Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Urin-Skandal im Schweizerischen Fußball: Fans pinkeln in Trinkflasche von gegnerischem Torwart

Gegnerische Fans hatten Torhüter Reto Felder vom Schweizerischen Fußball-Viertligisten FC Muri in die Trinkflasche gepinkelt. Der 34-Jährige bemerkte es zu spät. Nun überlegt er, die Täter anzuzeigen.

Muri-Keeper Felder: "Einfach unerträglich" Zur Großansicht
imago

Muri-Keeper Felder: "Einfach unerträglich"

Hamburg - Wenn Reto Felder an das Viertligaspiel gegen den FC Baden am vergangenen Samstag zurückdenkt, schüttelt es ihn. Allein die Erinnerung daran, was er während der Partie zu sich nahm, löst wieder Ekel aus: "Die Vorstellung, Pisse zu trinken, ist einfach unerträglich", sagt der Torhüter des Schweizer Klubs FC Muri.

Man möchte mit dem 34-Jährigen auch wirklich nicht tauschen: Fans des Lokalrivalen aus Baden hatten ihm in die Trinkflasche gepinkelt, Felder diesen üblen Streich erst zu spät bemerkt. "So etwas habe ich noch nie erlebt. Das ist eine primitive Sauerei", sagte der Keeper der Schweizer Zeitung "Blick". Beim ersten Schluck aus der Flasche habe er noch gedacht, die Sonne habe das Getränke erwärmt, beim zweiten Schluck merkte ich, dass etwas faul war".

Als die Badener Fans geschrien hätten, "du hast dich angesteckt! Achtung, du hast Aids!" sei ihm klar gewesen, was er gerade im Mund gehabt habe. Um sicher zu gehen, dass er keinen Schaden davon trägt, ist Felder Anfang der Woche zum Arzt gegangen. "Man hat mir gesagt, dass ich wohl nichts zu befürchten habe", sagt er.

Videoauswertung soll Beweise liefern

Der FC Muri will den Vorfall damit jedoch nicht beruhen lassen. Vereinspräsident Jörg Weiss wird einen Brief an den FC Baden und den Verband schicken. "Wir legen keinen Protest gegen die Spielwertung ein. Wir wollen aber, dass man nach solchen Zwischenfällen nicht einfach zur Tagesordnung übergeht", sagt er.

Auch der Schweizerische Fußball-Verband (SFV) verurteilte den Vorfall "aufs Schärfste". Bei einer möglichen Bestrafung seiner Anhänger will der FC Baden jedoch nicht zu hart vorgehen. "Ich möchte nicht, dass die morgen bei mir vor der Haustür stehen", sagte Klubpräsident Thomi Bräm. Muri-Coach Beat Hubeli sprach von einer "Geschmacklosigkeit" und meinte: "Jedes Spiel gegen Baden ist ein Hoch-Risiko-Spiel. Ich bin überzeugt, diese Fans werden das wieder versuchen."

Felder weiß noch nicht, ob er Anzeige erstatten wird. "Das ist eine Option", sagt er. Er will zunächst die Videoauswertung abwarten. Sollte sich ein Kreis von Personen herauskristallisieren, kämen rechtlich Schritte für ihn infrage.

psk/sid

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: