Aufstiegstrainer Weinzierl: Die Nachfolger stehen Schlange

Von Cai-Simon Preuten

Der Aufstieg in die 2. Bundesliga ist geschafft, doch nun muss Regensburg sich neu aufstellen. Kapitän Tobias Schweinsteiger und weitere Leistungsträger verlassen den Verein. Schwerer wiegt: Erfolgstrainer Markus Weinzierl ist auf dem Sprung zum FC Augsburg.

Karlsruhe vs. Regensburg: Regensburg schafft die Sensation Fotos
DPA

Hamburg - Die Party war noch in vollem Gange, da mischte sich Wehmut in den Regensburger Aufstiegsjubel. "Es ist schade, dass das alles auseinanderfallen wird. Viele Spieler haben schon bei anderen Zweitligisten unterschrieben", sagte Jahn-Sportdirektor Franz Gerber, nachdem sein Club den Favoriten Karlsruher SC in der Relegation zur 2. Bundesliga bezwungen hatte. Die Mannschaft fällt auseinander und - was noch schlimmer wiegt - Erfolgstrainer Markus Weinzierl wird das Angebot des FC Augsburg wohl nicht ausschlagen können. Die Nachfolger stehen bereits Schlange.

"Ich werde mit Bewerbungen nur so bombardiert, das ist fast ein Graus. Ich weiß gar nicht, woher diese ganzen Leute meine Telefonnummer haben", sagte Gerber schon vor dem Rückspiel beim KSC. Weit über 50 Bewerber hatten sich laut der "Mittelbayerischen Zeitung" auf die Stelle in Regensburg beworben, obwohl noch gar nicht feststand, in welcher Liga der Jahn in der kommenden Saison spielt und ob Weinzierl überhaupt geht.

Der Aufstieg hat sich mittlerweile geklärt - Gerber sollte sein Telefon zumindest auf lautlos stellen. Die Bewerbungen werden nun sicherlich nicht weniger. Trainer Weinzierl ist allerdings noch immer im Amt und ziert sich noch, seine Entscheidung bekanntzugeben. "Das ist nicht der Zeitpunkt, um über meine Person zu sprechen. Ich genieße den Moment und lasse mich nicht von anderen davon abbringen", sagte der 37-Jährige.

"Ein Traum ist wahr geworden"

Es ist Weinzierls gutes Recht, in der Regensburger Aufstiegseuphorie zu baden, bevor er den Sprung nach Augsburg in den Abstiegskampf der Bundesliga wagt. Nachdem versucht hatten, den Abend zu versauen, durfte sich der Jahn nach der Rückkehr in der Morgendämmerung am Dienstag gebührend von seinen Fans feiern lassen. Es gab einen Autokorso, ein Feuerwerk und Sprechchöre für die Helden von Karlsruhe.

Die Freude ist umso größer, "wenn man bedenkt, wo wir vor zwei drei Jahren standen", sagte Gerber: "Ein Traum ist wahr geworden. Das ist einfach nur geil. Jetzt sind wir in der zweiten Liga." Dabei wollte Regensburg zu Beginn der Saison einfach nur die Klasse halten. 1,5 Millionen Euro betrug der Etat und war damit einer der kleinsten der Liga.

Gerber weiß, bei wem er sich zu bedanken hat: Markus Weinzierl ist der Architekt des Teams. "Er hat die Mannschaft nicht nur spielerisch geformt, sondern auch dafür gesorgt, dass Moral und Zusammenhalt stimmen", sagte Gerber. Daher kann er es auch nicht verdenken, dass Weinzierl den zweiten Schritt vor dem ersten macht und mit dem bevorstehenden Wechsel nach Augsburg eine Klasse überspringt: "Natürlich ist es eine Riesenchance für ihn, einen Erstligisten zu trainieren."

Mit dem Trainer gehen auch einige Leistungsträger. Kapitän Tobias Schweinsteiger wechselt zur zweiten Mannschaft des FC Bayern München. Der Top-Torjäger spielt damit erstmals mit Bruder Bastian in einem Verein. Die Fans werden ihn vermissen, nachtrauern werden sie jedoch nur Markus Weinzierl. Seit zehn Jahren arbeitet er in Regensburg. Erst als Abwehrspieler - bis eine schwere Knieverletzung 2005 seine Karriere beendete, dann als Co-Trainer, zuletzt als Aufstiegsheld.

Die Verantwortung für die neue Saison lastet nun auf Sportdirektor Gerber. Es ist an ihm, in der kommenden Saison - wieder mit einem kleinen Etat - eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen. Gerber hofft vor allem, einen geeigneten Nachfolger für Markus Weinzierl zu finden.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Die bisherigen Relegationsspiele zur 2. Bundesliga
Jahr Zweitligist Drittligist Ergebnis
2009 VfL Osnabrück SC Paderborn 0:1/0:1
2010 Hansa Rostock FC Ingolstadt 0:1/0:2
2011 VfL Osnabrück Dynamo Dresden 1:1/1:3 n.V.
2012 Karlsruher SC Jahn Regensburg 1:1/2:2

Themenseiten Fußball
Tabellen