Bayern gegen Real Der Champions-League-Kracher im Statistik-Check

Rekordmeister gegen Rekordmeister: Im Halbfinale der Champions League treffen in Bayern München und Real Madrid zwei große Teams aufeinander. Entscheidend wird das Duell zwischen Mario Gomez und Cristiano Ronaldo sein. Alle wichtigen Fakten im Überblick.

Von

AP

Worum geht's ?

Champions-League-Halbfinale, viel mehr geht als Fußballer nicht. Und für die Bayern schon mal gar nicht. Das Endspiel steigt am 19. Mai im eigenen Stadion, es ist die große Chance, aus einer Saison ohne Meistertitel trotzdem eine historische zu machen. Das Champions-League-Finale vor eigenem Publikum zu spielen, gelang noch keinem Team. Einem solchen Erfolg steht zuvor leider noch eine absolute Top-Mannschaft im Weg.

Wer kommt denn da?

Die Besten der Besten - das trifft es wohl, Verzeihung, am besten. Real Madrid führt die Tabelle in der spanischen Primera División an - noch vor dem besten Team der Welt, dem FC Barcelona. In der Königsklasse spazierte Madrids Starensemble durch Gruppenphase (sechs Siege, 19:2 Tore) und K.o.-Runde (drei Siege, ein Remis).

Vorteil für die Bayern: Der Rekord-Titelträger aus Spanien (neun Erfolge) ist bestens bekannt. Zum 13. Mal treffen Bayern und Real in der Champions League aufeinander. Rekord. Trainer Jupp Heynckes holte 1998 mit Real die Champions League. Es war sein bisher letzter Titel.

Wer sind die Stars?

Von ein, zwei Ausnahmen abgesehen, sind es bei Madrid nahezu alle Profis der Stammelf. Heraus ragt natürlich Cristiano Ronaldo. 41 Tore in der spanischen Liga, acht in der aktuellen Champions-League-Saison. Das sind allerdings drei weniger als Bayerns Mario Gomez. Laut Sportdatenanbieter opta hat der deutsche Nationalspieler in der Königsklasse eine unfassbar gute Quote: Alle 61 Minuten trifft er.

Gegen die Spanier muss er eine Serie brechen: Die Madrilenen kassierten in keinem der vergangenen 24 Champions-League-Spiele ein Gegentor vor dem Pausenpfiff. Den letzten Treffer gegen Real in der ersten Halbzeit erzielte Marseilles Lucho Gonzalez am 8. Dezember 2009 in der 11. Minute. Endstand: 3:1 für Madrid.

Vergleich Gomez gegen Ronaldo

CL-Saison 2011/12 Gomez Ronaldo
Spiele 9 8
Minuten 670 720
Tore 11 8
Assists 0 2
Minuten pro Tor 61 90
Chancenverwertung 39.3% 17.8%
Schussgenauigkeit 78.6% 51.1%
Schüsse gesamt 31 59
Ballkontakte gesamt 258 550
Ballkontakte pro 90 Min. 35 69
Gewonnene Zweikämpfe 29.2% 53.8%

Quelle: opta

Während Reals Mesut Özil in dieser Champions-League-Saison noch nicht das Niveau des Vorjahres hat (siehe Tabelle links), ist Karim Benzema im Schatten Ronaldos nahezu unbemerkt zu einem der besten Spieler der Spanier geworden. Fünf Vorlagen und sieben Tore bedeuten Rang zwei der Top-Scorer, getoppt nur von einem gewissen Lionel Messi.

Irgendwelche bösen Erinnerungen?

Leider ja. Die Bayern erinnern sich nur ungern an Duelle mit José Mourinho. Am 22. Mai 2010 trafen die Bayern im Finale auf Mourinhos Inter Mailand - und verloren 0:2. Im Viertelfinale 2004/05 traf Mourinho mit dem FC Chelsea auf die Münchner. In London siegten die "Blues" 4:2, im Rückspiel führte Chelsea bis zur 90. Minute 2:1, ehe Bayern noch zwei Treffer erzielte.

Was macht Sorgen?

Neben der aktuellen Form der Bayern (0:1 in Dortmund, 0:0 gegen Mainz) auch die Statistik. Drei der fünf Duelle mit Real, die in der K.o.-Runde der Königsklasse stattfanden, verlor der Bundesligist. In den vergangenen 24 Champions-League-Partien kassierte Real bei 17 Siegen und fünf Remis nur zwei Niederlagen, gegen den FC Barcelona (0:2) am 27. April 2011 und bei Olympique Lyon (0:1) am 16. Februar 2010. Real verlor auch keines der vergangenen elf Auswärtsspiele in der Königsklasse - das ist mit Abstand Vereinsrekord (sieben Siege, vier Remis).

Was macht Hoffnung?

Bei Madrid lässt die Konzentration gegen Ende der Partie offenbar nach. Fünf der sechs Gegentore dieser Champions-League-Saison kassierte man nach der 76. Spielminute.

Wie geht's aus?

Klarer Fall, es gibt ein 2:1 für die Bayern. Sie gewannen acht von neun Heimspielen (ein Remis) gegen Madrid und verloren im Europapokal nur eins von 18 Heimspielen gegen spanische Teams (2002/03 2:3 gegen La Coruña). Die Gäste schafften bisher nur einen Sieg in 22 Europapokal-Gastspielen auf deutschem Boden (sechs Remis, 15 Niederlagen).

Der Direktvergleich beider Mannschaften

Siege FC Bayern München Unentschieden Siege Real Madrid Tore FC Bayern München Tore Real Madrid
Ergebnisse 10 2 6 30 23
Ergebnisse bei FC Bayern München 8 1 0 22 9

Quelle: opta

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 36 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Tom Joad 17.04.2012
1. Statistik-Check - klare Angelegenheit!
Nur leider hat der Verfasser vergessen, den Einfluss der Mondphasen zu berücksichtigen ...
AMC 17.04.2012
2.
Zitat von sysopAPRekordmeister gegen Rekordmeister: Im Halbfinale der Champions League treffen in Bayern München und Real Madrid zwei große Teams aufeinander. Entscheidend wird das Duell zwischen Mario Gomez und Cristiano Ronaldo sein. Alle wichtigen Fakten im Überblick. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,827998,00.html
In welchem Paralleluniversum? Das Querverweise auf vergangene Spielzeiten keinen Sinn ergeben, muss man hier doch eigentlich nicht extra erwähnen, oder? 3:1 oder 4:1 für Real.
Nonoyesno 17.04.2012
3. Nonsens
Zitat von sysopAPRekordmeister gegen Rekordmeister: Im Halbfinale der Champions League treffen in Bayern München und Real Madrid zwei große Teams aufeinander. Entscheidend wird das Duell zwischen Mario Gomez und Cristiano Ronaldo sein. Alle wichtigen Fakten im Überblick. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,827998,00.html
1. Hier erkennt wohl nur der Autor einen Vorteil. Die Spiele liegen lange zurück, nur die wenigsten Bayern-Spieler (Schweinsteiger/Lahm und...?) waren beim letzten Spiel - und das war fünf Jahren - gegen Real Madrid dabei. 2. Und selbst wenn die früheren Spiele überhaupt irgendwie relevant für das heutige Spiel sein sollten, wieso ist das dann ein Vorteil für Bayern? Für Real gilt doch genau dasselbe, denen ist Bayern dann auch "bestens bekannt". Selten so einen Nonsens gelesen.
hiddensen 17.04.2012
4. Zwei der besten 4 Mannschaften Europas!
Das sind Spiele wo die Welt hinschaut ! Ein CL Halbfinale ist für viele Bayern-Spieler (und Hoeness) bei 22 Meisterschaften mehr Wert als die Meisterschaft. Magath wurde nach 2 Doubles gefeuert, weil er in der CL nichts erreicht hatte. Dortmund ist verdienter Doppel-Meister, aber auch absoluter EURO-Doppel-Looser !!! ( Komplette Blamage beide Jahre und Negativrekord vom BVB). - Die Spieler vom BVB können sich heute Abend mal wieder vor Ihren Fernseher für Samstag ausruhen und sich dann freuen, wie sich andere Vereine angestrengt haben - Hannover und Schalke sind zwar jetzt körperlich am Ende, aber die Internationale Qualität spricht Ihnen keiner ab ! Auch wenn es für Bayern nicht klappen sollte, haben Sie es versucht ! Für nächstes Jahr muss man hoffen, das Dortmund und Gladbach Platz 3 in Ihrer Gruppe schaffen. Evtl. sollte Dortmund als nicht gesetzter Verein gleich für Hannover verzichten! (Grins) Wird für den BVB schwer - als ungesetzter - aber vielleicht haben Sie wieder Loos-Glück als Euro-Looser (Grins)
totalmayhem 17.04.2012
5.
Zitat von sysopAPRekordmeister gegen Rekordmeister: Im Halbfinale der Champions League treffen in Bayern München und Real Madrid zwei große Teams aufeinander. Entscheidend wird das Duell zwischen Mario Gomez und Cristiano Ronaldo sein. Alle wichtigen Fakten im Überblick. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,827998,00.html
Die einzige Aussage dieser ansonsten hirnrissgen "Analyse", der man eine gewisse trefflichkeit attestieren kann. ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.