Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Qualifikation zur WM 2018: Deutschland erwischt leichte Gruppe

Bundestrainer Löw: Schwere Gegner erspart geblieben Zur Großansicht
Getty Images

Bundestrainer Löw: Schwere Gegner erspart geblieben

Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino: Das sind die Gegner der deutschen Fußballnationalmannschaft in der Qualifikation zur WM 2018 in Russland. Damit bleiben dem DFB-Team die schweren Gegner erspart.

Titelverteidiger Deutschland hat in der Qualifikation zur Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland lösbare Aufgaben erwischt. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw trifft in Gruppe C auf Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino. Das ergab die Auslosung in St. Petersburg.

Damit bekommt es die deutsche Mannschaft nicht mit den zuvor drohenden schweren Gegnern zu tun. "Ich freue mich, dass wir nicht gegen Italien und Frankreich spielen. Damit können wir zufrieden sein. Es werden schöne Stadien", sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff, der die Lose gezogen hatte.

Spanien und Italien bilden gemeinsam mit Albanien, Israel, Mazedonien und Lichtenstein die Gruppe G. "Für Spanien wird das sehr hart", sagte Bierhoff. Die Hammergruppe ist allerdings diejenige mit den Niederlanden, Frankreich und Schweden sowie Bulgarien, Weißrussland und Luxemburg. Reizvoll ist auch das Duell England gegen Schottland in Gruppe F.

Die genaue Ansetzung der Partien zwischen September 2016 und Oktober 2017 sollen am Sonntagnachmittag bekannt gegeben werden. Die Sieger der neun europäischen Gruppen qualifizieren sich direkt für die WM. Die besten acht Gruppenzweiten bestreiten im November 2017 die Playoff-Partien. Die vier Sieger daraus sind ebenfalls in Russland dabei. Ausgelost werden die WM-Gruppen im Dezember 2017. Die WM-Endrunde findet vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 in elf russischen Städten satt. Das Eröffnungsspiel und das Finale werden in Moskau ausgetragen.

WM-Qualifikation 2018 - Europa-Gruppen
  • DPA
    GRUPPE A
    Niederlande, Frankreich, Schweden, Bulgarien, Weißrussland, Luxemburg
  • GRUPPE B
    Portugal, Schweiz, Ungarn, Färöer, Lettland, Andorra
  • GRUPPE C
    Deutschland, Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan, San Marino
  • GRUPPE D
    Wales, Österreich, Serbien, Irland, Moldawien, Georgien
  • GRUPPE E
    Rumänien, Dänemark, Polen, Montenegro, Armenien, Kasachstan
  • GRUPPE F
    England, Slowakei, Schottland, Slowenien, Litauen, Malta
  • GRUPPE G
    Spanien, Italien, Albanien, Israel, Mazdeonien, Liechtenstein
  • GRUPPE H
    Belgien, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Estland, Zypern
GRUPPE I
Kroatien, Island, Ukraine, Türkei, Finnland

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Naja
FrankZimmermann 25.07.2015
würde sagen, weder leicht noch schwer, sondern gesunder Durchschnitt. Hammer ist natürlich Gruppe A. 3 Mannschaften mit Chancen auf den Gruppensieg + Bulgarien, die durchaus ab und zu die anderen ärgern können. Gruppe G mit Spanien und Italien dagegen ist dann doch ziemlich langweilig, da kommen definitiv beide weiter, weil von den anderen Mannschaften in der Gruppe nix kommen wird. Aber Tschechien, Nordirland und Norwegen werden sicher auch keine leichten Aufgaben. Es wird spannend!
2. Stolpersteine...
voiceon 25.07.2015
Vorsicht Herr Löw, gleich zwei in der Gruppe; Aserbaidschan und San Marino! ;-)
3. Bitte
uhrentoaster 25.07.2015
etwas mehr Respekt vor Gegnern wie Tschechien, Nordirland oder Norwegen. Die Qualifikation zur Europameisterschaft läuft ja derzeit auch nicht gerade optimal.
4. Mittelschwer
2469 25.07.2015
Wenn man sich so ansieht, wie sich Deutschland gegen Tschechien in den letzten Jahren geschlagen hat, naja... Norwegen hat auch was drauf. Die anderen sind auf jeden Fall schlagbar. Wäre aber eh ein Wunder wenn sich der WM nicht qualifizieren würde. Spanien/Italien ist natürlich der Hammer, aber schon war, die werden es beide sicher packen. Niederlande, Frankreich und Schweden eh. Die Gruppen D, E, F und I werden auch spannend. England-Schottland wird Wahnsinn;)
5. Deutschland wird da drüberfahren.
musca 25.07.2015
"drüberfahren" im wahrsten Sinne des Wortes gemeint. Der Titelverteidiger braucht sich erst bei der WM -Endrunde ab 2018 in Russland erst mal stärkere Gedanken mach wer nun da als Gegner kommt. Tschechien ist wohl der einzige womöglich schwierige Gegner in der Gruppe des Titelverteidigers für die Qualifikation 2018. Das Ticket für die WM 2018 in Russland ist für den Titelverteidiger Deutschland , schon jetzt ( nahezu) sicher. Deutschland wird auf jedenfall seinen Titel in der WM Endrunde 2018 in Russland wieder verteidigen können nach dem Ergebnis der Auslosung. Keine wirklichen Gegner für Deutschland dabei. Ich schaue aber auch auf mein Heimatland Österreich, die EM Quali hat Österreich nun fast schon geschafft, die WM Quali 2018 ist dann vielleicht auch zu schaffen. Wales, Georgien,Serbien, Moldawien und Irland sind die Gegner Österreichs in Gruppe D, das könnte Österreich schaffen , diese Gegner um auch teilnehmen zu können .
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Top-Torjäger: Klose holt Gerd Müller ein

Deutsche Rekord-Nationalspieler
Name Jahre Spiele
Lothar Matthäus 1980-2000 150
Miroslav Klose 2001-2014 137
Lukas Podolski seit 2004 126
Philipp Lahm 2004-2014 113
Bastian Schweinsteiger seit 2004 113
Jürgen Klinsmann 1987-1998 108
Jürgen Kohler 1986-1998 105
Hans-Jürgen Dörner 1969-1985 105
Joachim Streich 1969-1984 105
Per Mertesacker 2004-2014 104
Franz Beckenbauer 1965-1977 103
Jürgen Croy 1967-1981 102
Thomas Häßler 1988-2000 101
Ulf Kirsten 1985-2000 100
Quelle: DFB
Fotostrecke
DFB-Trikot: Von Schnürkragen bis EKG

Fußball-WM: Alle Gastgeber und Gewinner
Jahr Gastgeber Weltmeister
2022 Katar ???
2018 Russland ???
2014 Brasilien Deutschland
2010 Südafrika Spanien
2006 Deutschland Italien
2002 Japan und Südkorea Brasilien
1998 Frankreich Frankreich
1994 USA Brasilien
1990 Italien Deutschland
1986 Mexiko Argentinien
1982 Spanien Italien
1978 Argentinien Argentinien
1974 Deutschland Deutschland
1970 Mexiko Brasilien
1966 England England
1962 Chile Brasilien
1958 Schweden Brasilien
1954 Schweiz Deutschland
1950 Brasilien Uruguay
1938 Frankreich Italien
1934 Italien Italien
1930 Uruguay Uruguay

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: