Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Champions-League-Auslosung: Dortmund nur in Lostopf zwei

Champions-League-Trophäe: Schlechte Ausgangslage für den BVB Zur Großansicht
Getty Images

Champions-League-Trophäe: Schlechte Ausgangslage für den BVB

Schlechte Nachricht für Borussia Dortmund: Der deutsche Vizemeister kommt bei der Auslosung der Champions-League-Gruppenphase nur in Lostopf zwei. Damit drohen dem BVB früh harte Gegner.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Fußballbundesligist Borussia Dortmund wird bei der Auslosung zur Champions League am Donnerstag (17.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in Lostopf zwei vertreten sein. Nach dem Einzug des FC Porto in die Gruppenphase ist der BVB aus dem Kreis der acht gesetzten Teams gerutscht.

Damit winken der Borussia Gruppenspiele gegen Champions-League-Sieger Real Madrid, den FC Barcelona oder den FC Chelsea. Ein Duell mit dem deutschen Meister FC Bayern München, der in Topf eins vertreten sein wird, ist aber ausgeschlossen.

Die Einteilung in die vier Lostöpfe erfolgt nach dem Klub-Koeffizienten der Uefa. Dort steht Schalke 04 auf der Schwelle zum ersten Topf. Ob der Bundesligist in diesen hineinrutscht, entscheidet sich erst am Mittwochabend.

Der FC Arsenal mit den drei deutschen Weltmeistern Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker könnte die "Königsblauen" bei einem Erfolg gegen Besiktas Istanbul noch aus der Gruppe der acht Topteams verdrängen. Dann würde auch Bayer Leverkusen, so sich der Klub gegen den FC Kopenhagen für die Gruppenphase qualifiziert, in Topf drei rutschen.

chp/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 50 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. hahsha
dotzi123 27.08.2014
Schalke in Lostopf 1 und Dortmund in 2 ? Ich lach mich kaputt !! Habe ich was verpasst ? Die Rechnung vetsteht wohl nur die Uefa. mann oh mann
2. @Dotzi
optionalerKanzler 27.08.2014
Die Rechnung versteht nicht nur die Uefa, sondern alle, die sich die Mühe machen zu googeln, auch.
3.
future-trunks 27.08.2014
die Rechnung ist ganz einfach, wer mehr punkte in der fünfjahreswertung für sein land holt, steht in der setzliste höher. Dortmund holte in den letzten beiden jahren mehr punkte als schalke und schalke dafür in den jahren davor mehr. die summe spricht momentan für schalke
4. Lächerlich
meisterpopper 27.08.2014
Was muss der BVB denn noch alles erreichen, um vor Porto zu landen ? Welche Jahre werden denn berücksichtigt ? Und wie landet dann Schalke vor ihnen ???
5. @dotzi
praetorianer2 27.08.2014
Es geht um die Leistungen der letzte (glaub) 5 Jahre, nicht der letzten 2 Jahre. Da war Schalke besser. Das hat jetzt der BVB davon, dass er vor drei Jahren z.B. die Champions League abgeschenkt hat!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: