Beleidigungen gegen Zieler 1. FC Köln verurteilt Verhalten seiner Fans

Beim Spiel des 1.FC Köln gegen den VfB Stuttgart wurde Gästetorhüter Ron-Robert Zieler von Kölner Fans mit geschmacklosen Vergleichen angefeindet. Der FC bat Zieler nun um Entschuldigung, der DFB ermittelt.

Ron-Robert Zieler (r.) bei der Partie in Köln
Getty Images

Ron-Robert Zieler (r.) bei der Partie in Köln


Der 1. FC Köln verurteilt das Verhalten eines Teils seiner Anhänger. Ron-Robert Zieler, Torwart des VfB Stuttgart, war bei der Kölner 2:3-Niederlage (1:2) aus der Südkurve massiv beleidigt worden.

Teile der Kölner Ultras, unter ihnen auch der via Megafon deutlich hörbare Vorsänger, riefen Zieler in den zweiten 45 Minuten immer wieder Vergleiche mit dem früheren Nationalkeeper Robert Enke zu. Dieser litt an Depressionen und hatte sich am 10. November 2009 das Leben genommen.

"Was am Sonntag offenbar von einem oder einigen FC-Ultras über Megafon in Richtung des Torwarts des VfB Stuttgart gerufen wurde, geht über eine im Stadion noch tolerierbare Wortwahl weit hinaus und widerspricht allen Werten des FC", hieß es in der Stellungnahme des Vereins. "Der FC wird versuchen, den oder die Täter zu ermitteln, und behält sich Konsequenzen gegen diese Personen vor." Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Klub eingeleitet.

Zieler selbst sagte der Zeitung "Express", er habe die Anfeindungen registriert. "Was soll ich machen? Natürlich höre ich das, der Typ steht ja fünf Meter hinter mir."

Der 1. FC Köln bat Zieler und die Familie Enke um Entschuldigung.

mfu/dpa



insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gnarze 05.03.2018
1. Bitte
in diesem Zusammenhang nicht von Fans reden. Chaoten wäre passender. Danke!
briancornway 05.03.2018
2. Ultradoof
Bei dem Versuch, den gegnerischen Torwart zu provozieren hat man vor allem ziemlich dumm einen Verstorbenen und seine Hinterbliebenen beleidigt und dies dann freudig gefeiert. Da kann man beinahe froh sein, dass solche Niedertracht nur im Stadion ausgelebt wird und nicht auf der Straße. Ob die beteiligten Mitgröhler später mit etwas Abstand merken, wie tief sie selber dabei sinken ?
menton 05.03.2018
3. Nicht so schlimm...
diese Fans müssen wir ja zum Glück alle nicht mehr lange in der ersten Liga ertragen... (Schöne Grüße aus Düsseldorf!)
bürgerundwähler 05.03.2018
4. Typisch hirnloses FC-Ultraverhalten!
Das ist mal wieder ein unentschuldbares Fehlverhalten einzelner Besser-Fans. Die haben mit den vielen echten FC-Fans, zu denen ich seit Jahrzehnten gehöre, so viel zu tun wie Faschismus mit Menschenliebe. Nichts, aber auch rein gar nichts...
marty_gi 05.03.2018
5. Ultra
Ultra steht halt einfach fuer Ultra-Daemlich, Ultra-Hirnlos und Ultra-Deppen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.