Fußball-Bundesliga: Schuster soll neuer Wolfsburg-Trainer werden

Lorenz-Günther Köstner ist mit Wolfsburg ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen, dennoch räumt er nun wieder seinen Trainerstuhl beim VfL. Nach übereinstimmenden Zeitungsberichten wird Bernd Schuster die Mannschaft übernehmen. Es wäre seine erste Trainerstation in der ersten Bundesliga.

Fußball-Trainer Schuster: Meister mit Real Madrid 2008 Zur Großansicht
DPA

Fußball-Trainer Schuster: Meister mit Real Madrid 2008

Hamburg - Bernd Schuster soll in Zukunft den VfL Wolfsburg ein- und aufstellen. Wie die "Bild"-Zeitung und der "Kicker" berichten, wird der frühere Nationalspieler zeitnah einen Vertrag bis 2015 unterschreiben und am Freitag offiziell als neuer Trainer in Wolfsburg vorgestellt werden.

Schuster würde damit den bisherigen Interimscoach Lorenz-Günther Köstner ablösen, der das Amt nach der Trennung von Felix Magath übernommen hatte und wieder als Assistenztrainer arbeiten wird. Dies bestätigte der 60-Jährige am Donnerstag nach einem Gespräch mit Geschäftsführer Klaus Allofs. "Ich habe mich von jedem einzelnen Spieler verabschiedet", sagte Köstner, der bereits in der Rückrunde 2010 übergangsweise als Chefcoach fungiert hatte. "Natürlich ist man immer traurig, wenn man von einer Mannschaft weggeht."

Einen Tag nach Wolfsburgs 2:1-Sieg im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Bayer Leverkusen erklärte Allofs, es sei zum Ende der Hinrunde nun der richtige Zeitpunkt gekommen, eine perspektivische Entscheidung zu treffen. Eine Verpflichtung Schusters wollte Allofs jedoch noch nicht bestätigen.

Für den 52 Jahre alten Schuster wäre Wolfsburg die erste Trainerstation in der Ersten Bundesliga. In der Saison 1997/1998 coachte er Fortuna Köln, in der anschließenden Spielzeit den Stadtrivalen 1. FC Köln, jeweils in der zweiten Liga. Anschließend war Schuster bei mehreren Clubs in Spanien tätig. Seinen größten Erfolg feierte er dabei 2008, als er mit Real Madrid die Meisterschaft gewann. Zuletzt war Schuster bis März 2011 bei Besiktas Istanbul tätig, seitdem vereinslos.

ham/kem/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
stevie76 20.12.2012
kommt der schuster eigentlich immer noch im weißen rolls royce mit bodyguard vorgefahren wie in leverkusen? ;) mein gefühl sagt mir, wob und schuster passt nicht, aber einen versuch ists wert.
2. Schäbig
MaxHeadram 20.12.2012
Ich finde es schäbig wie Herr Köstner abserviert wird. Er hat es in wenigen Wochen geschafft aus Magaths Gurkentruppe überbezahlter Egomanen ein Team zu formen, dem man nach fast 2 jähriger Saure-Gurken-Zeit zumindest ansatzweise wieder soetwas wie Spielfreude ansehen konnte. Er hat sich in dieser kurzen Zeit großen Respekt bei Spielern und Fans erworben und hätte es sich verdient gehabt, als Cheftrainer weitermachen zu dürfen. Statt dessen wird ihm mit Bernd Schuster ein Kaschmirpulloverträger vorgesetzt, den man zuletzt nicht mal mehr bei einem türkischen B-Club haben wollte. Ich an seiner Stelle würde die Brocken hinwerfen. Die Verantworlichen beim VFL haben ihn nicht verdient.
3. Schwarze Luxuslimousinen ...
un-Diplomat 20.12.2012
Zitat von stevie76kommt der schuster eigentlich immer noch im weißen rolls royce mit bodyguard vorgefahren wie in leverkusen? ;) mein gefühl sagt mir, wob und schuster passt nicht, aber einen versuch ists wert.
... befördern hier in der BRD weit zwielichtigere Eliten und Politiker mit mehr als einem bodyguard durch die Gegend. Schuster hat schon zu berühmteren Clubs gepasst, aber ob zu Wolfsburg jetzt nach Magath überhaupt ein richtiger Trainer passt, bleibt offen. Der Köstner wird es mit der 2. Mannschaft schon aushalten können. Der glückliche Pokalsieg macht ihn jedenfalls nicht zum Erfolgstrainer. Herr Allofs, Glückwunsch!
4. und es geschah zur Weihnachtszeit
e-cdg 20.12.2012
Zitat von sysopDPALorenz-Günther Köstner ist mit Wolfsburg ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen, dennoch soll er seinen Trainerstuhl beim VfL räumen. Nach übereinstimmenden Zeitungsberichten wird Bernd Schuster die Mannschaft übernehmen. Es wäre seine erste Trainerstation in der ersten Bundesliga. http://www.spiegel.de/sport/fussball/bernd-schuster-soll-neuer-trainer-beim-vfl-wolfsburg-werden-a-873987.html
Warum nicht gleich Lothar Matthäus - also in Wolfsburg wird kein Trainer was reißen nicht mal Pepe Guardiola... die Spieler sind einfach zu Sch....., schwach und noch dazu verwöhnt.
5. Hauptsache teuer ...
frontmann22 20.12.2012
Anscheinend fehlt es vielen Entscheidern in der BuLi am Selbstbewusstsein, denn statt Qualität arbeiten zu lassen kaufen sie lieber teuer ein. Anschliessend können sie dann sagen, ich habe das Möglichste getan. In Wirklichkeit ist der teure Deal bloss eine Rechtfertigung für den Fall, es läuft schief. Köster wäre eine funktionierende Lösung gewesen, aber nein, man muss Geld ausgeben. Im übrigen halte ich von Schuster wenig. Bei seinem Fehrsehauftritt hat er nichts Erhellendes von sich gegeben.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
Fotostrecke
DFB-Pokal-Achtelfinale: Wolfsburgs Wende, Leverkusens Pech