Werder Bremen Baumann wird neuer Fußball-Direktor

Werder Bremen stellt sich nach dem Abgang von Sportchef und Geschäftsführer Klaus Allofs neu auf. Ex-Profi Frank Baumann wird ab sofort Direktor der Bereiche Profifußball und Scouting. Zudem wurde Klaus Filbry durch den Aufsichtsrat zum Vorsitzenden der Geschäftsführung befördert.

Ehemaliger Werder-Profi Baumann (Archivbild): Neuer Job als Fußball-Direktor
DPA

Ehemaliger Werder-Profi Baumann (Archivbild): Neuer Job als Fußball-Direktor


Hamburg - Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat die Nachfolge von Clubchef Klaus Allofs teilweise geregelt. Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung wird der bisherige Finanz-Geschäftsführer Klaus Filbry. "Der Vorsitz der Geschäftsführung ist im kaufmännischen Bereich am sinnvollsten verankert, und Klaus Filbry hat Werder bereits strategisch in vielen Bereichen nach vorne gebracht", teilte Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke mit.

"Ich freue mich sehr über das große Vertrauen des Aufsichtsrates", sagte Filbry: "Wir sind alle gemeinsam mit großer Energie und Geschlossenheit dabei, Werder Bremen auf einen guten Weg in die Zukunft zu bringen."

Werder sucht nun noch einen neuen Geschäftsführer für den Bereich Profifußball. Diesen Posten erhält nicht der frühere Bremer Profi Frank Baumann, der als neuer Sportdirektor dem noch zu bestimmenden Geschäftsführer unterstellt sein wird. "Wir haben genaue Vorstellungen und sind sehr zuversichtlich, demnächst eine intelligente und zukunftsweisende Lösung präsentieren zu können", sagte Lemke einen Tag vor dem brisanten Bundesligaduell beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Allofs war vergangene Woche nach 13 Jahren als Sportdirektor und zuletzt auch als Vorsitzender der Geschäftsführung bei Werder zum VfL Wolfsburg gewechselt.

mib/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Raus_die_Sau 23.11.2012
1. Ein erster guter Schritt
bei Werder! Weiter so....
Bee1976 23.11.2012
2. Ironie ?
Zitat von Raus_die_Saubei Werder! Weiter so....
Ich befürchte für Werder das schlimmste mit einem unerfahrenen Sportdirektor auch wenn es ein Ex-Spieler ist. Sicher er bekommt noch einen aufpasser aber er wird dennoch freiheiten haben. Wie gut das funktioniert kann Werder ja mal bei Schalke mit Andreas Müller oder beim HSV nachfragen.
kalauvo123 23.11.2012
3. Der GAU!
Filbry ist der absolute GAU für Werder. Alles was in den letzten Jahren schief lief und für viel, viel Unmut bei den Fans gesorgt hat (exorbitante Ticketpreis-Erhöhungen, Wiesenhof als Sponsor) steht mit diesem Mann in Zusammenhang. Schade für die Mannschaft, deren Fan in seit 30 Jahren bin. Der Mannschaft und des Trainers wohlgemerkt - nicht mehr des Vereins.
hattrick73 23.11.2012
4.
Zitat von Bee1976Ich befürchte für Werder das schlimmste mit einem unerfahrenen Sportdirektor auch wenn es ein Ex-Spieler ist. Sicher er bekommt noch einen aufpasser aber er wird dennoch freiheiten haben. Wie gut das funktioniert kann Werder ja mal bei Schalke mit Andreas Müller oder beim HSV nachfragen.
Tja, oder Werder fragt mal bei Werder mit Klaus Allofs nach. Der war 1999 nämlich auch ein Anfänger und hat nach 13 Jahren ein gewaltiges Transferplus, 3 Titel, 6 CL-Teilnahmen und Pokalfinal- und Europapokalfinalteilnahmen hinterlassen. Ein Vergleich eines schuldenfreien Vereins wie Werder mit Müller und Schulden-Schalke? Äpfel und Birnen usw. würd ich sagen.
heinzundkeinz 23.11.2012
5.
Das ist soweit richtig "hattrick73". Es wurden allerdings 4 Titel eingefahren: 3 x DFB-Pokal (99, 04,09) und einmal deutscher Meister! Deswegen hinkt der Vergleich mit Schalke und dem seit 35 Jahren titellosen Club aus Hamburg.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.