Bundesliga Lewandowski schießt Bayern zum Sieg in Augsburg

Zweimal Robert Lewandowski, einmal Thomas Müller: Gegen den FC Augsburg haben die Bayern die Lust am Toreschießen wiedergefunden. Die Münchner verteidigen ihren Acht-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze.

Getty Images

Bayern München hat den FC Augsburg 3:1 (1:0) besiegt und bleibt unangefochtener Spitzenreiter der Bundesliga. Der FC Augsburg steht weiterhin auf Platz 14 in der Tabelle. Robert Lewandowski traf doppelt und führt nun mit 21 Treffern die Torjägerliste an.

Vor dem Spiel drehte sich alles um Holger Badstuber. Der Münchner Innenverteidiger hatte sich beim Training verletzt und fällt erneut lange aus. Für ihn und den gesperrten Xabi Alonso spielten Arturo Vidal und Juan Bernat, für den es der erste Startelf-Einsatz seit 120 Tagen war.

Auch wenn Augsburg zuletzt nicht sonderlich gut aufgelegt war - zwei Unentschieden und eine Niederlage in den vergangenen drei Spielen - versprach die Partie dennoch eine gewisse Spannung. In der Hinrunde hatten sich die Bayern gegen den FCA schwer getan und bis zur 77. Minute zurückgelegen, bevor Robert Lewandowski und Thomas Müller die Partie drehten. Zudem ist Augsburgs Trainer Markus Weinzierl der einzige Bundesligatrainer, der Josep Guardiola bereits zweimal geschlagen hat.

Die erste Chance des Spiels hatten dann auch tatsächlich die Gastgeber. In der 13. Minute verlor Arjen Robben - der bei jedem Ballkontakt von den Augsburger Fans ausgepfiffen wurde - den Ball an Philipp Max. Die Flanke erreichte den ungedeckten Raúl Bobadilla, der den Ball aber nicht unter Kontrolle bekam.

Bayern übernimmt die Kontrolle

Zwei Minuten später zeigte der FCB wie man es besser macht. Drei Spieler reichten, um die Defensive der Augsburger auszuhebeln: Robben spielte zu Müller und der auf Lewandowski. Der Pole hatte Zeit, drehte sich und tat das, was er eigentlich immer tut - er traf (15. Minute). Ein zweiter Schuss des Stürmers verfehlte sein Ziel (22.) - Glück für den FCA.

Bayern beherrschte nun das Spiel. In der 38. Minute gleich eine Dreifach-Chance. Die Augsburger blockten erst Lewandowski, dann Müller. Vidals Schuss ging schließlich drüber. Direkt vor dem Halbzeitpfiff probierte es Douglas Costa bei einem Freistoß direkt, Augsburgs Keeper Marwin Hitz war jedoch zur Stelle (45.+1).

Direkt nach Wiederanpfiff kam Robben - immer noch ausgepfiffen - zum Abschluss, zielte jedoch über das Tor. Ein Schuss von Costa landete direkt in den Armen von Hitz (48.). Bayern war nun deutlich überlegen, die Augsburger kamen nicht einmal in die Nähe von Manuel Neuer.

Weinzierl probierte es mit einem Doppelwechsel: Für Piotr Trochowski und Ja-Cheol Koo kamen Jan Moravek und Alexander Esswein (55.). Dann musste Bayerns Vidal vom Platz, weil er sich eine Beule am Kopf zugezogen hatte. David Alaba, der seine Kontaktlinse verlor, konnte hingegen weiter spielen.

Nach der Aufregung brachte Lewandowski für die Münchner die Entscheidung: Allein vor Hitz behielt der Mittelstürmer wie gewohnt die Nerven und erzielte sein 21. Saisontor (62.). Der Pole führt damit die Torjägerliste vor Pierre-Emerick Aubameyang (20 Treffer) an.

Hitz verhinderte weitere Treffer der Münchner, parierte gegen Rafinha (64.) und Robben (70.+ 76.). Gegen Müllers Schuss in der 78. Minute war der Augsburger Keeper dann machtlos. Bobadilla setzte den Schlusspunkt der Partie: Mit dem einzigen Schuss aufs Tor erzielte der Stürmer für die Gastgeber den Ehrentreffer (86.).

FC Augsburg - Bayern München 1:3 (0:1)
0:1 Lewandowski
0:2 Lewandowski
0:3 Thomas Müller
1:3 Bobadilla
Augsburg: Hitz - Verhaegh, Hong (71. Janker), Klavan, Max - Kohr, Gouweleeuw - Koo (55. Esswein), Trochowski (54. Moravek), Caiuby - Bobadilla
München: Neuer - Lahm (83. Rode), Kimmich, Alaba, Bernat - Vidal (57. Rafinha) - Robben, Thomas Müller, Thiago, Costa (83. Coman) - Lewandowski
Schiedsrichter: Florian Meyer
Zuschauer: 30.660
Gelbe Karten: - Thomas Müller (2)

mrr



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bobflag 14.02.2016
1. Spaziergang,
sah so aus. Ohne IV´s. Sieht gut aus, FC Bayern. Gegen Juve volle Pulle, dann klappt das schon. #vidal sein.
laffleur 14.02.2016
2.
Dafür andere lachhafte Entscheidung, allen voran der Ausrutscher welcher als Stürmerfoul gewertet wurde.
Greg84 14.02.2016
3.
Zitat von laffleurDafür andere lachhafte Entscheidung, allen voran der Ausrutscher welcher als Stürmerfoul gewertet wurde.
In den Augen einiger Leute sind Fehlentscheidungen gegen die Bayern nicht vorhanden, nach dem Motto "es kann nicht sein, was nicht sein darf".
bobflag 14.02.2016
4.
Zitat von laffleurDafür andere lachhafte Entscheidung, allen voran der Ausrutscher welcher als Stürmerfoul gewertet wurde.
Ach... Augsburg-Bonus, da stehen wir Bayern doch drüber.
williondo 14.02.2016
5.
Klare Angelegenheit der Bayern die das Spiel jederzeit im Griff hatten. Die Chancenverwertung hätte gegen Ende besser sein können. Trotzdem, gut gespielt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.