Fußball-Bundesliga Bayern siegen locker im Süd-Duell, Leipzig verliert

Der FC Bayern hatte in der Fußball-Bundesliga keine Probleme im Süd-Duell mit dem 1. FC Nürnberg. RB Leipzig erlitt in Freiburg einen empfindlichen Rückschlag. Leverkusen gelang ein später Sieg.

Bayern-Torschützen Lewandowski und Ribéry
REUTERS

Bayern-Torschützen Lewandowski und Ribéry


Bayern München - 1. FC Nürnberg 3:0 (2:0)

Gelsenkirchen war nicht der einzige Derby-Standort an diesem Tag - auch viel weiter südlich duellierten sich zwei Traditionsteams. Wobei es ein Derby ohne große Spannung war: Der FC Bayern München setzte sich problemlos gegen den 1. FC Nürnberg 3:0 (2:0) durch. Robert Lewandowski entschied schon vor der Pause mit seinen beiden Treffern die Partie (9. Minute und 27.). Franck Ribéry erhöhte nach dem Wechsel auf 3:0 (56.).

Die Bayern setzten nach dem Erfolgserlebnis in Bremen vor einer Woche die Verfolgung von Tabellenführer Borussia Dortmund fort. Solange allerdings auch der BVB weiterhin gewinnt, bleiben die Münchner mit deutlichem Neun-Punkte-Abstand zurück.

Nürnberg war als Gast viel zu harmlos. Sie brauchten mehr als 20 Minuten, um überhaupt einmal in den Bayern-Strafraum zu kommen. Torgefahr strahlten die Franken fast gar nicht aus. So war es ein äußerst einseitiges Süd-Duell.

SC Freiburg - RB Leipzig 3:0 (2:0)

Vor einer Woche hatte Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach noch ein überragendes Bundesligaspiel abgeliefert, in Freiburg zeigten die Sachsen ihr zweites Gesicht. Der SC Freiburg deklassierte die Gäste 3:0, ein empfindlicher Rückschlag für Leipzig im Rennen um die Champions-League-Plätze.

Fotostrecke

20  Bilder
Fotostrecke: Petersens Partner - Die Rekordtorschützen der 18 Bundesligisten

Grund zum Feiern hatte vor allem Nils Petersen. Mit seinem 1:0 (12.) erzielte der Nationalspieler sein 37. Tor für die Freiburger. Damit ist er gemeinsam mit Papiss Demba Cissé Bundesliga-Rekordtorschütze für seinen Klub. Noch vor der Pause hatte Luca Waldschmidt per Elfmeter auf 2:0 erhöht (45.+1). Kapitän Mike Frantz machte kurz nach der Pause alles klar (52.).

Bayer Leverkusen - FC Augsburg 1:0 (0:0)

Im Duell zweier Teams aus dem Ligamittelfeld gelang den Gastgebern durch einen späten Treffer der Schritt ein Stück weit nach oben in der Tabelle. Bayer war zuvor schon weitgehend feldüberlegen, aber das Herrlich-Team konnte aus dieser Dominanz wenig machen. Die Gäste konnten nach Wochen wieder auf ihren Torjäger Alfred Finnbogason zurückgreifen, das Team von Manuel Baum verteidigte geschickt und konnte lange auf die Punkteteilung hoffen. Dann sorgte der eingewechselte Lucas Alario eine Viertelstunde vor Schluss für die Entscheidung.

VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim 2:2 (2:1)

Kein guter Tag für Emir Bicakcic. Der Hoffenheimer Verteidiger erlebte in Wolfsburg ein Spiel zum Vergessen. Zunächst hechtete er per Kopfballtorpedo in eine Flanke von Wolfsburgs Daniel Ginczek und setzte den Ball unhaltbar für seinen eigenen Torwart ins Tor (29.). Danach fälschte er einen Schuss von Ginczek unglücklich zum zweiten Wolfsburger Treffer ab (31.).

