Wagners Doppelpack gegen Gladbach Das Muster-Bewerbungsschreiben

Sandro Wagner hat gegen Gladbach einen Doppelpack erzielt und sieht sich schon bei der WM. Der Borussia wiederum tat die frühe Führung nicht gut. Für viel Diskussion sorgte weiter die Personalie Niko Kovac.

AFP

Von


Eine Szene wie eine Saison: Kurz vor der Pause schenkte Gladbach den Ball gleich mehrfach leichtfertig her. Bayern bekam nicht nur die zweite, sondern auch die dritte und vierte Gelegenheit, eine Torchance zu erspielen. Am Ende ließ Borussias Torwart Yann Sommer dann auch noch den Kopfball von Sandro Wagner durch die Finger rutschen. Ja, Bayern ist Meister, weil der Klub in Deutschland klar der beste ist. Aber die Bundesliga-Konkurrenz macht es den Münchnern auch sehr einfach. Wieder mal.

Das Ergebnis: 5:1 für die Bayern. Der nächste Kantersieg der Münchner in der Allianz-Arena. Hier geht's zur Meldung.

Fotostrecke

6  Bilder
Bundesliga: Der doppelte Wagner

Die Kovac-Frage: Wann gab es den ersten Kontakt zwischen den München und dem zukünftigen Trainer Niko Kovac? Es ist eine entscheidende Frage nach der Kritik aus Frankfurt. Laut Kovac erst am Donnerstag. FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic wich den Fragen bei Sky immer wieder aus - und wirkte dabei reichlich unsicher. Und Uli Hoeneß? Man habe Niko und Robert Kovac vor einigen Wochen zufällig bei einem Geburtstags-Abendessen mit vielen Gästen getroffen. Aber wann gab es nun den ersten Kontakt in der Trainerfrage? Sky sei "nicht die Staatsanwaltschaft", sagte Hoeneß, und deshalb sei Bayern "nicht verpflichtet, darauf eine Antwort zu geben."

Die erste Hälfte: Zehn Minuten sah es so aus, als könnte Gladbach die Tendenz der letzten dreieinhalb Jahre gegen München (drei Siege, zwei Remis, zwei Niederlagen) fortsetzen. Aber nach dem Tor durch Josip Drmic übernahm Bayern die Kontrolle, drehte das Spiel durch Sandro Wagner und ging mit einer verdienten Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte: Gladbach war chancenlos, Bayern dominierte die Borussia problemlos. Thiago erhöhte per Abstauber nach einem Wagner-Schuss, David Alaba erzielte sein erstes Bundesligator mit rechts durch einen Distanzschuss. Und auch der eingewechselte Robert Lewandowski traf (natürlich) noch und erzielte sein 27. Saisontor.

Der perfekte Ersatz: Nach zehn Ligaspielen für die Bayern steht Wagner bei sieben Toren. In nur einer Partie, die er von Anfang an bestritt, hat der Deutsche nicht getroffen. Reicht das für eine WM-Nominierung? "Da gehe ich von aus, ehrlich gesagt", sagte Wagner. Eine extrem starke Form und eine positive Einstellung - aktuell kommt Bundestrainer Joachim Löw tatsächlich kaum an Wagner vorbei.

Bedenkzeit: Münchens Altmeister Franck Ribéry (35 Jahre) und Arjen Robben (34) haben beide einen neuen Vertrag bis Juli 2019 vorliegen. Gegen Gladbach bekamen die beiden die Chance, 90 Minuten auf der Bank über eine Entscheidung nachzudenken. Trainer Jupp Heynckes hatte sehr stark rotiert. Am Dienstag (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) steht das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayer Leverkusen an.

Zu früh verteidigt: Direkt nach der Führung beschränkte sich Gladbach ausschließlich auf die Defensive. Und so fehlte jegliche Entlastung. Die Borussia hatte praktisch keine längeren Ballbesitzphasen mehr und ging letztlich unter. Das Verhältnis zu den Fans, die nach dem knappen Sieg mit ihren Spielern im Innenraum diskutiert hatten, dürfte sich durch das Debakel in München und bei sechs Punkten Rückstand auf Platz sechs nicht entspannen. Immerhin gab es nach dem Schlusspfiff aufmunternden Applaus.

Gladbacher nach dem Abpfiff
DPA

Gladbacher nach dem Abpfiff

Fazit des Spiels: Bayern-Trainer Jupp Heynckes kennt kurz vor seinem Karriereende keine Gnade. Noch nie hatte er so hoch gegen Gladbach, seine Heimat und seinen langjährigen Klub, gewonnen - als Spieler oder als Trainer. Die wirkliche Bewährungsprobe für die Münchner folgt in dieser Saison aber erst am 25. April. und 1. Mai. Dann stehen die Halbfinalspiele in der Champions League gegen Real Madrid an.

Bayern München - Borussia Mönchengladbach 5:1 (2:1)
0:1 Drmic (9.)
1:1 Wagner (37.)
2:1 Wagner (41.)
3:1 Thiago (51.)
4:1 Alaba (67.)
5:1 Lewandowski (82.)
München: Ulreich - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Rudy - Thiago, Tolisso - Thomas Müller, Bernat - Wagner (Lewandowski 70.)
Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt - Kramer, Zakaria - Hofmann, Hazard - Drmic, Raffael
Schiedsrichter: Robert Kampka (Mainz)
Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Hummels, Bernat - Kramer



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
swf3 14.04.2018
1. Mal sehen
Wie lang Herr Hecking noch bei der Bauunternehmung Heinsberg Nord beschäftigt bleibt. Borussia sollte sich wirklich auf's Bauen spezialisieren.
hamburger.jung 14.04.2018
2.
Hoeness aggressiv wie immer und Brazzo übernervös bei Sky. Also alles klar wie es bei Kovac wirklich gelaufen ist.
fuerstchristian 15.04.2018
3. Bayerns Sieg Beweis für schwache 1. Liga
Leider ist der überragende Sieg der Bayern kein absoluter Qualitätsbeweis. Vielmehr zeigt er nur auf, wie stark die deutsche erste Bundesliga im internationalen Vergleich letztlich schwächelt. Wer gesehen hat, wie mühsam die Müncher gegen Sevilla siegten und i Rückspiel unentschieden spielten, weiß, dass mit solchem Fußball gegen Spitzenteams kein Blumentopf mehr zu gewinen ist. Und da ja zwischen den Bayern und dem Bundesliga-est inzwischen eine volle Klasse Unterschied zu liege scheint, können wir uns vorstellen, wann der deutsche Fußball international in die unteren Ligen abtauchen wird.
ich-geb-auf 15.04.2018
4. Respekt an Wagner..
.. die Tore muss man erstmal machen und ich hätte nicht gedacht, dass er sich so schnell so gut eingliedert. Echt cooler Typ der Wagner und ein wirklich guter Stürmer, hoffe das bleibt so.
il_phenomeno 15.04.2018
5. wenn wir jetzt als nationalmannschaft
wieder anfangen die 2te Garde des FCB zu nominieren wird's eng bei der WM. das erinnert mich an Zeiten in denen zickler jancker und Co. Nationalmannschaft gespielt haben. Lieber einen Stammspieler einer anderen Mannschaft mitnehmen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.