Beckenbauer zur WM in Katar "Wenn einer mault, bleibt er eben zu Hause"

Beim Thema Katar steht Franz Beckenbauer treu zum Scheichtum. Der Ehrenpräsident des FC Bayern ist überzeugt, dass das Turnier ein Erfolg wird - egal, ob es im Winter oder im Sommer stattfinde. Und wem das nicht passe, der könne der WM ja fernbleiben.

FCB-Ehrenvorsitzender Beckenbauer: "Die bekommen beides hin"
DPA

FCB-Ehrenvorsitzender Beckenbauer: "Die bekommen beides hin"


Hamburg - Franz Beckenbauer hat zur Diskussion um die Austragung der Fußball-WM 2022 in Katar Stellung bezogen. "Dort spielt Geld keine Rolle, die bekommen beides hin, Sommer oder Winter. Und ich finde, wenn einer mault, dann bleibt er eben zu Hause, dann findet die WM eben ohne ihn statt", sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern in einem Interview mit der "Welt".

Die einfachste Lösung sei, 2022 im Winter zu spielen, so der 68-Jährige weiter. Man habe acht Jahre Zeit, sich darauf vorzubereiten. Im Austragungsjahr müssten die Ligen dann ein bisschen anders spielen. Oder man nehme den Vorschlag des Emirs an und kühle die Stadien im Sommer herunter.

"Ich war ein paar Mal beim Emir zu Hause. Die Katarer sind voller Begeisterung für die WM. Das Einzige, was sie nicht kontrollieren können, ist das Wetter, und im Juni, Juli ist es nun mal heiß. Aber ihnen ist es letztendlich wurscht, wann die WM stattfindet", äußerte Beckenbauer.

Bei der bevorstehenden WM im Sommer in Brasilien werde es bezüglich der Temperaturen keine Probleme geben. "Die WM findet im südamerikanischen Winter statt. Da ist es im Norden sicher heiß, zum Beispiel in Manaus. Aber im Süden nicht. In Rio oder Sao Paulo sind angenehme Temperaturen", sagte Beckenbauer, der glaubt, dass dies in der DFB-Auswahl kein Thema ist.

"Bei uns ist es im Sommer doch auch mal 25 bis 30 Grad. Heißer wird es da drüben auch nicht werden. Mit etwas Energie und Willensstärke kannst du alles schaffen", sagte der Weltmeister von 1974. Außerdem glaubt der Ehrenspielführer des Nationalteams, das Deutschland reif ist für den Titel, denn "ich wüsste keine Mannschaft, die besser ist".

aha/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 184 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tobelerone 29.01.2014
1. Kein Bock auf WM
Worum es bei der WM 2022 geht, dürfte mittlerweile wohl jedem klar sein. Und das ist sicher nicht Fußball. Herr "Ehrenpräsident" Beckenbauer scheint sich für seine Äußerungen offenbar auch über ein paar Scheinchen freuen zu dürfen :-) Zum Kotzen.
caine666 29.01.2014
2. recht hat er
Deshalb werde ich auch die wm Katar nicht ansehen und ich hoffe es machen mir viele nach. Fallende fernsehquoten bedeuten für die fifa auch schlechtere verhandlungspositionen bei Verlängerungen von fernsehverträgen, vom Sponsoring noch gar nicht gesprochen.....die fifa soll es am säckel merken
Dirk Ahlbrecht 29.01.2014
3. ...
Zitat von sysopDPABeim Thema Katar steht Franz Beckenbauer treu zum Scheichtum. Der Ehrenpräsident des FC Bayern ist überzeugt, dass das Turnier ein Erfolg wird - egal, ob es im Winter oder im Sommer stattfinde. Und wem das nicht passe, der könne der WM ja fernbleiben. http://www.spiegel.de/sport/fussball/beckenbauer-verteidigt-wm-vergabe-an-katar-a-946163.html
Da hat der Kaiser recht. Ich habe mich bereits für das Fernbleiben entschieden.
rumsi 29.01.2014
4. wenn wirklich im Sommer gespielt wird ..
und die Stadien "heruntergekühlt " werden, spricht kein Schwein von Energieverschwendung und erst Recht nicht von geldverschwendung,.Ist ja genug Money da. Und FB wird sicherlich bis dahin auch noch tüchtig absahnen.Und wenn´s draussen im Sommer zu heiss ist (viele kennen das unerträgliche Klima dort im Sommer!) dann sollen sie weg bleiben - die Zuschauer. Der Mann fängt an zu spinnen.
creatext 29.01.2014
5. Das hat jetzt noch gefehlt
Ein geistig suboptimal aufgestellter Ehrenspielführer lässt sich von einem Emir kaufen ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.