Baseball-Dopingskandal Klinikbesitzer muss ins Gefängnis

Er hat Baseball-Stars in seiner Klinik mit Steroiden und Testosteron versorgt: Anthony Bosch war eine der zentralen Figuren im Dopingskandal der Major League Baseball. Nun wurde er zu einer Haftstrafe verurteilt.

  Klinikbesitzer Bosch: Superstar Alex Rodriguez war sein Kunde
AP/dpa

Klinikbesitzer Bosch: Superstar Alex Rodriguez war sein Kunde


Hamburg - Anthony Bosch ist wegen der Beteiligung am Dopingskandal in der Major League Baseball zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Der Chef der umstrittenen Wellness-Klinik Biogenesis in Miami hatte eine Reihe von Profis mit Steroiden, Wachstumshormonen und Testosteron versorgt, berühmtester Kunde war Superstar Alex Rodriguez von Rekordmeister New York Yankees.

Bosch hatte sich bereits im Oktober schuldig bekannt, mit den Dopingmitteln gehandelt zu haben. Die Affäre zog Sperren für 13 Spieler nach sich. Rodriguez wurde für die gesamte vergangene Saison aus dem Verkehr gezogen, gab aber erst Monate nach seiner Verurteilung zu, dass er verbotene Substanzen eingenommen hatte.

Von Bosch war "A-Rod" schwer belastet worden. "Ich habe ihm die Dopingmittel selbst gespritzt", sagte der Klinikchef im Januar 2014. Er habe dafür monatlich 12.000 Dollar von Rodriguez in bar erhalten.

luk/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HerrH. 18.02.2015
1. Tja so ist das
wenn man Arzt nicht auf dem neusten Stand der Dopingforschung ist und/oder das falsche Klientel hat. Da hätte der gute Mann mal ein paar mehr Kolloquien zum Thema Doping besuchen sollen.
greensox21 18.02.2015
2. Bosch
Er war doch gut . Keiner seiner Klienten hatte einen postiven Test . Auch A-Rod ist nie in einem Dopingtest durchgefallen . Bosch wurde nur erwischt , weil ein Mitarbeiter Akten geklaut hat und sie dem Miami Herald gegeben hat . Er sitzt im Knast , und seine " Patienten haben nach ihren Sperren Millionen Dollar Verträge unterschrieben . Tja so ist das
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.