Bayern-Gegner Benfica Verfluchter Europapokal

Benfica Lissabon heißt der Viertelfinalgegner des FC Bayern in der Champions League. Ein großer Name im europäischen Fußball, aber die Erfolge liegen lange zurück. Und da gibt es ja auch noch den berühmten Fluch.


Wie hat es Benfica ins Viertelfinale geschafft?

Die Portugiesen profitierten in der Gruppenphase auch von einer günstigen Auslosung. Atlético Madrid, Galatasaray Istanbul und der FC Astana waren von vornherein ein machbares Tableau. Benifica schaffte es als Gruppenzweiter hinter Atlético in die K.-o.-Runde.

Dort wartete mit Zenit Sankt Petersburg zwar ein Team, das die Gruppenphase souverän überstanden hatte, dennoch als eine der schlagbaren Mannschaften in Europas Premiumklasse galt. Das Hinspiel daheim gewann Benfica durch einen Treffer in der 90. Minute 1:0. Mit dieser Ausgangsposition im Rücken bestand man auch die Hürde des Auswärtsspiels. Benfica siegte durch späte Tore 3:1 in Russland.

Was sind die größten Erfolge?

Benfica ist Portugals Rekordmeister, allein 43 Mal holte sich das Team den nationalen Titel, zuletzt 2015. Die ganz großen Zeiten sind dennoch lange vorbei. In den Sechzigerjahren zählte die Mannschaft mit Superstar Eusebio zu den Besten in Europa. 1961 und 1962 gewann die Elf den Europapokal der Landesmeister.

Danach war Schluss mit internationalen Titeln, und die Abergläubischen unter den Benfica-Fans führen das auf den sogenannten Guttmann-Fluch zurück. Als der damalige ungarische Erfolgscoach Béla Guttmann 1962 im Zorn von Benfica schied, soll er gesagt haben: "In den nächsten 100 Jahren wird Benfica nie wieder einen Europacup gewinnen." Seitdem stand das Team achtmal in europäischen Endspielen - und war achtmal der Verlierer.

Benfica-Coach Rui Vitória
AFP

Benfica-Coach Rui Vitória

Wie sieht die Bilanz gegen die Bayern aus?

Ernüchternd aus portugiesischer Sicht. Erstaunlicherweise erst drei Mal trafen beide Teams in ihrer langen gemeinsamen Europapokalgeschichte aufeinander, das letzte Mal im Uefa-Cup der Saison 1995/1996. Dreimal bleiben die Bayern klarer Sieger. Bilanz der Bayern-Heimspiele: 5:1 (1976), 5:1 (1981), 4:1 (1995). Benfica hingegen gelang auch in seinen Heimspielen kein Sieg und schoss nur ein einziges Tor gegen die Münchner.

Die anderen beiden portugiesischen Spitzenklubs, Sporting Lissabon und der FC Porto, haben in dieser Saison bereits gegen deutsche Teams gespielt und sind beide dabei ausgeschieden. Sporting gegen Bayer Leverkusen, Porto gegen Borussia Dortmund.

Wer sind die Stars des Teams?

Schlüsselspieler ist Nicolás Gaitán. Der Argentinier, 28, wird in jeder Transferperiode aufs Neue mit der halben Premier League in Verbindung gebracht. Dass es bislang nicht zu einem Wechsel gekommen ist, gilt als kleines Wunder, denn sportlich ist Gaitán dem Klub eigentlich entwachsen. Der Flügelspieler lebt von seiner Technik, seinem Zug zum Tor und hohem Spielverständnis. In der laufenden Champions-League-Saison kommt er auf sieben Scorerpunkte in sieben Einsätzen.

Stürmerstar Jonas aus Brasilien
AFP

Stürmerstar Jonas aus Brasilien

Daneben glänzt Routinier Jonas, der Stürmer erzielte seit seinem Wechsel von Valencia nach Lissabon 61 Tore in 72 Pflichtspielen. Der größte Name hütet bei Benfica das Tor: Keeper Júlio César, 36, erlebte bei der WM 2014 Brasiliens 1:7-Debakel gegen Deutschland mit.

Wer ist der Trainer?

Der 46-jährige Rui Vitória war ein mittelmäßiger Spieler in seiner Profikarriere, profilierte sich aber schon früh als Coach, in dem er Erstligist Vitória de Guimarães zum Pokalsieger machte - gegen Benfica. 2015 wechselte er dann die Seite und übernahm den Rekordmeister von Benfica-Starcoach Jorge Jesus, um gleich in der ersten Spielzeit die Meisterschaft zu holen.

Wie gut ist Benfica in Form?

Das Team von Vitória führt die Ligatabelle an, allerdings nur mit knapp zwei Punkten Vorsprung vor Sporting und vier vor Porto. Die Meisterschaft ist demnach noch völlig offen, sich für die Spiele der Champions League zu schonen, kommt demnach nicht infrage. Umgekehrt allerdings auch nicht: Benfica war 2010 letztmals unter den besten Acht in Europa, beim portugiesischen Meister weiß man, dass diese Chance, gar in die Vorschlussrunde vorzustoßen, wohl so schnell nicht wiederkommt.

Wie geht das Viertelfinale aus?

Normalerweise müsste es eine klare Sache für die Bayern werden. Benfica ist der klarste Außenseiter im gesamten Viertelfinale. Im Grunde spricht nichts für die Portugiesen außer dem Umstand, dass es einen Überraschungseffekt geben kann.

aha/mon



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
WasserTrinker 18.03.2016
1.
Bei allem Respekt, aber der klarste Außenseiter im Viertelfinale ist Wolfsburg. Auch wenn ich mit Bayern im Halbfinale rechne, aber der Platz 6 von Benfica in der UEFA-Wertung kommt auch nicht aus heiterem Himmel.
transparenz_&_Anti-Korrup 18.03.2016
2. Statistik
Was für sinnvolle Statistiken! bevor man eine Statistik aufstellt, prüft man auf Sinnhaftigkeit. wohl nicht üblich im Sport Journalismus
andromeda793624 18.03.2016
3.
Zitat von WasserTrinkerBei allem Respekt, aber der klarste Außenseiter im Viertelfinale ist Wolfsburg. Auch wenn ich mit Bayern im Halbfinale rechne, aber der Platz 6 von Benfica in der UEFA-Wertung kommt auch nicht aus heiterem Himmel.
Das liegt an den EL-Ergebnissen! Es ist natürlich unlogisch die EL und CL Ergebnisse in einem Topf zu werfen. Siehe Seville! Die haben in der CL keinen Fuß auf dem Boden bekommen. Außerdem liegen den Deutschen die portugiesischen Teams. Siehe Bayer vs Sporting,BVB vs Porto,Bayen vs Porto und Bayer vs Benfica 2015.
Franke aus Hamburg 18.03.2016
4. Was macht...
... Matthias Sammer bei den Bayern? Welchen Job hat er? Ich meine, wenn Matthäus nicht mal Greenkeeper bei den Bayern sein darf?!?
nepukadneza 18.03.2016
5. Benfica ist der klarste Außenseiter im gesamten Viertelfinale.
Wie jetzt? Ist der Tabellen 8 Wolfsburg auf Augenhöhe mit Real Madrid?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.