Bayern München Mit Lewandowski nach Dortmund

Ohne vier - dafür wohl mit Lewandowski von Beginn an: Bayern-Trainer Jupp Heynckes kündigt die Startelf-Rückkehr des Torjägers an. Auch Boateng gibt Entwarnung für das Spitzenspiel am Samstag.

Jupp Heynckes kann wieder auf Robert Lewandowski setzen.
AP

Jupp Heynckes kann wieder auf Robert Lewandowski setzen.


Bayern München kann am Samstag bei Borussia Dortmund wieder auf Torjäger Robert Lewandowski (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: Sky) setzen. "Er hat relativ gut trainiert und keine Beschwerden. So wie es aussieht, kann er gegen Dortmund von Anfang an spielen", sagte Trainer Jupp Heynckes nach dem 2:1 in der Champions League bei Celtic Glasgow.

Lewandowski war wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel nicht mit dem Team nach Schottland gereist. Verzichten müssen die Bayern beim BVB weiter auf Manuel Neuer, Franck Ribéry, Thomas Müller und Juan Bernat.

Entwarnung gab Jérôme Boateng nach dem Celtic-Spiel. "Nur eine Muskelverhärtung im Oberschenkel. Kurze Zeit zur Regeneration bis zum nächsten großen Spiel", twitterte der Innenverteidiger vor dem Abflug aus Glasgow.

sak/sid



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
skeptikerjörg 01.11.2017
1. Macht Sinn
Lewandowski in Glasgow zu schonen und gegen Dortmund zu bringen, macht Sinn. Celtic hat auch so geklappt und mit einem Sieg am Samstag könnte man den BVB erstmal um 6 Punkte abhängen und würde Leipzig auf Distanz halten. In der BL hätte man dann erstmal Ruhe. Heynckes hat eben drauf, wie es geht.
fairgame 01.11.2017
2. Unersetzlich
Gegen den BVB wäre ein Ausfall von Lewandowski für Bayern kaum zu kompensieren. Es sei denn, Robben würde gegen seinen Lieblingsgegner mal wieder einen Sahnetag erwischen...
micheleyquem 02.11.2017
3. Lustige Kommentare...
Angesichts der Leistungen des BVB in den letzten Spielen, einem einzigen Seg und den gegen einen Drittligisten, ist es zwar erfreulich dass Lewa nicht ernsthaft verletzt ist, aber man würde wohl auch ohne ihn dort nicht untergehen... Der BVB soll seine letzten beiden CL Spiele geniessen, auch wenn man sie sicher beide verlieren wird. Es werden die letzten wohl auf Jahre hinaus sein, bei dem derzeitigen Spielvermnögen.... Wie schon bei Klopp, und Tuchel wird man wojhl auch jetzt wieder Schuld beim Trainer suchen, statt sich mal die Qualität der eigenen Spielen etwas genauer anzuschauen. Kagawa und Goetze... echt?
Papazaca 02.11.2017
4. Habe Angst um die Bayern
Da der BVB Nikosia im Spielrausch abserviert hat, erwarte ich einen Kantersieg gegen die Bayern. Na ja, ich lass mal den Zynismus und hoffe auf das Beste. Aber ein gutes Gefühl habe ich nicht, wer kann das schon haben (außer den Bayern-Fans und denen, die den BVB nicht mögen).
ardbeg17 02.11.2017
5. @papazaca #5
Ja, wenn man die letzten Auftritte sieht, muss man für Dortmund am WE das Schlimmste befürchten. Aber - schon unter Klopp war es für den BVB wichtiger, gegen die Bayern gut auszusehen, als in der CL weiter zu kommen. Daher könnte ich mir gut vorstellen, dass der BVB gegen Bayern sein bestes Hinrunden-Spiel machen wird. Hauptsache, die "Wand" einen Tag in Glückstaumel gestürzt. Wer braucht schon die CL, wenn man echte Liebe hat...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.