Auftaktsieg gegen Bremen: Reus und Götze lassen Dortmund jubeln

Meister Borussia Dortmund ist mit einem Erfolg in die 50. Bundesliga-Saison gestartet. Gegen Werder Bremen brachten Treffer von 17-Millionen-Zugang Marco Reus und Mario Götze die ersten drei Punkte. Bremen präsentierte sich über weite Strecken ebenbürtig, ließ aber zu viele Chancen ungenutzt.

BVB vs. Werder: Reus trifft früh, Götze zur Entscheidung Fotos
AFP

Hamburg - Borussia Dortmund hat zum Auftakt der 50. Bundesliga-Saison Werder Bremen 2:1 (1:0) besiegt. Mann des Abends war Mario Götze. Der Nationalspieler erzielte kurz nach seiner Einwechslung den Siegtreffer (81. Minute). 17,1-Millionen-Zugang Marco Reus hatte Dortmund in Führung gebracht (11.), Theodor Gebre Selassie für den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Bremer gesorgt (75.).

"Ich war mit einigen Dingen zufrieden, aber mit einigen auch noch nicht. Wir haben 14 Wochen kein richtiges Pflichtspiel gehabt, das merkt man. Von daher bin ich zufrieden", sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp nach der Partie. Sein Gegenüber, Werder-Coach Thomas Schaaf, ärgerte sich über die Niederlage: "Was meine Mannschaft heute gezeigt hat, war gut. Leider schaffen wir es aber nicht, etwas mitzunehmen. Das ist sehr schade."

Klopp hatte vor der Partie in der Abwehr umstellen müssen. Für den verletzten Lukasz Piszczek rückte Oliver Kirch in die Startelf. Auf dem linken Flügel erhielt Kevin Großkreutz den Vorzug vor Ivan Perisic. Die neuformierte Werder-Mannschaft konnte dagegen in Bestbesetzung auflaufen.

Reus trifft zur Führung

Beide Teams starteten engagiert in die Partie. Die erste Chance hatten die Gäste. Einen Freistoß aus halbrechter Position setzte Aaron Hunt in der fünften Minute nur knapp neben das Tor. Im Gegenzug vergab Ilkay Gündogan aus zentraler Position eine aussichtsreiche Gelegenheit für den BVB. Statt den Ball auf den besser postierten Robert Lewandowski zu passen, schloss Gündogan selber ab. Der Ball verfehlte das Tor deutlich.

Knapp fünf Minuten später machte es Reus besser. Nach Pass von Jakub "Kuba" Blaszczykowski ließ der Nationalspieler Bremens Keeper Sebastian Mielitz aus spitzem Winkel keine Abwehrchance. Werders Innenverteidiger Aleksandar Ignjovski hatte kurz die Orientierung verloren.

Der Gegentreffer zeigte in der Bremer Mannschaft sichtlich Wirkung. Die Schaaf-Elf agierte in der Folge besonders in der Abwehr verunsichert. Der BVB verpasste es allerdings in dieser Phase, den zweiten Treffer nachzulegen. Die Gäste konnten so zurück in die Partie finden. Und wie: Innerhalb von fünf Minuten vergab Werder zwei große Gelegenheiten auf den Ausgleich. Erst scheiterte Eljero Elia freistehend vor BVB-Torhüter Weidenfeller (19.), anschließend traf Marko Arnautovic nach einer Ecke nur den Pfosten (24.).

Götze entscheidet die Partie

Nach dem Wechsel versuchte der BVB schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Erst prüfte Neven Subotic Mielitz mit einem Kopfball (49.), dann scheiterte Lewandowski (55.) aus guter Position am Bremer Keeper. In der Folge verflachte die Partie zunehmend. In der 75. Minute sorgte dann Gebre Selassie für den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Bremer Ausgleich. Nach Flanke von Arnautovic traf der tschechische Nationalspieler per Kopf.

Die Antwort der Dormunder ließ nicht lange auf sich warten. Nur sechs Minuten nach dem Gegentreffer erzielte der kurz zuvor für Kevin Großkreutz eingewechselte Götze den Siegtreffer für den BVB. "Dieses Tor ist für mich eine große Befreiung", sagte der Nationalspieler, der in der Vorbereitung zeitweise verletzt gefehlt hatte. Bremen warf in den letzten Minuten zwar nochmals alles nach vorne, kam aber nicht mehr zum Ausgleich.

