Bayern München Robben fällt länger aus als befürchtet

Schlechte Neuigkeiten für den FC Bayern und dessen Top-Star Arjen Robben: Der Niederländer wird dem Club wegen seiner Leisten-Operation länger fehlen als zunächst angenommen. Bei drei anderen Spielern gibt es hingegen gute Nachrichten für die Münchner.

Bayern-Star Robben: Comeback wohl frühestens im November
AP

Bayern-Star Robben: Comeback wohl frühestens im November


Hamburg - Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes erwähnte es eher beiläufig. Wie der 66-Jährige am Donnerstag im Fan-Chat des vereinseigenen fcb.tv mitteilte, wird der verletzte Top-Star der Bayern, Arjen Robben, nach seiner Leisten-Operation nicht wie zunächst angenommen schon bald wieder zur Verfügung stehen, sondern "einige Wochen" fehlen. FCB-Präsident Uli Hoeneß hatte noch am Montag davon gesprochen, dass Robben Ende der Woche bereits wieder ins Lauftraining einsteigen könne.

"Es ist so, dass Arjen 14 Tage Ruhe haben muss und dann wieder mit leichtem Reha- und Lauftraining anfängt." Man könne das Comeback des Niederländers derzeit nicht genau terminieren. Der Münchner Coach glaubt, dass erst Robben in einigen Wochen wieder zur Verfügung steht. Je nach Heilungs- und Trainingsverlauf wird der 27-Jährige wohl frühestens im November wieder für den deutschen Rekordmeister auflaufen können.

Robben, der in dieser Saison nur ein einziges Bundesligaspiel (die 0:1-Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen Borussia Mönchengladbach) über die volle Distanz absolviert hat, war nach anhaltenden Problemen vor einer Woche an der Leiste operiert worden. Anschließend hatte der Trainer der niederländischen Nationalmannschaft, Bert van Marwijk, wegen der Robben-Verletzung einen öffentlichen Streit mit den Bayern anzetteln wollen. Die Münchner ließen sich auf die Provokationen des Bondscoachs aber nicht ein und fanden versöhnliche Worte.

Abgesehen von dem erneut langfristigen Ausfall Robbens entspannt sich die personelle Lage bei den Bayern wieder. Heynckes kündigte an, im Spiel gegen Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) den wiedergenesenen Stürmer Ivica Olic in den Kader nehmen zu wollen. Zudem hat Abwehrspieler Rafinha seine Adduktorenprobleme überstanden und ist am Donnerstag ins Training eingestiegen, Offensivspieler Franck Ribéry steht gegen die Berliner ebenfalls bereit.

ham/sid/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
unifersahlscheni 13.10.2011
1. Na ja...
... Hauptsache im CL-Finale ist er wieder topfit! ;---)
frubi 13.10.2011
2. .
Zitat von sysopSchlechte Neuigkeiten für den FC Bayern und dessen Top-Star Arjen Robben: Der Niederländer wird dem Club wegen seiner Leisten-Operation länger fehlen als zunächst angenommen. Bei drei anderen Spielern gibt es hingegen gute Nachrichten für die Münchner. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,791678,00.html
Ist halt der Rückrunden-Robben. Kennt man doch nicht anders. Wenn die Bayern bis zur Rückrunde in der CL und in der BL jeweils auf Platz 1 überwintern, haben Sie in der Rückrunde mit Robben eine zusätzliche Option für die besonders schweren Spiele. Und im nächsten Jahr, nach der EM, darf dann wieder ein anderes Team deutscher Meister werden. Und täglich grüßt....
erwin.duesenberg 14.10.2011
3. OT: Wer verbricht den bei SPON die Überschriften
Robben fällt länger aus als befürchtet. Arjen Robben fällt zum Glück mehrere Wochen aus, wir hatten schon befürchtet er wäre beim nächsten Spiel wieder fit. s/befürchtet/angenommen/g s/befürchtet/gehofft/g Tipp: Selbst bei Online Artikel schadet es nicht, wenn sie jemand Korrektur liest.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.