Borussia Dortmund Amoroso für Rekordsumme zum BVB

Mit der Verpflichtung des Brasilianers Marcio Amoroso dos Santos vom italienischen Spitzenclub AC Parma sorgt Borussia Dortmund für einen neuen Bundesliga-Transferrekord.


Marcio Amoroso mit Trainer Sammer und Manager Michael Zorc
OnlineSport

Marcio Amoroso mit Trainer Sammer und Manager Michael Zorc

Dortmund - Der 26-Jährige Stürmer unterschrieb beim Meisterschaftsdritten der vergangenen Serie ein Vertrag bis 2005. Als Gegenleistung übertragen die Westfalen Parma die Transferrechte an ihrem brasilianischen Profi Aparecido Ferreira Evanilson und müssen zusätzlich eine Ablösesumme von 15,5 Millionen Mark zahlen. Wie der BVB am Mittwoch mitteilte, werden die Transfersummen verrechnet.

Insgesamt dürfte das Finanzvolumen des spektakulären Spielertausches rund 51 Millionen Mark betragen. Das wäre eine neue Bestleistung in Deutschlands höchster Fußball-Klasse. Den bisherigen Rekord hielt ebenfalls Borussia Dortmund.

Vor einem halben Jahr hatte der BVB den tschechischen Nationalspieler Tomas Rosicky für 25 Millionen Mark von Sparta Prag verpflichtet. Anschließend wechselte Jan Koller vom RSC Anderlecht für 21 Millionen Mark nach Dortmund. Insgesamt hat der an der Börse vertretene Bundesligist in den letzten sechs Monaten fast 100 Millionen Mark für neue Spieler ausgegeben.

Evanilson bleibt noch eine Saison in Dortmund

Der defensive Mittelfeldspieler Evanilson, dessen ursprünglicher Kontrakt mit der Borussia bis 2004 lief, wird allerdings nicht sofort zum AC Parma wechseln, sondern in der Saison 2001/2002 auf Leihbasis weiter für Dortmund spielen.

BVB-Trainer Matthias Sammer, der sich anfänglich mit den Modalitäten des Amoroso-Transfers nur schwer anfreunden konnte und den 25-jährigen Evanilson partout nicht abgeben wollte, hat dem Deal mittlerweile seinen Segen gegeben: "Es ist eine optimale Lösung, die die Vereinsführung gefunden hat."

Findet Amoroso zu alter Stärke zurück?

Während die finanziellen Dinge zwischen Dortmund und Parma geklärt sind, muss der 20-malige brasilianische Nationalspieler Amoroso nun zeigen, dass er 51 Millionen Mark wert ist. Nach einer Kreuzbandoperation läuft der ehemalige Torschützenkönig der Serie A seiner Bestform bislang hinterher.

Der nur 1,69 Meter große Konterspezialist sieht seinem Engagement beim BVB jedoch optimistisch entgegen. "Ich habe mit Julio Cesar telefoniert. Er hat gesagt, ich solle nach Dortmund gehen. Es sei ein toller Klub mit einem tollen Stadion, tollen Fans und einem guten jungen Trainer", sagte Amoroso, der wie der ehemalige Dortmunder Abwehrspieler seine Karriere beim brasilianischen Club Guarani startete.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.