Fußball-Bundesliga: Leverkusen trennt sich von Trainer Dutt

Robin Dutt ist nicht mehr Trainer von Bayer Leverkusen. Der Club hatte die letzten fünf Pflichtspiele verloren und droht die Europapokalplätze zu verpassen. Vorerst übernehmen Ex-Profi Sami Hyypia und Bayers U19-Trainer die Mannschaft.

Trainer Dutt: Aus nach neun Monaten Zur Großansicht
Getty Images

Trainer Dutt: Aus nach neun Monaten

Hamburg - Bayer Leverkusen hat sich von Trainer Robin Dutt getrennt. Damit zieht der Club die Konsequenzen aus der sportlichen Krise der vergangenen Wochen. Bis zum Sommer werden Bayers Ex-Spieler Sami Hyypiä als Teamchef und U19-Trainer Sascha Lewandowski das Team übernehmen. Am kommenden Sonntag im Spiel beim Hamburger SV werden sie erstmals auf der Bank sitzen. Neben Dutt wurden auch dessen Assistenten Damir Buric und Marco Langner freigestellt.

"Wir mussten einfach handeln und ein Zeichen setzen, um das Saisonziel internationaler Wettbewerb weiter mit frischem Wind zu verfolgen", sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Sportdirektor Rudi Völler weiter: "Mit dem Team Hyypiä und Lewandowski wollen wir das Ruder herumreißen und wieder richtig Fahrt aufnehmen. Die Mannschaft steht jetzt verstärkt in der Pflicht."

Lewandowski wird Interimstrainer, da er die nötige Lizenz besitzt. Hyypiä hatte im vergangenen Sommer seine Karriere beendet und danach seine Trainerausbildung begonnen. "Ich kenne die Mannschaft und glaube fest an sie", sagte der Finne: "Wir - Sascha Lewandowski und ich - wollen einem verunsicherten Team, Wege aufzeigen, um Bayer Leverkusen wieder in die Erfolgsspur zu bringen." Der 38-Jährige absolviert derzeit den Lehrgang zur finnischen A-Lizenz. Bei Bayer hatte Hyypiä bereits einen Vertrag als Assistent unterschrieben und sollte dieses Amt eigentlich am 1. Juli 2012 antreten.

"Ich bin nicht zufrieden mit meiner sportlichen Leistung"

Wer im Sommer neuer Chef-Coach wird, ist noch offen. Derzeit wird darüber spekuliert, ob der frühere Schalker Trainer Ralf Rangnick das Amt übernimmt.

Dutt hatte die Bayer-Mannschaft im Juli 2011 übernommen. Zuvor war der 47-Jährige Trainer des SC Freiburg. Fast während der gesamten bisherigen Saison stand Dutt wegen der durchwachsenen Leistungen in der Kritik. Zuletzt hatte die Mannschaft fünf Pflichtspiele in Folge verloren. Dem 1:7 in der Champions League beim FC Barcelona folgten vier Pleiten in der Bundesliga: 2:3 in Wolfsburg, 1:2 gegen Mönchengladbach, 0:2 bei Schalke und am Samstag das 0:2 gegen Dutts ehemaligen Club Freiburg.

"Ich bin nicht zufrieden mit meiner sportlichen Leistung, aber ich denke, dass ich als Mensch hier doch einiges hinterlassen habe", sagte Dutt.

Durch die Niederlagen ist Leverkusen in der Tabelle auf Rang sechs abgerutscht. Damit muss das Team um die Teilnahme an der Europa League bangen. Die Trennung von Dutt ist der achte Trainerwechsel der aktuellen Bundesliga-Saison. Zuvor mussten bereits Markus Babbel und Michael Skibbe bei Hertha BSC gehen, auch Marcus Sorg (Freiburg), Michael Oenning (HSV), Holger Stanislawski (Hoffenheim) und Marco Kurz (Kaiserslautern) verloren ihre Jobs. Rangnick war zudem bei Schalke 04 zurückgetreten.

max/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dutt ist Spitze
allereber 01.04.2012
Rudi Völler den Oberausraster sollte man nach Offenbach schicken. (Wo er herkommt) Er ist gehört in die Dritte Liga.
2. Robin Dutt
GerwinZwo 01.04.2012
Robin Dutt ist in meinen Augen ein hervorraggender Fußballlehrer. Aber irgendwie passten Leverkusen und er wohl nicht zusammen. Charakterlos scheint mir die derzeitige Mannschaft zu sein, allein schon das Betteln um Trikots von Messi in der Halbzeit des Hinspiels gegen Barcelona sprach Bände. Vielleicht sollte Herr Völler selbst mal die Mannschaft zwischenzeitlich trainieren, um einzusehen, daß es nicht am Trainer, sondern am Manschaftsgefüge liegt.
3. Dutt hat´s eh lange gemacht
achazvonthymian 01.04.2012
Auf meiner Prognoseliste am Anfang der Saison für den ersten entlassenen Trainer stand Dutt an Nr. 1. Einen Badener ins Rheinland als Trainer zu holen konnte nicht gut gehen. Insofern hat Dutt noch überrascht, dass es so lange ging.
4.
buntbarsch 01.04.2012
Schade, dass Leverkusen den kompetenten, sympathischen RD rausgeschmissen hat. Es ist immer und überall dasselbe, wenn die hoch-, überbezahlten Balltreter versagen und die vorgegebenen Saisonziele nicht erreichen, wird der Trainer entlassen, einfach traurig. Überigens sitzt der überschätzte, mit ca 6 Mios weit überbezahlte Ballack, der am Scheitern des Trainers auch ein wenig beteiligt ist, immer noch die meiste Zeit auf der Bank, leider.
5. Junge Konzept Trainer
dumedienopfer 01.04.2012
Zitat von sysopGetty ImagesRobin Dutt ist nach übereinstimmenden Zeitungsinformationen nicht mehr Trainer von Bayer Leverkusen. Am Vormittag will der Club die Trennung offiziell bekanntgeben. Bayer hatte die letzten fünf Pflichtspiele verloren und droht die Europapokalplätze zu verpassen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,825052,00.html
vor 4-5 Monaten hat der Spiegel noch über junge Konzept Trainer philosophiert...und was ist das Ende vom Lied, da kommt auch nicht mehr wie bei anderen Trainern. Warum auch ... es müssen eh immer 2 bis 3 absteigen, da kannste noch so toll arbeiten. In dieser Saison sieht man besonders gut, das Trainerentlassungen fast garnichts bringen...eher sogar sehr negativ sich auswirken.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Bayer Leverkusen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 26 Kommentare
Fotostrecke
Bundesliga 2011/2012: Alle Trainerwechsel der Saison

Fotostrecke
Bayer Leverkusen: Der Fluch des Vize-Titels