Bundesliga-Schiedsrichterin Steinhaus fühlt sich noch nicht akzeptiert

"Die Menschen müssen sich erst daran gewöhnen": Bibiana Steinhaus spürt noch Vorbehalte gegen sich als Schiedsrichterin in der Bundesliga. Die Mann/Frau-Debatte um ihren Referee-Job öde sie nur noch an.

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus
Bongarts/Getty Images

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus


Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus sieht sich als Frau im deutschen Fußball in der Öffentlichkeit noch nicht angenommen. "Es gibt auch in Deutschland noch viele Menschen, die sich daran gewöhnen müssen", sagte Steinhaus beim Neujahrsempfang des Niedersächsischen Fußballverbandes.

Sie selbst langweile das Thema aber ebenso wie die Tatsache, es als erste Schiedsrichterin in die Bundesliga geschafft zu haben. "Ich bin die ganze Frauen/Männer-Diskussion leid. Nur Leistung zählt. Wer Leistung bringt, setzt sich durch. Vollkommen egal, ob der- oder diejenige blond ist, welche Hautfarbe man hat oder Mann oder Frau ist.

Die 38-Jährige, die seit dieser Saison in der Bundesliga Spiele pfeift. sagt: " Es war nie mein Ziel, in eine Männer-Domäne reinzukommen; es war mein Ziel, Spiele zu leiten."

aha/dpa



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lequick 18.01.2018
1.
Fr. Steinhaus ist eine solide Schiedsrichterin. Nicht überragend, aber auch nicht schlecht, ganz normaler Standard. Und ich bin froh, dass sie selbst sagt, dass es nur auf Leistung ankommt, so sehe ich das auch. Sie macht ihren Job gut, nur weiter so.
fdb 18.01.2018
2. prima
Frau Steinhaus überzeugt durch gute Leistungen und will auch daran gemessen werden. Eine erfrischende Einstellung bei den heutigen Quoten-Debatten. Seltsamerweise kommt bei Berufen in Frauendomänen wie Kindergärtnerin oder Grundschullehrerin auch kein Aufschrei und die Förderung nach Quoten. Ein wenig mehr Gelassenheit würde der Gesellschaft in vielen Belangen gut tun. Es gibt genug Herausforderungen, da brauchen wir keinen Geschlechterkampf. Quote nein, Gleichberechtigung ja, (sexuelle) Gewalt gegen Frauen, Kinder, Andersdenkende, Migranten, .... noch stärker bestrafen, Geschlechterdebatte beendet, fertig. Viele Dinge regelt der gesunde Menschenverstand.
rieberger 18.01.2018
3. So soll es sein!
"Ich bin die ganze Frauen/Männer-Diskussion leid. Nur Leistung zählt. Wer Leistung bringt, setzt sich durch. Vollkommen egal, ob der- oder diejenige blond ist, welche Hautfarbe man hat oder Mann oder Frau ist. " Eine intelligente Frau - diesem Kommentar gibt es nichts hinzuzufügen. So soll es sein.
Greg84 18.01.2018
4.
Interessant wäre, von wem genau sie sich nicht akzeptiert fühlt bzw. wer sich noch dran gewöhnen muss. Sind das Spieler, Zuschauer oder vielleicht sogar Verantwortliche beim DFB?
Wunderläufer 18.01.2018
5. Wo?
... ist ihr Problem? Bibiana Steinhaus überzeugt mich als Schiedsrichterin bereits seit Jahren. Von wem fühlt sie sich nicht akzeptiert, Spieler, andere Schiris..?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.