Julian Brandt, Kai Havertz, Timo Werner und Nico Schulz (v.l.)
DPA

Julian Brandt, Kai Havertz, Timo Werner und Nico Schulz (v.l.)