Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Benefizspiel: Oranje-Stars gewinnen Partie für getöteten Linienrichter

Getöteter Linienrichter Nieuwenhuizen: Knapp 56.000 Euro für die Familie Zur Großansicht
DPA

Getöteter Linienrichter Nieuwenhuizen: Knapp 56.000 Euro für die Familie

Spielen für den guten Zweck: Bei einem Benefizspiel einer Auswahl ehemaliger niederländischer Nationalspieler sind fast 56.000 Euro zusammengekommen. Das Geld ist für die Familie des Anfang Dezember getöteten Linienrichters. Der Prozess gegen die mutmaßlichen Täter soll bald beginnen.

Hamburg - Ehemalige niederländische Fußball-Nationalspieler haben in einem Benefizspiel für die Familie des getöteten Linienrichters Richard Nieuwenhuizen knapp 56.000 Euro eingespielt. Oranje-Stars wie Frank und Ronald de Boer, Ruud van Nistelrooy, Giovanni van Bronckhorst, Pierre van Hooijdonk, Edwin van der Sar und Dennis Bergkamp traten am Freitagabend gegen eine Amateur-Auswahl des FC Buitenboys in Almere an. Die Ex-Profis siegten 8:1.

Der frühere Nationalspieler und heutige Ajax-Amsterdam-Trainer Frank de Boer hatte die Idee zu der Partie. Gecoacht wurde die Mannschaft von Ronald Koeman, Europameister 1988, und Ajax-Idol Sjaak Swart. Vor dem Spiel hatten sich der Vorsitzende des niederländischen Fußballverbands KNVB, Michael van Praag, und die Almerer Bürgermeisterin Annemarie Jorritsma gegen Gewalt im Fußball ausgesprochen.

Der 41 Jahre alte Nieuwenhuizen war Anfang Dezember vergangenen Jahres bei einem B-Jugend-Spiel seines Clubs Buitenboys gegen Nieuw Sloten als Linienrichter tätig und zusammengeschlagen worden. Er erlag einen Tag später seinen Verletzungen. Die Attacke hatte die Niederlande schwer erschüttert. Der Prozess gegen die mutmaßlichen Täter soll noch in diesem Sommer beginnen, sie sitzen seit der Tat in Untersuchungshaft.

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: