Streit mit dem FC Bayern Bayerischer Rundfunk überträgt Doublefeier nicht

Meisterparty, Doublejubel: Wenn der FC Bayern was zu feiern hat, überträgt der bayerische Rundfunk live. Diesmal nicht - es geht ums Geld.

Meisterfeier am Rathausplatz
Imago

Meisterfeier am Rathausplatz


Erst die Meisterschaft, dann der Pokalsieg - das muss gefeiert werden. Normalerweise können die Fans des FC Bayern München die Feierlichkeiten des Klubs am Münchner Marienplatz im Fernsehen live verfolgen.

Diesen Planungen machte der Rekordmeister nun einen Strich durch die Rechnung: Wie aus einem Tweet des Bayerischen Rundfunks hervorgeht, verzichtet der Sender "wegen einer kurzfristigen nicht erfüllbaren finanziellen Forderung des Vereins" auf die Übertragung der Doublefeier.

Über die Höhe der Forderung machte der BR keine Angaben. Vor einer Woche hatte der Bayerische Rundfunk noch kostenlos von der Meisterfeier des FC Bayern München auf dem Marienplatz berichtet. Die Bayern sprachen nun in einer Pressemitteilung von "Irritationen" und erklärten weiter: "In der Vorbereitung der Sieges-Feier hat der FC Bayern den Bayerischen Rundfunk (BR) gebeten, sich an den Kosten - überwiegend für Sicherheit - in Höhe von etwa 300 000 Euro zu beteiligen." Weil der BR das unmissverständlich ausgeschlossen habe, habe sich der Verein mit dem Sender Sport1 über Live-Bilder vom Rathaus verständigt.

Trotz des Streits gratulierte der öffentlich-rechtliche Sender dem FCB zum gewonnenen Double. Der Pay-TV-Sender Sky Sport News HD wird ab 15 Uhr immer wieder live zu den Feierlichkeiten schalten. In voller Länge gibt es die Veranstaltung auf der Facebook-Seite des Klubs zu sehen.

bam



insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schorri 22.05.2016
1. Wie bitte?
Beim weltgrößten deutschen Fußballverein haben sie wohl nicht mehr alee Bänder am Maibaum. Wollen jetzt auch noch Kohle dafür sehen, dass man ihre lahme Balkonparty live überträgt. Allmählich ticken die nicht mehr richtig.
stevie76 22.05.2016
2. alternativ
einfach die fcb-meisterfeiern der letzten jahre anschauen, der ablauf ist jedes jahr derselbe. es wird superbayernsuperbayernsuperbayern intoniert und humba humba tätärätätä. ich dachte eigentlich, dass der fcb geld dafür zahlt dass dies übertragen wird.
Auggie Smith 22.05.2016
3. Für erste Bundesliga...
ist auf den vordersten Rängen so berechenbar und langweilig geworden. Die Bayern gewinnen, wie meistens, fahren einen Haufen Kohle ein und haben eigentlich keinerlei Einkaufssorgen. Eigentlich sollten die doch froh sein, dass überhaupt jemand bereit ist, diese Schimäre zu übertragen. Ich wage es zu bezweifeln, dass sich überhaupt eine nennnswerte Anzahl Zuschauer findet, die sich den lauschig warmen Sonntag vor der Glotze verhunzt?
northernnative 22.05.2016
4. Bayern
Eigentlich halte ich eigentlich nicht viel vom Bayrischen Rundfunk, aber dieses Mal muss ich sagen: Herzlichen Glückwunsch. Als Beitragszahler des Öffentlichen Rundfunks halte ich es für die richtige Entscheidung, den FC Hollywood nicht noch mehr Geld in den Rachen zu schmeissen. Können wieder nicht genug abzocken, sollen Rummenigge, Beckenbauer und Hoeness doch alleine feiern. Würde mich nicht wundern, wenn sie noch versuchen, die Übertragungsrechte ans Ausland zu verhökern - und keiner will es haben.
frantonis 22.05.2016
5. Finde ich gut
dass sich der Fernsehsehender von diesem Verein nicht erpressen lässt. Das wäre ja was neues, wenn für eine Nachrichtenübertragung Geld gezahlt werden soll. Ich kann auf die Übertragung der Selbstbeweihräuscherung verzichten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.