Borussia Dortmund - Werder Bremen 2:1 (1:0)
Tore:

1:0 Reus (11.)
1:1 Gebre Selassie (75.)
2:1 Götze (81.)
Dortmund: Weidenfeller - Kirch (82. Perisic), Subotic, Hummels, Schmelzer - Gündogan (71. Leitner), Kehl - Blaszczykowski, Reus, Großkreutz (78. Götze) - Lewandowski
Bremen: Mielitz - Gebre Selassie, Prödl, Sokratis, Ignjovski (66. Petersen) - Fritz - De Bruyne, Junuzovic, Hunt (87. Füllkrug), Elia - Arnautovic
Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)
Zuschauer: 80.645 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Gündogan, Kehl - Ignjovski, Junuzovic

mib

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Reziprozität 24.08.2012
Es war, jenseits der Jubelarien für 50 Jahre Bundesliga, sicher eines der Spiele der besseren Art. Letztlich hat Dortmund seine Serie der vergangenen Saison nahtlos fortgesetzt, das 1:0 von Reus, ein Zückerchen. Ich will aber vielmehr zum Ausdruck geben, dass mich Werder beeindruckt hat, man durfte ja das Schlimmste erwarten nach den vielen Wechseln und dem Pokalausscheid in Münster. Aber nein, da stand ein Team auf dem Platz, das keine Lust hatte als Opferlamm zur Schlachtbank geführt zu werden. Fritz in der Zentrale, statt Aussenverteidiger, das hat was (Und als er zurückging auf aussen nach den Wechseln, da fiel das 1:2.). Arnautovic, dem schon vor der Pause der Ausgleich hätte vergönnt sein müssen, vollkrass sein Flankenheber zum Ausgleich durch Gebre Selassie. Der war an der EM schon positiv aufgefallen. An de Bruyne wird die Liga auch noch viel Freude haben, und das Werder mal mit einer Ösi-Connection auf Erfolgsjagd gehen würde, wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht? Der Auftakt macht Appetit auf mehr. (Hast Du das gelesen, Rosi?) ;)
2. Sehr Schön!
sjensx 24.08.2012
Schöner Auftakt! Und wer schon Wiesenhof als Sponsor hat muss eh untergehen ;)
3. Ofene Zukunft
Discordius 25.08.2012
Zitat von sysopAFPMeister Borussia Dortmund ist mit einem Erfolg in die 50. Bundesliga-Saison gestartet. Gegen Werder Bremen brachten Treffer von 17-Millionen-Zugang Marco Reus und Mario Götze die ersten drei Punkte. Bremen präsentierte sich über weite Strecken ebenbürtig, ließ aber zu viele Chancen ungenutzt. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,852002,00.html
Wenn Dortmund dir begonnene Entwicklung mit Blick auf europäische Erfolge fortführen kann: Glückwünsche! Wenn es jedes Jahr nur darum geht, den Bayern ein Bein zu stellen, was ja gerade schon misslungen ist, droht das Schicksal des erbärmlichen TSV 1860.
4. .
TimoS. 25.08.2012
Bei mir kommt immer ein gewisses Fremdschämen auf, wenn vor den Dortmund-Spielen "You'll never walk alone" abgespielt wird. Insbesondere wenn das Spiel weltweit übertragen wird. Das Lied ist DIE Liverpool FC-Hymne schlechthin und wurde dort sogar im Vereinswappen verewigt. Man merkt dann jedes Mal wie armselig, einfallslos und teils provinziell die deutsche Fußballkultur manchmal ist. Bloß nichts eigenes kreieren....
5. Juhuu,
britney 25.08.2012
damit ist das Sommerloch offiziell vorbei, oder? War ein schönes Spiel (wie jedes, dass der BVB gewinnt). Werder tut mir irgendwie leid. Wollen/müssen die echt mit Wiesenhof-Trikots auflaufen, damit man jede Woche daran erinnert wird, dass die ihre Seele verkauft haben. Naja, haben es wohl nicht anders verdient. Noch ein paar Niederlagen und ich glaube an Karma..
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare
Vote
Zweikampf um die Schale

Wer wird Deutscher Meister?


Fotostrecke
Borussia Dortmund: Traditionsclub aus dem Kohlenpott

Themenseiten Fußball

Tabellen