Bayern-Frust Podolski will München im Winter verlassen

Jetzt ist es raus: Bayern-Stürmer Lukas Podolski hat erstmals offensiv seinen Wunsch nach einem Vereinswechsel verkündet. Noch im Winter will er München verlassen. Die Bayern-Bosse hat er bereits informiert. Teamkollege Bastian Schweinsteiger sondiert derweil Angebote aus dem Ausland.


Hamburg - Nationalspieler Lukas Podolski hat einen Schlussstrich unter seine enttäuschende Zeit beim FC Bayern München gezogen. "Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, dass ich den Verein im Winter verlassen möchte", sagte der 23-jährige Angreifer der "Bild"-Zeitung. Er habe den Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters bereits mitgeteilt, dass er trotz seines noch bis zum 30. Juni 2010 laufenden Vertrages bereits "im Winter wegwill". Podolski war im Sommer 2006 für rund zehn Millionen Euro vom 1. FC Köln nach München gewechselt. Einen Stammplatz beim Rekordmeister konnte er sich bislang nicht erkämpfen.

Zuletzt hatten die Verantwortlichen des FC Bayern betont, die personellen Planungen für diese Saison abgeschlossen zu haben und in der bevorstehenden Transferperiode nicht mehr aktiv werden zu wollen. "Wir haben uns diese Woche mal zusammengesetzt und beschlossen, dass wir im Winter aus heutiger Sicht keinen mehr holen oder abgeben werden", hatte Bayern-Manager Uli Hoeneß der "Süddeutschen Zeitung" gesagt. Die Bayern hatten zuvor den US-Amerikaner Landon Dononvan von Los Angeles Galaxy als vierten Stürmer ausgeliehen.

Möglicher neuer Arbeitgeber des Stürmers ist sein ehemaliger Verein 1. FC Köln, der fieberhaft versucht, die geschätzten 15 Millionen Euro Ablöse aufzubringen. Auch Borussia Dortmund gilt als interessiert. Aus dem Ausland sollen sich unter anderem Manchester City und die Tottenham Hotspur bemühen.

Schweinsteiger verhandelt mit Real Madrid

Unterdessen reißen auch die Spekulationen um Bastian Schweinsteiger nicht ab. Laut "Kicker" wird sich der 24-jährige Nationalspieler Mitte der Woche mit Real Madrids Technischem Direktor Miguel Angel Portugal in München treffen. Zudem sollen weiterhin auch der AC Mailand und Juventus Turin an dem Mittelfeldspieler interessiert sein, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft.

Laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten hat Juve bereits ein offizielles Angebot für Schweinsteiger abgegeben. Ziel sei es, ihn bereits ab Januar als Ersatz für den Tschechen Pavel Nedved zu verpflichten. Die Bayern hatten zuletzt betont, Schweinsteiger unbedingt halten zu wollen. Der Spieler selbst hatte die Münchner als erste Ansprechpartner bezeichnet, wollte aber auch einen Wechsel ins Ausland nicht ausschließen.

fpf/dpa/sid

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.