Champions League: Bayern starten locker ins Projekt Titelverteidigung

Von

Drei Tore gegen Moskau - und gegen die Kritiker. Bayern München ist mit einem souveränen Sieg in die Champions League gestartet. Die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola zeigte viel Spielfreude und widerlegte Matthias Sammer. Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge brachte kein Verständnis für den Sportchef auf.

Hamburg - 115 Tage ist der Triumph von Wembley gegen Borussia Dortmund her, gegen ZSKA Moskau begann am Dienstagabend das große Ziel des FC Bayern München unter Josep Guardiola: die Titelverteidigung in der Champions League, ein Unterfangen, das zuvor noch keiner Mannschaft gelang. Der Auftakt lief nach Maß, dank einer souveränen Leistung gewannen die Münchner 3:0 (2:0). "Wir haben gut gespielt, vor allem die erste Halbzeit. Ich bin sehr, sehr stolz", freute sich Guardiola.

Für die Bayern war es aber nicht nur der Auftakt in der Champions League, sondern auch die erste Partie nach der öffentlichen Schelte von Sportvorstand Matthias Sammer ("Dienst nach Vorschrift"). Nach Präsident Uli Hoeneß pfiff nun im TV-Interview auch Club-Boss Karl-Heinz Rummenigge Sammer zurück.

Er verstehe diese "kontraproduktive Phantom-Diskussion" nicht, so der 57-Jährige, schließlich sei die Mannschaft erfolgreich. Zudem kündigte er Gespräche mit dem eifrigen Mahner an: "Uli Hoeneß und ich werden in den kommenden Tagen sicherlich die Möglichkeit haben, mit Matthias Sammer zu reden."

Fotostrecke

13  Bilder
Champions League: Rooneys Show, Bayers Pleite
Trainer Pep Guardiola jedenfalls schien seinen Spielern zu vertrauen - er setzte fast auf die identische Startelf wie beim 2:0 gegen Hannover, das Spiel, das Sammer zu seiner Kritik veranlasst hatte, nur in der Innenverteidigung ersetzte Dante Daniel van Buyten. Bastian Schweinsteiger saß erneut zunächst auf der Bank und kam erst in der 71. Minute, im defensiven Mittelfeld spielte wieder Philipp Lahm neben Toni Kroos.

Von "Verstecken" keine Spur, Alaba trifft früh

Und der Titelverteidiger bot wenig Anlass zur Kritik, von einem "Verstecken" (Sammer) der Spieler hinter dem Trainer war nichts zu sehen: München dominierte von Beginn an deutlich. Die erste Offensivaktion führte direkt zum ersten Treffer: David Alaba wurde 20 Meter vor dem Tor des russischen Meisters gefoult, der Österreicher führte den Freistoß selbst aus. Im Stile eines Cristiano Ronaldo trat er den Ball per Spann über die ZSKA-Mauer, Keeper Igor Akinfejew kam etwas zu spät - 1:0 für die Bayern (3. Minute).

Und der Gastgeber blieb deutlich überlegen, in Zahlen: zur Halbzeit 68 Prozent Ballbesitz und fünf Schüsse aufs Tor (Moskau: zwei). Nur mit dem zweiten Treffer wollte es vorerst nicht klappen, vor allem Mario Mandzukic scheiterte mit seinen Versuchen (7., 14.). In der 37. Minute trudelte ein Kopfball des Kroaten vom Innenpfosten auf die Torlinie und dann in die Hände Akinfejews. Vier Minuten später hatte der Torhüter im gleichen Duell keine Chance, nach einem Arjen-Robben-Freistoß köpfte Mandzukic freistehend zum 2:0 ein. Moskau war bis dahin lediglich aus der Distanz durch Ahmed Musa (12.) und Vitinho (34.) gefährlich geworden.

Robben vergab die erste Chance nach der Pause, als er Akinfejew den Ball aus fünf Metern volley an die Brust drosch (49.). Auch beim nächsten Versuch des Niederländers parierte der Keeper (56.). Erst im dritten Versuch triumphierte dann Robben: Alaba lupfte ihm den Ball in den Lauf, der Schuss rutschte unter Akinfejew zum 3:0 ins Tor. Thomas Müller, Franck Ribéry und die eingewechselten Xherdan Shaqiri und Schweinsteiger verpassten es, das Ergebnis sogar noch deutlicher zu gestalten.

