Bayern München Rummenigge bestätigt Einigung mit Vidal

Der Transfer von Arturo Vidal zum FC Bayern ist so gut wie perfekt. Die Münchner seien sich mit dem Spieler und Juventus Turin einig, sagt Karl-Heinz Rummenigge. Nun fehlt noch der Medizincheck - und die Unterschrift.

Arturo Vidal: Neuer Mann fürs Bayern-Mittelfeld
REUTERS

Arturo Vidal: Neuer Mann fürs Bayern-Mittelfeld


Der FC Bayern München ist derzeit auf einer großen China-Reise, aber auch aus der Ferne bastelt der Rekordmeister am Kader für die kommende Saison. Priorität hat der Transfer von Arturo Vidal von Juventus Turin. "Ich kann bestätigen, dass mit beiden Parteien Einigkeit besteht. Es fehlt nur die medizinische Untersuchung. Wenn alles normal läuft, steigt er nächste Woche ins Training ein", sagte der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.

Der 28-jährige Vidal soll in den kommenden Tagen den Medizincheck absolvieren. Als Ablösesumme für den Mittelfeldspieler sind 35 Millionen Euro im Gespräch.

Der Chilene hatte von 2007 bis 2011 für Bayer Leverkusen gespielt und in 117 Bundesligaspielen 15 Tore erzielt. Schon damals wollten die Bayern ihn haben. Der Wechsel kam jedoch nicht zustande, stattdessen zahlte Juventus rund zehn Millionen Euro für den Mittelfeldspieler.

Nach Douglas Costa wäre Vidal der zweite spektakuläre Zugang der Münchner zur kommenden Saison. Zudem verstärken Torwart Sven Ulreich, Joshua Kimmich sowie die Rückkehrer Jan Kirchhoff, Pierre-Emile Højbjerg und Julian Green den Rekordmeister.

Einen Wechsel von Thomas Müller zu Manchester United schloss Rummenigge trotz eines angeblichen 100-Millionen-Angebots des englischen Rekordmeisters erneut aus: "Es gibt Spieler, die haben kein Preisetikett."

luk/sid



insgesamt 137 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thunderstorm305 23.07.2015
1. Eines ist jetzt schon klar!
Einen Sympathieträger wie Schweinsteiger wird man sich hier nicht einkaufen. Und wenn man sich das Alter des neuen Spielers ansieht muss man zum Schluss kommen, dass es im Falle von Schweinsteiger nicht am Alter gelegen haben kann.
ge1234 23.07.2015
2. Dieses war der zweite Streich und der dritte....
Supertransfer. Aber noch einer wird kommen, da bin ich mir ganz sicher! Vor allem, da sich Riberys Comeback immer weiter hinauszögert. Ob das unbedingt Di Maria sein muß/wird, sei mal dahingestellt.
manque_pierda 23.07.2015
3. nun,
wenn er gut eingehegt wird, was Bayern eigentlich fast immer gelungen ist, eine echte Verstärkung. Aber in der Tat, sollte man Höjberg vielleicht noch ein weiteres Jahr bei Augsburg reifen lassen. Ich glaube, dass die Bayern den 4. Titel in Serie packen, Reizpunkte im Kader sind gesetzt und wer weiß, ob nicht Wolfsburg noch de Bruyne verliert. Aber der 4. Titel ist für Guardiola eh nicht der Maßstab, der ist CL-League. Möglich ist der Titel, zumal Douglas wohl tatsächlich eine Alternative zu Robbery werden kann und man auch Verletzungen nun abfangen könnte.
bvbler1990 23.07.2015
4. Gratuliere
Ein starker Transfer, der Bayern noch mehr Dynamik und Explosion gibt. M.M.n. gibt es keinen anderen MF Spieler der diese beiden Eigenschaften so vereint wie er und München hat endlich einen würdigen Nachfolger für die Jens-Jeremies-ich-beiß-deine-Wade-durch-Gedächtnismedallie und den Mark-van-Bommel-Elbogen-zum-Kiefer-Ehrenorden. Die Aussage von Kalle muss man bei Seite schieben. Fussball wird heute so viel gesagt was morgen schon vergessen ist. Genauso wie seine Verfehlung bei der Copa. Was zählt is aufm Platz! Bayern hat genug Saubermanner die halten das Image schon aufrecht!
ge1234 23.07.2015
5. Nö....
Zitat von thunderstorm305Einen Sympathieträger wie Schweinsteiger wird man sich hier nicht einkaufen. Und wenn man sich das Alter des neuen Spielers ansieht muss man zum Schluss kommen, dass es im Falle von Schweinsteiger nicht am Alter gelegen haben kann.
... lag daran, dass Schweinsteiger wechseln wollte!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.