Bayern-Sieg gegen Villarreal: Vorne rumpelt's noch a bisserl

Von

Sie können es auch in Europa: Nach dem starken Bundesliga-Start feierte der FC Bayern zum Auftakt der Champions League einen souveränen Sieg beim FC Villarreal. Die Münchner dominierten, doch vor dem gegnerischen Tor zeigte sich ein Problem - schlechte Chancenauswertung.

AFP

Zu behaupten, die Bayern hätten gegen den FC Villarreal in der Champions League da weitergemacht, wo sie in der Bundesliga nach bisher fünf Spieltagen aufhörten, wäre nicht ganz korrekt. Zum einen gelang Mario Gomez beim 2:0-Sieg bei Villarreal kein Tor. Und zum anderen musste Torhüter Manuel Neuer einige Paraden zeigen. Beides hatte man so vom Rekordmeister länger nicht gesehen.

Von diesen beiden Punkten abgesehen, knüpften die Münchner gegen die Spanier aber an ihre dominanten Leistungen an, die in der Liga zuletzt zu einem 7:0 gegen den SC Freiburg führten. Und auch im Estadio El Madrigal ließen die Bayern dem Gastgeber kaum eine Chance. "Wenn man in der Champions League auswärts beginnt und gewinnt, beflügelt das einen", sagte Trainer Jupp Heynckes nach dem Spiel.

Der Partie war vor allem die Frage vorausgegangen, ob man aus dem Liga-Saisonstart mit 16:1 Toren und vier Siegen aus fünf Spielen schon die wahre Leistungsstärke des FC Bayern 2011/2012 ableiten kann, der einem großen Ziel alles unterordnet: dem Champions-League-Finale im eigenen Stadion am 19. Mai kommenden Jahres.

Fotostrecke

13  Bilder
CL-Auftakt von Bayern München: Jubel bei Kroos, Sorge um Gomez
Auch wenn Villarreal nicht zu den großen Namen im europäischen Club-Fußball gehört und die Mannschaft von Trainer Juan Carlos Garrido einen nicht sonderlich guten Tag erwischt hatte: Bayern München hat nun auch auf internationaler Bühne gezeigt, dass die Mannschaft vor Selbstbewusstsein strotzt, eine Struktur hat und zudem gleich auf mehreren Positionen top besetzt ist.

"Es hat sich schon angedeutet, dass wir gut drauf sind"

Gegen die Spanier zeigten vor allem Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos im Mittelfeld eine starke Leistung. Auf den Außenbahnen waren Thomas Müller und ein bestens aufgelegter Franck Ribéry von ihren Gegenspielern kaum zu halten. Und in der Verteidigung glänzte Holger Badstuber mit unaufgeregtem Stellungsspiel.

"Es hat sich in den letzten Wochen schon angedeutet, dass wir gut drauf sind", sagte Philipp Lahm übermäßig bescheiden, und nannte auch gleich einen weiteren wichtigen Grund für den derzeitigen Lauf: "Natürlich machen wir im Moment auch immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore."

Ungeachtet der Frage, ob es einen falschen Zeitpunkt zum Toreschießen gibt, verschaffte der Treffer von Toni Kroos in der siebten Minute den Bayern tatsächlich eine komfortable Ausgangslage. Bereits zu diesem Zeitpunkt war die Führung verdient, die Münchner dominierten von Beginn an und Villarreal konnte sich kaum befreien. Am auffälligsten waren noch Nilmar und Giuseppe Rossi. Der Italiener hatte die beste Chance der Gastgeber, doch Neuer hielt den Schuss aufs kurze Eck (21. Minute). In der zweiten Hälfte stellten die Spanier ihre Angriffsbemühungen fast vollständig ein.

Auf 53 Prozent Ballbesitz kam der Bundesligist nach 90 Minuten - obwohl es sogar nach noch mehr aussah. "Wir haben souverän agiert und hätten schon früher den Sack zumachen können", so Heynckes, der damit die einzige Schwäche seines Teams ausmachte. "Wir haben viele Chancen liegenlassen", sagte auch Lahm.

Bayern-Arzt macht Gomez und van Buyten Hoffnung

Der zuletzt so starke Gomez kam gar nicht erst dazu, sich über vergebene Gelegenheiten zu ärgern. Der 26-Jährige wurde oft von seinen Mitspielern gesucht aber nur selten gut in Szene gesetzt, und kam nicht wie gewohnt zum Abschluss. Zur Pause musste er mit Leistenproblemen ausgewechselt werden, Verteidiger Daniel van Buyten, der sich am Fuß verletzt hatte, war bereits nach 22 Minuten für Rafinha vom Platz gegangen. "Da muss man jetzt abwarten. Beide hatten dieselben Verletzungen schon vor der Länderspielpause", sagte Heynckes. Einen längeren Ausfall des Duos befürchtet er nach Rücksprache mit Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt jedoch nicht. Gomez, mit neun Treffern in vier Pflichtspielen vor der Reise nach Spanien in überragender Form, sagte: "Das ist bitter, weil ich voll im Saft stand. Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist."

Da neben Gomez mit Ivica Olic noch ein weiterer Angreifer verletzt ist, könnte Nils Petersen künftig häufiger zum Einsatz kommen. Bei seinem Königsklassen-Debüt hatte der Ex-Cottbuser mehrere gute Chancen, scheiterte aber jeweils an Villarreal-Keeper Diego Lopez. Rafinha bewies mit seinem Treffer, dass er ein Spielertyp sein könnte, der den Bayern in den vergangenen Jahren gefehlt hat: neben Lahm ein zweiter Außenverteidiger mit Zug zum Tor.

Letztlich spielte Villarreal an diesem Abend sicher nicht auf dem Level, dass die Bayern spätestens in der K.o.-Phase der Champions League, wahrscheinlich aber schon in zwei Wochen gegen Manchester City erwartet. Doch völlig falsch liegt Lahm sicher nicht, wenn er sagt: "Wenn wir jetzt weiter konzentriert bleiben, haben wir eine rosige Zukunft vor uns."

FC Villarreal - Bayern München 0:2 (0:1)
0:1 Toni Kroos (7.)
0:2 Rafinha (76.)
Villarreal: Diego Lopez - Mario Gaspar, Zapata, Musacchio, Catala - Marchena - Marcos Senna (46. Cani), Bruno Soriano - de Guzman (72. Camunas) - Nilmar (58. Ruben), Rossi
München: Neuer - Boateng, van Buyten (23. Rafinha), Badstuber, Lahm - Timoschtschuk, Schweinsteiger - Müller, Kroos (81. Luiz Gustavo), Ribery - Gomez (46. Petersen)
Schiedsrichter: Cakir (Türkei)
Zuschauer: 15.000
Gelbe Karten: Marchena - Timoschtschuk, Schweinsteiger

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ja ja, SPON und FCB
WasserTrinker 15.09.2011
*ROFL*, es rumpelt neuerdings schon, wenn man in Spanien "nur" 2:0 gewinnt und Villareal war natürlich wieder mal kein Maßstab. Vielleicht liegt es momentan einfach auch am FCB, dass die Gegner allesamt eher schlecht aussehen. Diese Möglichkeit schon mal in Betracht gezogen? Dann warten wir mal auf das Spiel gegen Manchester City, freue mich schon die Meinung von SPON, sollte der FCB wieder gewinnen. City gehört dann sicherlich auch nicht zu den Topteams sondern eher zu den Gurken Europas.
2. Boah, geht das schon wieder los?
emden09 15.09.2011
Zitat von sysopSie können es auch in Europa: Nach dem starken Bundesligastart feierte der FC Bayern zum Auftakt der Champions League einen souveränen Sieg beim FC Villarreal. Die Münchner dominierten,*doch*vor dem gegnerischen Tor*zeigte sich ein Problem -*schlechte Chancenauswertung. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,786348,00.html
Ne is klar: Wenn die Bayern überlegen siegen, gibt's immer noch was zu kamellen. Vorm Spiel waren sich noch alle einig: "Villareal ist ein schwerer Gegner", "Die Bayern haben in der CL noch nie in Spanien gewonnen", ... Jetzt plötzlich dominieren die Bayern diesen "schweren Gegner". Dann ist er natürlich kein Maßstab mehr für die Leistungsfähigkeit. Mein Gott! Geht‘s noch? Stolpert sich Dortmund schwach, Kraft- und hilflos in der CL zum 1:1 ist die "F(l)ach"-Presse voll des Lobes. Ebenso bei einer schallenden 0:2 Ohrfeige für die Leverkusener, die bei den "F(l)achleuten" Hoffnungen weckt. Logo: Kann ja nur noch besser werden ;-) Vielleicht können sich die "F(l)achmänner" dieses Landes einfach mal bekennen in der Art: Ich bin Fan des Vereins XYZ, gönne entsprechend den Bayern nicht das Schwarze unterm Fingernagel, aber vor dieser Leistung muss man den Hut ziehen, selbst wenn man keine Lust dazu hat. Das wäre ehrlicher und guter Journalismus. Alles andere ist Kritik um des Kritisierens Willen, die für mich jeden Sachverstand in Frage stellt. Z.B. Wieso "rumpelt" es vorne bei einer Mannschaft noch, nur weil der Mittelstürmer ausnahmsweise und verletzungsbedingt mal nicht trifft. Zwei Tore auswärts gegen einen (vor dem Spiel von allen so eingeschätzt) starken Gegner, von einem Mittelfeldspieler und einem Außenverteidiger sind in ungefähr genau so viel wie Barcelona auf die Reihe bekommen hat. Nur haben die sich bei ihren Bemühungen gleich noch zwei Tore gefangen und so nur unentschieden gespielt.
3. Gomez
spargel_tarzan 15.09.2011
ob gomez spielt, die linde rauscht oder in china ein sack reis umfällt, ist so gut wie das gleiche. Da machen auch seine tore in der letzten saison oder die aktuellen 8 bundesligatore den kohl nicht fett. Wenn er den ball nicht auf den kopf oder vor den fuß serviert bekommt, macht gomez nichts oder bringt nichts zu wege. wer innerhalb von 45 minuten ca. 5 ballkontakte hat (er hatte bis zur halbzeit die wenigsten ballkontakte bei den bayern) und die in regelmäßiger abseitsstellung, sollte sich fragen ob er den richtigen job ausübt. klose zeig da für mich wesentlich bessere qualitäten, die er auch immer wieder in der nationalmannschaft unter beweis stellt(e), selbst in den zeiten wo man ihn bei den bayern im schrank ließ.
4. ..
stevie76 15.09.2011
Zitat von WasserTrinker*ROFL*, es rumpelt neuerdings schon, wenn man in Spanien "nur" 2:0 gewinnt und Villareal war natürlich wieder mal kein Maßstab. Vielleicht liegt es momentan einfach auch am FCB, dass die Gegner allesamt eher schlecht aussehen. Diese Möglichkeit schon mal in Betracht gezogen? Dann warten wir mal auf das Spiel gegen Manchester City, freue mich schon die Meinung von SPON, sollte der FCB wieder gewinnen. City gehört dann sicherlich auch nicht zu den Topteams sondern eher zu den Gurken Europas.
zustimmung. ich habe das gefühl, die bayern könnten jetzt sogar barca aus der allianzarena ballern, am ende hieß es trotzdem, die seien kein maßstab, schließlich fehle gerade iniesta..
5. Da haben Sie recht
fussball.manni 15.09.2011
Zitat von WasserTrinker*ROFL*, es rumpelt neuerdings schon, wenn man in Spanien "nur" 2:0 gewinnt und Villareal war natürlich wieder mal kein Maßstab. Vielleicht liegt es momentan einfach auch am FCB, dass die Gegner allesamt eher schlecht aussehen. Diese Möglichkeit schon mal in Betracht gezogen? Dann warten wir mal auf das Spiel gegen Manchester City, freue mich schon die Meinung von SPON, sollte der FCB wieder gewinnen. City gehört dann sicherlich auch nicht zu den Topteams sondern eher zu den Gurken Europas.
Ich bin ganz Ihrer Meinung. Die Torausbeute war miserabel. So wird B. die CL aber nicht gewinnen...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 16 Kommentare

Fotostrecke
Bayern München: Titel, Tore, Triumphe
Bayern in der Champions League
Saison Abschneiden
2011/12 Finale (FC Chelsea 3:4 i.E.)
2010/11 Achtelfinale (Inter Mailand 1:0, 2:3)
2009/10 Finale (Inter Mailand 0:2)
2008/09 Viertelfinale (FC Barcelona 0:4, 1:1)
2006/07 Viertelfinale (AC Mailand 2:2, 0:2)
2005/06 Achtelfinale (AC Mailand 1:1, 1:4)
2004/05 Viertelfinale (FC Chelsea 2:4, 3:2)
2003/04 Achtelfinale (Real Madrid 1:1, 0:1)
2002/03 Vorrunde (La Coruna, RC Lens, AC Mailand)
2001/02 Viertelfinale (Real Madrid 2:1, 0:2)
2000/01 Titelgewinn (FC Valencia 1:1, 5:4 i.E.)
1999/00 Halbfinale (Real Madrid 0:2, 2:1)
1998/99 Finale (Manchester United 1:2)
1997/98 Viertelfinale (Bor. Dortmund 0:0, 0:1 n.V.)
1994/95 Halbfinale (Ajax Amsterdam 0:0, 2:5)

Themenseiten Fußball
Sieger Uefa Champions League
Jahr Verein
2014 Real Madrid
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille