiegel oder was ?
diepresselügt 11.02.2013
Zitat von sysopAFPHeftige Diskussion um Rafael van der Vaart: Der Niederländer soll den Platzverweis für Dortmunds Robert Lewandowski am Wochenende provoziert haben. Er behauptet, er habe den Schiedsrichter durch eine Showeinlage beeinflussen wollen. Darf er das? http://www.spiegel.de/sport/fussball/aufregung-um-rolle-von-van-der-vaart-bei-rot-fuer-lewandowski-a-882582.html
Da versucht der Pole den HSV spieler das Bein zubrechen und der Holländer steht halt genau daneben und sieht das und flippt aus... hätte jeder andere Mitspieler auch gemacht. Und als Bruma die Notbremse gemacht hat, ist der Reus auch um den schiri getanz und hat Rot gefordert und diese Dortmunder reißen jetzt das Maul auf..... pfiffffffffff Ich bin weist gott kein Freund des HSV, aber was die Dortmunder sich erlauben ist schon hart, wer das Bein durch gewesen, kann auch mal ganz schnell die Karriere des HSV spielers am ende sein.
5. Prognose
majorfabs 11.02.2013
Bayern-Fans: "Dieser Kloppo ist verrückt. BVB-Fans können nicht verlieren. Mia san mia". BVB-Fans: "Diese Bayern haben immer nur Glück. Schiedsrichter pfeifen immer gegen uns. Der DFB will nicht, dass wir Meister werden!" Alle anderen Fussball-Fans genießen den Schlagabtausch.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 187 Kommentare
Fotostrecke
Zwölf des Tages: Cool, cooler, Alaba

Themenseiten Fußball
Tabellen