Belgische Nationalmannschaft Länderspiel erst abgesagt, dann nach Portugal verlegt

Belgiens Nationalmannschaft hatte nach der Terrorattacke in Brüssel das Länderspiel gegen Portugal abgesagt. Kurz darauf bot der portugiesische Verband eine Verlegung an, nun findet die Partie in Leiria statt.

Belgische Nationalmannschaft
DPA

Belgische Nationalmannschaft


Nach den Terroranschlägen von Brüssel ist das für nächsten Dienstag angesetzte Länderspiel zwischen Belgien und Portugal nach Leiria verlegt worden. Das gab der belgische Verband bekannt, nachdem die Partie aus Sicherheitsgründen zunächst abgesagt wurde. Portugal bot allerdings an, die Partie austragen zu können. Am Nachmittag stimmte der belgische Verband dieser Lösung zu, die Partie wird am 29. März um 20.45 Uhr angepfiffen. Die Partie sollte ursprünglich im König-Baudouin-Stadion ausgetragen werden.

Zudem wollte das Team von Nationaltrainer Marc Wilmots um 16.30 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit wieder trainieren, nachdem zuvor nach den Bombenanschlägen zwei Trainingseinheiten abgesagt worden waren. Bei dem Terrorakt in Brüssel waren am Dienstag mehr als 30 Menschen getötet und etwa 230 verletzt worden.

Schon nach den Terroranschlägen von Paris im vergangenen November war ein Testspiel der Belgier abgesagt worden - auch dieses Match sollte in Brüssel stattfinden. Damals wäre Spanien in Brüssel zu Gast gewesen.

krä/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schwerpunkt 23.03.2016
1.
Verständlich hinsichtlich Sicherheitsfragen - bedauerlich, da der Terrorismus somit sukzessive seine Ziele bezüglich der Beeinflussung unserer Lebensweise erreicht: wir fangen an uns aus Angst zu beschränken.
Peter Eckes 23.03.2016
2. .
Ich bin ja mal gespannt ob die Terroranschläge weiterhin im selben Takt kommen wie die Fußballländerspiele. Vielleicht dann mit gemeinsamem großen Finale bei der EM? Vielleicht wurde der Fußball ausgewählt weil er die populärste Sportart Europas ist? Vielleicht aber auch weil er mit seiner penetranten Integrationsbotschaft allgegenwärtig ist? Oder aber weil er immer so schön willfährig seine Spiele absagt wenn wieder was passiert ist. Die EM könnte man jedenfalls auch gleich absagen, das würde kosten sparen. Abgesagt wird am Ende sowieso, der passende Terroranschlag dazu ist unvermeidlich. Aber wir schaffen das. Der Islam gehört zu Deutschland.
meineeine020 23.03.2016
3.
Zitat von Peter EckesIch bin ja mal gespannt ob die Terroranschläge weiterhin im selben Takt kommen wie die Fußballländerspiele. Vielleicht dann mit gemeinsamem großen Finale bei der EM? Vielleicht wurde der Fußball ausgewählt weil er die populärste Sportart Europas ist? Vielleicht aber auch weil er mit seiner penetranten Integrationsbotschaft allgegenwärtig ist? Oder aber weil er immer so schön willfährig seine Spiele absagt wenn wieder was passiert ist. Die EM könnte man jedenfalls auch gleich absagen, das würde kosten sparen. Abgesagt wird am Ende sowieso, der passende Terroranschlag dazu ist unvermeidlich. Aber wir schaffen das. Der Islam gehört zu Deutschland.
Vielleicht auch einfach Zufall, weil alle Pi Tage ein Länderspiel ansteht und sogar kein Tag vergeht wo in Europa nicht irgendeine Liga Fußballspiele austrägt. Aber ja. Nach dem Absagefestival werden die Terroristen sich auch Fragen ob zur Zeit der EM nicht Frankreich ein Medienwirksames Ziel ist.
genutztername 23.03.2016
4. Wirklich?
http://www.spox.com/de/sport/fussball/international/1603/News/belgien-portugal-laenderspiel-verlegt-terror.html
aurichter 23.03.2016
5. Liebe Belgier
spielt doch in Portugal !! Genau dies ist es, was diese Terroristen und Rädelsführer wollen. Beeinträchtigung des täglichen Lebens - die Franzosen haben es richtig gemacht - das Leben, unser Leben, unser friedliches Miteinander geht weiter, muss weiter gehen. Also verlegt das Spiel deshalb und zeigt diesen Terrorfanatikern, wir machen weiter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.