Bayern-Trainer Heynckes: "Wir haben verdient gewonnen"

Bayern-Trainer Jupp Heynckes zeigt sich hochzufrieden mit dem Auftritt seines Teams im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid. Die Mannschaft habe alle seine Anweisungen umgesetzt. Für das Rückspiel sieht er nun gute Chancen zum Weiterkommen.

Bayern-Coach Heynckes: "Wir werden auch in Madrid auf Sieg spielen" Zur Großansicht
DPA

Bayern-Coach Heynckes: "Wir werden auch in Madrid auf Sieg spielen"

Frage: Herr Heynckes, der 2:1-Siegtreffer von Mario Gomez gegen Real Madrid fiel in letzter Minute. War es aus Ihrer Sicht dennoch ein verdienter Erfolg?

Heynckes: Ja. Real Madrid hat die ersten 15 Minuten gut angefangen, dann haben wir das Kommando übernommen und sehr clever und geschickt agiert. Leidenschaft, Gier, Hunger - all das, was ich vor dem Spiel gefordert habe, haben meine Spieler gezeigt. Wir haben verdient gegen ein großartiges Madrid gewonnen.

Frage: Wie bewerten Sie die Leistung von Schiedsrichter Howard Webb?

Heynckes: Ich denke, dass es immer wieder Entscheidungen gibt, die man diskutieren kann. Das gilt für das Foul von Marcelo an Thomas Müller und das 1:0 (Abseitsposition Luiz Gustavos, die Red.). Ich denke aber, dass er beim 1:0 eine gute und richtige Entscheidung getroffen hat. Bis auf Kleinigkeiten hat er eine gute Partie gezeigt.

Frage: Wie haben Sie Gomez gesehen?

Heynckes: Für mich hat Mario ein klasse Spiel gemacht, er war zusammen mit Franck Ribéry der beste Spieler, hat den Ball gut gehalten. Es war für mich klar, dass ich ihn nicht vorzeitig auswechseln würde. Er hat über 90 Minuten unwahrscheinlich gearbeitet, viele Bälle zurückgekämpft und ist mit dem Siegtreffer belohnt worden.

Frage: War es ein Vorteil für den FC Bayern, dass Ihr Kollege José Mourinho den guten Mesut Özil, der das 1:1 erzielte, vorzeitig vom Feld genommen hat?

Heynckes: Özil war in der Phase ein bisschen müde, deshalb reagiert man als Trainer. Wir Trainer müssen eben immer die Entscheidung treffen, die wir am Spielfeldrand für notwendig halten. Und wenn man solche Klassespieler draußen sitzen hat, muss man reagieren.

Frage: Das Gegentor schien vermeidbar, auch weil Bastian Schweinsteiger es mit einem verlorenen Zweikampf einleitete. Sie haben den Vize-Kapitän nach gut einer Stunde vom Platz genommen. Warum?

Heynckes: Es ist richtig, dass wir beim 1:1 nicht so gut ausgesehen haben, Bastian hat da unglücklich agiert. Aber da war die ganze Abwehr nicht gut organisiert. Doch ich war mit Bastians Leistung zufrieden.

Frage: Sie hatten keine Zweifel, mit ihm zu beginnen?

Heynckes: Bastian hat strategische Fähigkeiten und Riesenerfahrung, es war klar für mich, dass er von Anfang an spielt. Aber er hat am Samstag erstmals 90 Minuten durchgespielt, ist noch nicht hundertprozentig fit. Ich freue mich, dass er 60 Minuten durchgehalten hat und auch am Samstag in Bremen wieder 60 Minuten spielen kann, um dann in Madrid über 90 Minuten gehen zu können.

Frage: Mit welcher Marschroute gehen Sie ins Rückspiel am kommenden Mittwoch?

Heynckes: Der FC Bayern wird seinem Stil treu bleiben. Wir werden auch im Bernabéu nach vorne spielen und Torchancen kreieren. Meine Mannschaft ist in der Lage, ein, zwei Tore zu erzielen - auch in Madrid. Wir werden auch in Madrid auf Sieg spielen, nicht auf Unentschieden.

Frage: Ein Problem könnte sein, dass sieben Ihrer Spieler bei einer weiteren Gelben Karte fürs Endspiel gesperrt wären.

Heynckes: Meine Spieler können das verhindern, wenn sie aufmerksam, sehr konzentriert und fokussiert auf das Geschehen auf dem Platz sind. Ich habe sehr intelligente Spieler, die genau wissen, wann sie hingehen und wann sie wegbleiben müssen.

Aufgezeichnet von Marco Mader, sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Barimaan 18.04.2012
die gelb-bedrohten Spieler sind: Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba (also die ganze Abwehr), Gustavo, Kroos und Müller.
2. Lahmes Madrid
sladecollider 18.04.2012
Zitat von sysopBayern-Trainer Jupp Heynckes zeigt sich hoch zufrieden mit dem Auftritt seines Teams im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid. Die Mannschaft habe alle seine Anweisungen umgesetzt. Für das Rückspiel sieht er nun gute Chancen zum Weiterkommen. Bayern-Trainer Heynckes: "Wir haben verdient gewonnen" - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,828253,00.html)
"Großartiges" Madrid. Das man nicht lacht! Madrid spielte pomadig und seltsam gebremst, bis auf die ersten 15 Minuten. Kein Pressing, kein gar nichts. Selbst Augsburg war besser strukturiert in der Allianzarena. Nach dem 1:1 spielten sie dann gar nicht mehr nach vorne, sondern beschränkten sich darauf, hinter der Mittellinie den Ball zu verlieren. Wir gehen mal davon aus, dass Mourinho Kraft sparen will für den Titanenkampf gegen Barcelona, um Bayern im Schongang aus der CL zu werfen.
3.
ctrlaltdel 18.04.2012
Zitat von Barimaandie gelb-bedrohten Spieler sind: Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba (also die ganze Abwehr), Gustavo, Kroos und Müller.
stell deinen Browser mal auf deutschen Zeichensatz um. danke
4. vielleicht spricht
ISTQB 18.04.2012
Zitat von sladecollider"Großartiges" Madrid. Das man nicht lacht! Madrid spielte pomadig und seltsam gebremst, bis auf die ersten 15 Minuten. Kein Pressing, kein gar nichts. Selbst Augsburg war besser strukturiert in der Allianzarena. Nach dem 1:1 spielten sie dann gar nicht mehr nach vorne, sondern beschränkten sich darauf, hinter der Mittellinie den Ball zu verlieren. Wir gehen mal davon aus, dass Mourinho Kraft sparen will für den Titanenkampf gegen Barcelona, um Bayern im Schongang aus der CL zu werfen.
sich das auch noch bis zu dir herum, daß eine mannschaft nur so gut spielt, wie es der gegner zuläßt.... aber beim hallenhalma ist sowas ja nicht ausschlaggebend gelle? :D
5.
Putzer 18.04.2012
Zitat von ISTQBsich das auch noch bis zu dir herum, daß eine mannschaft nur so gut spielt, wie es der gegner zuläßt....
Da ist was dran. Man könnte aber auch sagen, dass ein gutes Pferd nur so hoch springt wie es muss ... ;-) Ich denke, Mourinho hat sich schlicht verzockt. Mit einem 1:1 hätte Real sehr gut leben können. Bayern war sicherlich leicht überlegen, hatte aber kaum Torchancen. Deshalb vermute ich, dass Mourinho davon ausging, das 1:1 ohne größeren Aufwand über die Zeit retten zu können. Natürlich auch vor dem Hintergrund des kommenden Spiels gegen Barcelona. Das 2:1 ist dann doch etwas überraschend gefallen. Was aber nichts am im Ergebnis verdienten Sieg der Bayern ändert. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass Real im Rückspiel richtig Gas geben wird. Die Frage ist, ob die Bayern dem zu erwartenden Dauerdruck in Madrid standhalten können.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare
Fotostrecke
Bayern gegen Real Madrid: München gewinnt auf dem Weg nach München

Tabellen