Bundesliga Höwedes verlängert auf Schalke

Er ist seit 2001 im Verein - und will noch lange bleiben: Nationalspieler Benedikt Höwedes hat seinen Vertrag beim FC Schalke vorzeitig um drei Jahre verlängert - und auf eine Ausstiegsklausel verzichtet.

Schalke-Verteidiger Höwedes: Vertrag bis 2020
DPA

Schalke-Verteidiger Höwedes: Vertrag bis 2020


Benedikt Höwedes wird seinem Verein über 2017 hinaus erhalten bleiben. Der Kapitän des FC Schalke verlängerte seinen bisherigen Vertrag beim Bundesligisten FC Schalke 04 vorzeitig um drei Jahre. Wie der Klub am Mittwoch bekannt gab, endet der neue Kontrakt am 31. Juni 2020. Laut Höwedes gibt es keine Ausstiegsklausel.

"Schalke 04 ist ein toller Verein mit großartigen Fans, dem ich sehr dankbar bin", sagte der 27 Jahre alte Höwedes. S04-Manager Horst Heldt sagte: "Wir freuen uns sehr, dass Benedikt sich zu diesem Schritt entschlossen hat, denn es ist ein klares Bekenntnis eines Führungsspielers zum FC Schalke 04."

Höwedes ist seit 2001 im Verein, der Abwehrspieler durchlief zunächst die Nachwuchsmannschaften und stieß dann 2007 zur ersten Mannschaft. Mit dem Verein gewann der Weltmeister von 2014 im Jahr 2011 den DFB-Pokal und wurde in der Saison 2011/2012 Mannschaftsführer. In 206 Erstligapartien schoss er elf Tore.

bka

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gekreuzigt 10.02.2016
1. Guter Gag.
Keine Ausstiegsklausel. Als ob ihn wer holen wollte. Königsblau spielt mal wieder europäische Spitzenklasse. Man könnte lachen, wenn´s nicht so traurig wäre.
tommyblux 10.02.2016
2. Interessant
So schlimm kann es auf Schalke also gar nicht sein, wenn ein Weltmeister, der sicher auch in England einen Job gefunden hätte, nun im Ruhrgebiet bleibt... Vielleicht sollten die Medien ihre regelmäßigen Pöbel-Attacken gegen Schalke nun mal sein lassen.
austübingen 10.02.2016
3. Eine Idee
Zitat von tommybluxSo schlimm kann es auf Schalke also gar nicht sein, wenn ein Weltmeister, der sicher auch in England einen Job gefunden hätte, nun im Ruhrgebiet bleibt... Vielleicht sollten die Medien ihre regelmäßigen Pöbel-Attacken gegen Schalke nun mal sein lassen.
Höwedes hat starke Bindungen in und um S04. Die gibt niemand so einfach auf. Da reicht es auch nicht für die eine oder andere Million mehr bei Stoke City oder sonst wo in der PL-Provinz zu spielen. Und für die absoluten Topclubs reicht es wohl doch nicht. Und auch bzgl. der N11 spricht es eher für Stammspieler/Kapitän bei S04 als Provinz. Ist doch ok.
verruca 11.02.2016
4.
Mit Ausstiegsklausel = niedrigerer Monatsverdienst. Warum sollte er in seinem Alter und mit seinen vorhandenen (aber beschränkten) Fähigkeiten auf ein Multimillionenangebot hoffen? Schlau verhandelt würde ich sagen!
dieaxt 11.02.2016
5. Es gibt sie noch !
Vielen Dank Benedikt Höwedes für ein kleines bisschen Fußballromantik.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.