Fußball-Bundesliga: Verletzungspech sorgt bei Hannover für Ärger

Hannover-Trainer Slomka: 13 verletzte Spieler Zur Großansicht
DPA

Hannover-Trainer Slomka: 13 verletzte Spieler

Der Ärger bei Hannover 96 reißt auch mit dem neuen Sportdirektor Dirk Dufner nicht ab. Jetzt hat sich Präsident Kind besorgt über die Verletzungsserie bei dem Bundesligisten geäußert. 13 Profis fallen bei 96 derzeit wegen Blessuren aus.

Hamburg - Angesichts der massiven Verletzungsprobleme beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 hat Präsident Martin Kind die sportliche Leitung um Trainer Mirko Slomka und Sportdirektor Dirk Dufner unter Druck gesetzt. "Wir müssen auf offene und ehrliche Art ergründen, warum es diese Anhäufung von Verletzungen gibt", sagte Kind der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung".

Vor dem Abflug ins Trainingslager nach Österreich am Mittwoch fallen 13 Spieler verletzungsbedingt aus. Vier von ihnen, darunter auch Angreifer Didier Ya Konan, werden wohl nicht mitreisen.

Dufner soll auf Wunsch Kinds zusammen mit Slomka eine Analyse vorlegen, um Veränderungen in die Wege leiten zu können. Bereits am Sonntagabend hatte es nach der 0:3-Pleite gegen den PSV Eindhoven und der Verletzung von Verteidiger Christian Schulz (Adduktorenzerrung) "intensive Gespräche" zwischen dem Club-Boss und der sportlichen Leitung gegeben.

Für die Fitness sind bei Hannover neben Slomka in erster Linie Bewegungswissenschaftler Jürgen Freiwald und Athletiktrainer Heiko Sander verantwortlich. Bereits in der vergangenen Saison hatten sich bei 96 Muskelverletzungen gehäuft.

aha/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
frank_w._abagnale 16.07.2013
Slomka hat alle Bereiche im Verein mit seinen Vertrauensleuten besetzt. Diese Ja-Sager haben dafür gesorgt, dass Slomka den Machtkampf gegen Jörg Schmadtke gewinnen konnte. Leider bestechen diese Adlaten weniger durch Fachkompetenz, son
2. Die Defizite der von Slomka trainierten Mannschaft
bratherigjan 16.07.2013
Gut, dass Martin Kind endlich mal was sagt. Im Konditionellenbereich, physiotherapeutischen und taktischen Bereich stimmt einiges nicht bei 96. Kein BL-Mannschaft läuft weniger als 96. Als Dieter Schatzschneider das kritisierte, hat Slomka ihm die Mitreise nach Moskau verweigert. Ein Koffer für Dieter Schatzschneider / Hannover 96 / Fußball / Sport / Nachrichten - HAZ - Hannoversche Allgemeine (http://www.haz.de/Nachrichten/Sport/Fussball/Hannover-96/Ein-Koffer-fuer-Dieter-Schatzschneider) Rausch, den Slomka ja lange Zeit nicht mehr schätzte und anscheinend vergrault hat, äußert sich über die Unterschiede des Trainings zwischen 96 und dem VFB: VfB Stuttgart: Konstantin Rausch staunt über das intensive Training - VfB Stuttgart - Stuttgarter Zeitung (http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.vfb-stuttgart-konstantin-rausch-staunt-ueber-das-intensive-training.4757ec6b-2010-4eef-85d5-e1d961c7823d.html) 96 lief in der Saison 12/13 im Schnitt 3,61 km weniger als ihre Gegner. Slomka wollte das in der Winterpause nachhaltig verbessern: "Es wird darauf ankommen, dass wir mehr laufen als der Gegner" Um 450 Meter pro Spiel ist es ihm in der Rückrunde "gelungen", sein Team zu verbessern. Statt 3,84 km, lief 96 "nur noch" 3,49 km pro Spiel weniger als ihre Gegner. Schlaudraff mosert gegen die Fitness-Trainer - Bundesliga - kicker online (http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/580134/artikel_schlaudraff-mosert-gegen-die-fitness-trainer.html) Der Trainer erachtet also diese Laufleistung - für die er m. E. originär verantwortlich ist - als Manko. 5 Spiele lief 96 in der letzten Sasion nicht weniger als ihre Gegner. Von diesen 5 Spielen (11 Punkte) ging keines verloren! Die Zweikampfwerte von 96 sind auch nicht berauschend. In der Saison 12/13 hat 96 47,72% seiner Zweikämpfe gewonnen. In 7 Spielen war 96 nicht unter 50%. Von diesen 7 (14 Punkte, darunter 1:1 gegen den BVB) ging nur eins verloren, das auswärts in Frankfurt. Sepp Herberger soll mal gesagt haben: "Die Summe der gewonnenen Zweikämpfe entscheidet das Spiel." Wie auch immer, freiwillig wird man keinen Zweikampf verlieren. Die Lauf- und Zweikampfwerte in der Vorsaison 11/12 waren auch nicht besser. Kritik an der taktischen Einstellung Slomkas gab es gerade beim Pokalspiel gegen Dortmund und gegen Freiburg. Spielanalyse: SC Freiburg - Hannover 96 3:1 | Spielverlagerung (http://spielverlagerung.de/2013/04/13/sc-freiburg-hannover-96-31/) "Die Hannoveraner waren nicht die Ersten in dieser Saison, die mit einem 4-4-2 gegen Freiburg untergingen. Es verwundert, dass mittlerweile noch Trainer mit einer derartigen Formation gegen Freiburg antreten – einfacher kann man es Streichs Truppe kaum machen." Spielanalyse: Borussia Dortmund - Hannover 96 5:1 | Spielverlagerung (http://spielverlagerung.de/2012/12/20/borussia-dortmund-hannover-96-51) Die Stärke von 96 war in 12/13 die Effizienz, effizienter als der FCB! Bundesliga in Zahlen: Chancenverwertung - Platz 1: Hannover 96 - sportal.de (http://www.sportal.de/fussball/bilder/bundesliga-in-zahlen-chancenverwertung/hannover-96-ist-das-effektivste-team-der-bundesliga,14458,18) Sobald diese Effizienz nicht mehr gegeben ist, ist 96 eine Mannschaft, die um den Klassenerhalt spielt. Es sei denn, Slomka entwickelt die Mannschaft nach zwei Jahren Stillstand nun endlich fußballerisch weiter. Aber er spricht ja von 96-reloaded, statt 96 weiter zu entwickeln. Gruß aus Celle Stefan, seit 40 Jahren 96-Fan.
3.
smolnyj39 16.07.2013
Der Kommentar war interessanter als Artikel selbst!!! Nice)
4. Zustimmung
Bee1976 16.07.2013
Zitat von smolnyj39Der Kommentar war interessanter als Artikel selbst!!! Nice)
Dem schliesse ich mich an. Aber mangelnde Fitness war bereits auf Schalke einer der Slomka Probleme
5. Wunderbar !
tylerdurdenvolland 17.07.2013
Zitat von frank_w._abagnaleSlomka hat alle Bereiche im Verein mit seinen Vertrauensleuten besetzt. Diese Ja-Sager haben dafür gesorgt, dass Slomka den Machtkampf gegen Jörg Schmadtke gewinnen konnte. Leider bestechen diese Adlaten weniger durch Fachkompetenz, son
Jetzt sind wir schon zwei die sich immer wieder fragen warum Slomka (und einige andere Trainer auch) eigentlich so hoch gepriesen werden!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen