Bayern-Krise Van Gaal hört zum Saisonschluss auf

Der Vorstand hat entschieden: Louis van Gaal bleibt Trainer des FC Bayern München - aber nur noch bis zum Ende der Spielzeit. Damit ist eine sofortige Trennung von dem 59-Jährigen vom Tisch. Der Coach soll so noch die Chance erhalten, das Ziel der Champions-League-Qualifikation zu erreichen.

Bayern-Coach van Gaal: Noch bis zum Sommer im Amt
REUTERS

Bayern-Coach van Gaal: Noch bis zum Sommer im Amt


Hamburg - Fünfeinhalb Stunden hat der Vorstand getagt, dann hat er entschieden: Trainer Louis van Gaal bleibt lediglich bis zum Saisonende Trainer des FC Bayern München. Wie der Verein am Nachmittag bestätigte, wird der 59 Jahre alte Holländer den deutschen Fußball-Rekordmeister danach vorzeitig verlassen. Der im vergangenen Herbst bis zum 30. Juni 2012 verlängerte Vertrag werde im Sommer vorzeitig aufgelöst. Van Gaal wurde am Montag in einem Gespräch mit dem Vorstand über die Entscheidung informiert.

Grund für die vorzeitige Trennung zum 30. Juni dieses Jahres ist laut Presseerklärung des Vereins "die unterschiedliche Auffassung über die strategische Ausrichtung des Clubs". Der Schritt sei einvernehmlich erfolgt. An dem Gespräch zuvor hatten neben van Gaal, Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Sportdirektor Christian Nerlinger und Finanzvorstand Karl Hopfner teilgenommen.

Die Entscheidung kommt nicht mehr überraschend, nachdem die Bayern-Bosse am Sonntagabend von einer sofortigen Trennung von van Gaal abgesehen hatten. Der 59-Jährige war nach der dritten Niederlage des Clubs innerhalb einer Woche massiv in die Kritik geraten. Dem Niederländer waren taktische Aufstellungsfehler und eine umstrittene Personalpolitik vorgeworfen worden. Nach der 1:3-Niederlage am Samstag beim direkten Konkurrenten Hannover 96 war der FC Bayern auf Platz fünf der Tabelle abgerutscht. Der Abstand zu den Plätzen, die zu einer Teilnahme an der Champions League berechtigen, beträgt mittlerweile bereits fünf Punkte.

Van Gaal erhält jetzt die Chance, dieses sportliche Minimalziel an den verbleibenden neun Spieltagen der Ligasaison zu bewerkstelligen. In der Champions League hat der FC Bayern zudem nach dem 1:0-Hinspielsieg bei Titelverteidiger Inter Mailand gute Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale.

Die Suche nach einem Nachfolger für van Gaal soll jetzt umgehend beginnen. Im Gespräch sind Namen wie der des DFB-Sportdirektors Matthias Sammer, des Spaniers Rafael Bénitez oder von Leverkusens Coach Jupp Heynckes.

aha/dpa/sid

insgesamt 63 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
matthias schwalbe, 07.03.2011
1. Gut
Wenn dem so ist- ein gute und salomonische Entscheidung. Beide "großen" -Verein und Trainer- haben ihr Gesicht bewahrt! Keiner ging so richtig als Loser aus dem Rennen- nochmal "GUT".
felix_bach 07.03.2011
2. Hoffentlich nicht Jogi
Zitat von sysopDer Vorstand hat entschieden: Louis van Gaal bleibt Trainer des FC Bayern München - aber nur noch bis zum Ende der Spielzeit. Damit ist eine sofortige Trennung von dem 59-Jährigen vom Tisch. Der*Coach soll so noch die Chance erhalten, das Ziel der Champions-League-Qualifikation zu erreichen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,749467,00.html
Na hoffentlich holen sie sich nicht Jogi und ruinieren seinen Ruf wie den Ruf all der anderen Trainer des FC B.
robiflyer 07.03.2011
3. gewisse Namen.
Zum FC Bayern passen nur Trainer mit gewissen Charaktereigenschaften Eine der besten War ein gewisser Otmar Hitzfeld , gegenüber diesem ein gewisser Vorstand namens Rummenigge ein Bauerntölpel ist. ( Rummentigge wäre übrigens iene Person ,die schon längst excerpiert gehört auf Vorstandsebene...) Typen a la Sammer sind so hilfreich wie eine Wiederverpflichtung von Klinsmann . Von Regen in die Traufe fällt mir spontan dazu ein Das van Gaal mit seiner Ich-bin-Ich Politik scheitern muß war leider offensichtlich . Die Manschaft spielt schon seit langem gegen Ihn, vG kann effektiv dagegen nicht anstinken , ausser er setzt 10 Mann auf die Bank....
Linus Haagedam, 07.03.2011
4. Schade!
...ein guter Trainer mehr, dem nicht genug Zeit gegeben wurde.
langsamer 07.03.2011
5. Und was sagt Loddarmaddääus dazu?
IchhabemichschonimmergewundertwarumdieBayernimmerBreußn,IddaljehnerundsogarHolländeralsTrainerhaben,einLoddarMaddääusalsFrangeistdochaudomadischbestensgwalifizierd,denndieFrangnsinddieElideBayernsundalsFrangewerdeichdieFußballdiasboraMünchnendlichamalwiederandieSpitzedesoberbayerischnFußballsbringn.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.