Bayern München - ZSKA Moskau 3:0 (2:0)
1:0 Alaba (4.)
2:0 Mandzukic (41.)
3:0 Robben (68.)
München: Neuer - Rafinha, Boateng, Dante, Alaba - Lahm - Robben (79. Shaqiri), Müller, Kroos (71. Schweinsteiger), Ribéry - Mandzukic (75. Pizarro)
ZSKA: Akinfejew - Nababkin, W. Beresuzki, Ignaschewitsch, Schennikow - Cauna, Wernbloom - Zuber (77. Milanov), Honda, Vitinho (46. Tosic) - Musa (74. Bazelyuk)
Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien)
Zuschauer: 68.000 (ausverkauft)

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Attila2009 17.09.2013
Zitat von sysopDrei Tore gegen Moskau - und gegen die Kritiker. Bayern München ist mit einem souveränen Sieg in die Champions League gestartet. Die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola zeigte viel Spielfreude und widerlegte Matthias Sammer. Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge brachte kein Verständnis für den Sportchef auf. Bayern München gewinnt in der Champions League gegen Moskau - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/bayern-muenchen-gewinnt-in-der-champions-league-gegen-moskau-a-922887.html)
Glückwunsch Bayern gegen einen übermächtigen Gegner voller klangvoller Namen. Aber das war doch schon wieder was bei einem Tor ? Geht wohl nathtlos weiter ? Zitat SPON Liveticker.... 41. Minute Tor 2:0 - Torschütze: Mandzukic Freistoßflanke Robben von halbrechts, in der Mitte nickt Mandzukic freistehend ins rechte Eck ein. Nicht Champions-League-würdig ist die Leistung des Schiedsrichtergespanns: Neben Mandzukic standen zwei weitere Münchner klar im Abseits, aber der Treffer zählt. Glückwunsch von daher an den FC Dusel München.
2. Sammer, bei Fuss
stefan kaitschick 17.09.2013
Schön das Sammer mal zurückgepfiffen wird. Sammer und Konsorten fordern immer 100%, oder am besten 110%, was immer das sein soll. Jeder Spieler, und auch jeder Trainer weiss, dass man sich seine Kräfte einteilen muss. Sonst werden aus 100% schnell 80% oder auch nur 70%. Dieses prophylaktische Gejammer (Gesammer?) geht einem einfach nur auf die Nerven.
3. Dummschwätzerei
Kauzboi 17.09.2013
Zitat von sysopDrei Tore gegen Moskau - und gegen die Kritiker. Bayern München ist mit einem souveränen Sieg in die Champions League gestartet. Die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola zeigte viel Spielfreude und widerlegte Matthias Sammer. Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge brachte kein Verständnis für den Sportchef auf. Bayern München gewinnt in der Champions League gegen Moskau - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/bayern-muenchen-gewinnt-in-der-champions-league-gegen-moskau-a-922887.html)
Sammer hat natürlich recht. Das war erst das zweite wirklich gute Spiel seit Guardiola Trainer ist. Das andere war das Supercup Spiel gegen Chelski. Alle anderen Spiele waren bestenfalls mau. Rummenigge sollte mal seine Klappe halten statt der Mannschaft Ausreden zu liefern.
4. Fairerweise
elferkiller1234 17.09.2013
sollte man schon erwähnen, dass das 2:0 relativ deutlich Abseits war und eigentlich nicht zählen hätte dürfen. Davon ab kein unansehnliches Spiel und viel mehr Spaß zu spüren als noch gegen Hannover. Langsam wird's doch...
5. Locker vom Hocker...
mat_yes 17.09.2013
prima 1. Halbzeit. Besonders gegenüber Arien Robben, muss ich meine Unkenrufe des Endes der letzten Saison wiederrufen. Er hat prima an sich und seinem Ego gearbeitet. Allerdings war nach 60 Minuten Schluss mit der Gala. Moskau konnte nicht und FCB wollte nicht mehr viel Energie investieren. Am Bermerkenswertesten war für mich der Fortschritt des Gardiola-Systems nach den Wechseln in Halbzeit 2. Hier konnte man in WEITER VERBESSERTEN Ansätzen deutlich sehen wohin es gehen kann. Wichtig ist aus meiner Sicht, Phillip Lahm auf die rechte Seite zu stellen. Die Position vorher engt ihn ein und unterdrückt seine Fähigkeiten. Auch Sebastian ist unabkömmlich wie auch Franky. Weiter so. Und Dormund ist noch durch Siege in Hin und Rückspiel direkt in der Liga zu packen! CL bis KO sollte in der Form Klar gehen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 65 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen