Cupfinale Dortmund - Bayern: Der Kampf der Giganten

Von Jan Reschke und Michael Baltes

Showdown in Berlin: Im Pokalfinale will Meister Dortmund zum fünften Mal in Folge gegen die Bayern gewinnen. Mit einem Sieg über die Heynckes-Truppe könnte der BVB das erste Double der Vereinsgeschichte feiern. Doch die Münchner wollen das mit allen Mitteln verhindern. Wer hat die besseren Chancen? Der Mann-gegen-Mann-Vergleich.

Mann-gegen-Mann-Vergleich: Spätzünder, Passmaschine, Abrakadabra-Alaba Fotos
Getty Images

"Platz eins gegen Platz zwei, Deutscher Meister gegen Champions-League-Finalist - das ist eines der größten Spiele, die es je gegeben hat in Deutschland", sagt Jürgen Klopp über das Pokalfinale zwischen Dortmund und Bayern (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Meister gegen Vizemeister - mehr geht nicht.

Mit der Borussia und den Bayern treffen die beiden besten deutschen Teams aufeinander. Ein Duell auf Augenhöhe, "ein Fußballfest und ein Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden", wie es BVB-Boss Hans-Joachim Watzke beschreibt. Auch der Zuspruch der Fans ist hoch wie selten zuvor: 798.000 Kartenanfragen gab es beim DFB, beim BVB und beim FCB für das Endspiel. Im restlos ausverkauften Berliner Olympiastadion können allerdings nur 74.497 Zuschauer dabei sein.

Die Favoritenrolle im Giganten-Duell liegt leicht auf Seiten der Dortmunder. Die Münchner verfügen zwar über die besseren Einzelspieler, im Kollektiv überzeugt aber die Borussia. Die vergangenen vier Aufeinandertreffen in der Liga konnte alle der BVB gewinnen. Zudem tritt Dortmund mit dem Selbstbewusstsein des Meistertitels im Rücken an. Die Bayern stehen hingegen unter Druck. In dieser Saison muss noch mindestens ein Titel her.

"Das Double ist ein großer Ansporn"

Trotzdem ist sich Bastian Schweinsteiger sicher: "Wenn wir mit der Leidenschaft wie in Madrid, mit der Mentalität und der Laufbereitschaft spielen, dann ist es schwer gegen uns zu gewinnen." Aber auch Dortmund will 23 Jahre nach dem zweiten und bislang letzten Gewinn des DFB-Pokals den Triumph. "Wir haben die Chance, zum ersten Mal in unserer 103-jährigen Vereinsgeschichte das Double zu holen. Das ist ein großer Ansporn", sagt Manager Michael Zorc.

Vor vier Jahren standen sich beide Teams zuletzt in einem Pokalfinale gegenüber. Damals war der BVB der krasse Außenseiter und musste sich am Ende 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben. "Im Rahmen unserer langfristigen Strategie haben wir dieses Spiel verloren", sagt BVB-Chef Hans-Joachim Watzke scherzhaft auf der BVB-Homepage, "denn dadurch war der Weg frei für Jürgen Klopp." In der darauf folgenden Saison übernahm Klopp den Trainerposten beim BVB und führte die Borussia seitdem kontinuierlich zurück in die Erfolgsspur, gekrönt von den beiden Meisterschaften 2011 und 2012.

Aber auch in Dortmund weiß man: "Wir werden nicht die nächsten zehn Spiele gegen München gewinnen. Es muss jedoch nicht gerade das fünfte sein, das wir verlieren", so Zorc. Augenzwinkernd hofft Bayern-Trainer Jupp Heynckes indes auf ein vorzeitiges Ende der Dortmunder Erfolgsserie: "Der Kloppo hat ja bereits voriges Wochenende feiern dürfen. Bei mir ist das länger her. Also bin ich jetzt wieder dran."

Wer wird das Finale in Berlin entscheiden? Die Bayern-Superstars Arjen Robben und Franck Ribéry oder ist es am Ende doch die Teamstärke des BVB? Hier geht es zum Mann-gegen-Mann-Vergleich für das Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Das Maß der Dinge!
doc 123 12.05.2012
Zitat von sysopShowdown in Berlin: Im Pokalfinale will Meister Dortmund zum fünften Mal in Folge gegen die Bayern gewinnen. Mit einem Sieg über die Heynckes-Truppe könnte der BVB das erste Double der Vereinsgeschichte feiern. Doch die Münchner wollen das mit allen Mitteln verhindern. Wer hat die besseren Chancen? Der Mann-gegen-Mann-Vergleich. Borussia Dortmund gegen Bayern München Mann-gegen-Mann-Vergleich - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,832588,00.html)
Dortmund war doch wohl in dieser Saison zweifellos das längstens propagierte MASS DER DINGE. Allein zuletzt vier klasklare Siege gegen die Bayern und in der Bundesliga hat hat man ausschließlich zuletzt wie gegen Stuttgart in einzelnen Spielen in vollständig absurder Weise in der Abwehr geschwächelt, das sollte in einem Spiel gegen Bayern München wohl kaum passieren. Ein Vergleich Mann-gegen-Mann ist einfach letztlich nur absurd, da Dortmund den Bayern im Mannschaftsspiel, insbesondere in taktischen Varianten und im modernen Kurzpasspiel meilenweit und haushoch überlegen ist. Unter normalen Umständen MUSS Dortmund heute erneut gewinnen, insbesondere den Bayern auch noch ein eigentlich wesentlich wichtiger CL-Spiel bevorsteht. Aber wie man schon in den Halbfinals gegen Real sehen konnte, muss nicht die besserer Mannschaft als Sieger vom Platz gegen. Wie Real das Hinspiel nach der 1:0 Führung und das Rückspiel nach der 2:0 Führung abgeschenkt hat oder abschenken musste, teils durch fragwürdigste Schiedsrichterentscheidungen stimmt einen in einem zunehmend korrupten Fußball äußerst bedenklich. Dortmund müsste heute gewinnen, ich fürchte jedoch, dass dies nach fragwürdigem Spiele eher die Bayern tun. Ich hoffe ich irre mich!
2. Entscheidend is aufm Platz
pepito_sbazzeguti 12.05.2012
Zitat von sysopWer hat die besseren Chancen? Der Mann-gegen-Mann-Vergleich.Borussia Dortmund gegen Bayern München Mann-gegen-Mann-Vergleich - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,832588,00.html)
Reichlich überflüssig, solche Vergleiche: Entscheidend is aufm Platz. Für mich gilt nur: Daumen drücken. Heute für Borussia, am nächsten Samstag für Bayern :-)
3. Dr.
Redigel 12.05.2012
Den Aktionsradius, den Gomez in der Regel an den Tag legt, kann Robert gar nicht in Dortmund an den Tag legen. Beim Fc Bayern ist die ganze Mannschaft darauf aus, den Ball möglichst in den 5er zu spielen - ob auf den Seitenscheitel oder man doch direkt das Bein von Gomez anschiesst, geschenkt. Wenn Gomez wieder so spielt, wie zu 99%, dann wird das heute nix... Das gleiche gilt für Robbery, die gegen den BVB keinen Stich sehen.
4.
MarkusW77 12.05.2012
Zitat von sysopShowdown in Berlin: Im Pokalfinale will Meister Dortmund zum fünften Mal in Folge gegen die Bayern gewinnen. Mit einem Sieg über die Heynckes-Truppe könnte der BVB das erste Double der Vereinsgeschichte feiern. Doch die Münchner wollen das mit allen Mitteln verhindern. Wer hat die besseren Chancen? Der Mann-gegen-Mann-Vergleich. Borussia Dortmund gegen Bayern München Mann-gegen-Mann-Vergleich - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,832588,00.html)
Alleine schon fuer Lahm sein arrogantes verhalten "die rollenverteilung in Deutschland wieder herstellen" sinngemaess muss der BVB heute gewinnen.
5. Dem kann ich nur beipflichten...
sappelkopp 12.05.2012
Zitat von pepito_sbazzegutiReichlich überflüssig, solche Vergleiche: Entscheidend is aufm Platz. Für mich gilt nur: Daumen drücken. Heute für Borussia, am nächsten Samstag für Bayern :-)
...was soll das ganz alberne Diskutieren, können wir alle das Wasser nicht halten? Ist doch nicht mehr lange hin und wir wissen, wer gewinnt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare
  • Zur Startseite
Vote

DFB-Pokal-Finale: Wie stehen die Chancen, dass Dortmund gegen Bayern das Double perfekt macht?


Fotostrecke
Borussia Dortmund: Traditionsclub aus dem Kohlenpott

Fotostrecke
Bayern München: Titel, Tore, Triumphe

Themenseiten Fußball