Einjahresvertrag in Chicago Schweinsteiger zieht es in die USA

Weltmeister Bastian Schweinsteiger wechselt von Manchester United zu Chicago Fire. Der 32-Jährige hat einen Einjahresvertrag unterschrieben. Zum Abschied dankte er vor allem den Fans der Red Devils.

Bastian Schweinsteiger (Archivbild)
REUTERS

Bastian Schweinsteiger (Archivbild)


Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger will seine Karriere in der nordamerikanischen Profiliga MLS (Major League Soccer) ausklingen lassen. Der frühere Kapitän der deutschen Nationalmannschaft steht unmittelbar vor einem Wechsel von Manchester United zu Chicago Fire. Das bestätigte United auf der Vereins-Homepage. Fire gab bekannt, dass der 32-Jährige einen Einjahresvertrag unterschrieben habe. Einem Bericht der "Chicago Tribune" zufolge soll Schweinsteiger dafür 4,5 Millionen US-Dollar verdienen. Damit wäre er einer der zehn bestbezahlten Profis in der MLS.

"Ich bin traurig, dass ich so viele Freunde bei Manchester United verlasse. Aber ich bin froh, dass mir der Klub die Chance gibt, die Herausforderung bei Chicago Fire aufzunehmen", wird Schweinsteiger auf der United-Homepage zitiert. "Ich habe es genossen, mit der Manager, den Spielern und dem gesamten Team hier zusammenzuarbeiten, und ich wünsche ihnen für die Zukunft nur das Beste. Ein besonderer Dank geht an die United-Fans, deren Unterstützung ein sehr besonderer und wichtiger Teil meiner Zeit in Manchester war."

In den USA ist das Transferfenster bis zum 8. Mai geöffnet, der Wechsel wird sofort vollzogen. Bevor Schweinsteiger für sein neues Team auflaufen kann, muss er allerdings noch ein Visum erhalten und den Medizincheck bestehen. In Chicago spielt der 32-Jährige erstmals in seiner Profi-Karriere nicht für eine Spitzenmannschaft. Fire verpasste in den vergangenen beiden Jahren die Playoffs und war jeweils das schlechteste Team in der MLS.

Fotostrecke

23  Bilder
Schweinsteiger-Wechsel in die MLS: Sweet Home Chicago

"Wir als Klub müssen uns nun einem höheren Standard verpflichten. Bislang waren wir mit dem zufrieden, was wir aus dem Inland kennen. Nun müssen wir uns auf ein internationalen Niveau steigern", sagte Sportdirektor Nelson Rodriguez der "Chicago Tribune". Trainer Veljko Paunovic sieht Schweinsteiger als Vorbild und Führungsfigur: "Er kann unseren Spielern immer noch zeigen, wie man arbeiten, sich vorbereiten, verhalten und denken muss, um auf dieses Niveau zu kommen."

Der Mittelfeldspieler war im Sommer 2015 nach 17 Jahren beim FC Bayern München zu Manchester United gewechselt. Dort war er im vergangenen Sommer vom neuen Trainer José Mourinho aussortiert worden. In der laufenden Saison bestritt Schweinsteiger insgesamt nur vier Pflichtspiele, in der Premier League kam er gar nicht zum Einsatz. Bereits im August 2016 hatte er davon gesprochen, dass Amerika eine Option für ihn sei, MLS-Boss Don Garber warb später öffentlich um den Deutschen.

max/mmm/sid



insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
diewildedreizehn 21.03.2017
1. Farewell and good Luck Basti
Eine Entscheidung, die zu dir passt. Statt sich in NY oder LA nochmal die Taschen füllen zu lassen wie manch andere siehst du eine Lette Chance, etwas beeinflussen und bewirken zu können. Viel Spaß und Erfolg in der Windy City. Und lass dich nicht stören von den Neider, die nun sicher wieder auftauchen um etwas schlechtreden zu wollen. Du gehörst längst zur Beletage des deutschen Fußballs. Wer kann schon solche Erfolge vorweisen und dabei von sich behaupten, maßgeblichen Anteil,daran gehabt zu haben. Lass dich ab und zu mal in München sehen.
stoffi 21.03.2017
2. Schweini
Ich wünsche dir viel Glück.
Hamburg/Toulouse 21.03.2017
3. Glückwunsch
Herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung und viel Erfolg Bastian. Du bist einer meiner Lieblingsspieler, auch außerhalb des Platzes ein Mann von Format. Alles Gute
walterwallach 21.03.2017
4.
Viel Spaß (und hoffentlich auch viel Erfolg) in Chicago....
styxx66 21.03.2017
5. xxx
Zuerst einmal alles Gute und viel Erfolg in den USA. Die Leidenszeit, das Mobbing und Demontage in Manchester ist endlich vorbei. Zeit durchzuatmen und eine neue Herausforderung anzunehmen. Andere Mannschaften wissen deine Integrität, Erfahrung, Führungsstärke und deine Ausstrahlung auf junge Spieler, als Weltmeister und gestandener Profi, mit Sicherheit mehr zu schätzen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.