Umso ärgerlicher, weil die Gäste bis dahin das Spiel sicher im Griff gehabt hatten. Ishak Belfodil hatte das Hoffenheim schon nach vier Minuten in Führung gebracht - dass das Nagelsmann-Team dann doch noch einen Punkt mitnahm, hatte die Mannschaft Andrej Kramaric zu verdanken (71.).

aha



insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fizzybubblech 08.12.2018
1. Da können die Bayern sich auch mal freuen
gegen einen Abstiegskandidaten gewonnen zu haben. Glückwunsch. Gut, dass zur Zeit keine besseren Gegner auf die Bayern treffen... sonst es wieder anders aus
pjotrmorgen 08.12.2018
2. Souveräner Sieg
Zitat von fizzybubblechgegen einen Abstiegskandidaten gewonnen zu haben. Glückwunsch. Gut, dass zur Zeit keine besseren Gegner auf die Bayern treffen... sonst es wieder anders aus
Die Bayern gewinnen hochüberlegen gegen den Tabellen-15., während Dortmund sich ziemlich mühen muss um 2:1 gegen einen anderen Abstiegskandidaten (Tabellen-12.) zu gewinnen. Hinzu kam, dass der Schiedsrichter permanent Unterstützung für den BVB geben musste, damit die Schalker nicht vors Tor von Bürki kamen. Nur zum Vergleich, gegen vergleichbare Gegner schossen die Bayern in den letzten 3 Spielen 10:2 Tore (+8), der BVB nur 4:1 (+3). Wenn sich dieser Trend fortsetzt wird die langweilige Bundesliga bald wieder spannend ...
steingärtner 08.12.2018
3. Erschreckend, trotz des 3:0
Diese Grabesstimmung im Stadion des "Deutschen Meisters" fand ich gespenstisch. Oder hat bei Sky jemand den Ton runtergedreht ?
gammoncrack 08.12.2018
4. Finde ich schon extrem witzig,
Zitat von pjotrmorgenDie Bayern gewinnen hochüberlegen gegen den Tabellen-15., während Dortmund sich ziemlich mühen muss um 2:1 gegen einen anderen Abstiegskandidaten (Tabellen-12.) zu gewinnen. Hinzu kam, dass der Schiedsrichter permanent Unterstützung für den BVB geben musste, damit die Schalker nicht vors Tor von Bürki kamen. Nur zum Vergleich, gegen vergleichbare Gegner schossen die Bayern in den letzten 3 Spielen 10:2 Tore (+8), der BVB nur 4:1 (+3). Wenn sich dieser Trend fortsetzt wird die langweilige Bundesliga bald wieder spannend ...
sich mal 3 Spieltage passend zu reden. Genau so gut hätte doch der heutige Spieltag gereicht. "Heute schossen die Bayern 3 Tore (+3), der BVB 2 (+1). Wenn sich dieser Trend fortsetzt wird die langweilige Bundesliga bald wieder spannend ..." Oder ich analysiere die bisherige Saison komplett: "Bisher schossen die Bayern 28 Tore, der BVB 39, die Bayern bekamen 18 Buden, der BVB nur 14. Wenn sich dieser Trend fortsetzt wird die Bundesliga schon wieder langweilig......"
frenchhornplayer85 08.12.2018
5. Piotr
Andererseits spielte der bvb gg berlin unentschieden, während die Bayern ihres verloren! Vergleichbar, weil gleicher Gegner, oder? Ihre Vergleiche hinken, denn man kann nie spiele einfach so vergleichen, jedes Spiel ist anders. Sie nehmen immer nur das was sie gerade brauchen. Dazu ist ihre Behauptung von wegen Hilfe der Schiedsrichter nix als heiße Luft. Vor allem von den Bayern ist sowas echt lustig, wo statistisch bewiesen ist, dass der Fcb über Jahre bevorzugt würde!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.