Neun Punkte vor Mönchengladbach Götze führt BVB zu wichtigem Sieg

Drei Tage nach der ersten Pleite in der Liga ist Borussia Dortmund wieder in der Erfolgsspur. Der BVB gewann das Spitzenspiel gegen den Zweiten Gladbach - weil Mario Götze und Marco Reus groß aufspielten.

Mario Götze (l.) und Marco Reus
REUTERS

Mario Götze (l.) und Marco Reus


Borussia Dortmund hat mit einem 2:1 (1:1)-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach auf die erste Saisonniederlage bei Fortuna Düsseldorf reagiert. Für die Gastgeber trafen Jadon Sancho (42. Minute) und Marco Reus (54.), Christoph Kramer hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. In der Tabelle liegen die Dortmunder nun wieder neun Punkte vor dem VfL, am Samstag kann der FC Bayern mit einem Sieg in Frankfurt wieder auf sechs Zähler verkürzen.

Beide Trainer mussten auf wichtige Stützen in der Abwehr verzichten. Beim BVB hieß das Innenverteidiger-Pärchen Julian Weigl und Ömer Toprak, Gäste-Coach Dieter Hecking setzte auf Tobias Strobl und den 18-jährigen Louis Beyer. Aus Gladbacher Sicht nahm das doppelten Einfluss auf das Spiel. Aus Sicherheitsgründen wurden die eigenen Offensivbemühungen im ersten Durchgang nahezu komplett eingestellt und der junge Beyer ermöglichte mit einem der wenigen Fehler in der Vorwärtsbewegung den Treffer von Sancho.

Zur Pause stand es trotzdem unentschieden, weil Gladbach die erste gute Torchance zum Ausgleich nutzte und die seit Monaten in der Kritik stehende Handspielregel den Gästen half. Der seit Oktober erstmals wieder in der Startelf stehende Kramer köpfte sich selbst an die Hand, kontrollierte so den Ball und schoss aus kurzer Distanz ein. Schiedsrichter Felix Zwayer erkannte wie sein Video-Assistent zu Recht keine Absicht - einen Vorteil hatte sich Kramer trotzdem verschafft.

Zu diesem Zeitpunkt hatte BVB-Trainer Lucien Favre schon den ersten Wechsel vornehmen müssen. Torjäger Paco Alcácer ging mit muskulären Problemen früh runter (34.), dafür kam Mario Götze ins Spiel. Und der ehemalige Nationalspieler war sofort ein wichtiger Faktor in der Offensive der Heim-Borussen. Götze war schon vor Sanchos Treffer als letzter Spieler am Ball, die erneute Führung durch Reus bereitete der 26-Jährige sogar mit einem Traumpass durch den Fünfmeterraum vor.

Reus hatte bereits im ersten Durchgang eine weitere Großchance vergeben (20.) und zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern an den Pfosten (65.). Von Reus ist man diese Form seit Wochen gewohnt. Götze war zuletzt vor allem als Vorhut für Alcácer im Einsatz, der Spanier erzielte die meisten seiner zwölf Saisontore als Joker. Für Götze waren es erst die Torbeteiligungen drei und vier.

Nun steht für beide Teams eine kurze Winterpause an, weiter geht es am 19. Januar mit den Auswärtsspielen in Leipzig (BVB) und Leverkusen.

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 2:1 (1:1)
1:0 Sancho (42.)
1:1 Kramer (45.+1)
2:1 Reus (54.)
BVB: Bürki - Piszczek, Weigl, Toprak, Hakimi - Delaney, Witsel - Sancho (90.+2 Wolf), Reus, Guerreiro (90.+3 Bruun Larsen) - Alcácer (34. Götze).
Gladbach: Sommer - Johnson, Beyer, Strobl, Wendt - Neuhaus (82. Cuisance), Kramer (68. Hofmann), Zakaria - Herrmann (73. Traoré), Plea, Hazard.
Schiedsrichter: Zwayer
Gelbe Karten: -/Cuisance
Zuschauer: 81.000

krä



insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frenchhornplayer85 21.12.2018
1.
Guter verdienter Abschluss der Hinrunde, den Fehltritt gg Düsseldorf wieder gut gemacht! Mal gucken was unser Lieblingsuser hier wieder so von sich gibt!
alexander.roehrig 21.12.2018
2. vorsicht BVB!
die Bayern werden doch jetzt nicht Götze kaufen?
gibmichdiekirsche 21.12.2018
3.
Verdienter Sieg des BVB gegen einen zumindest defensiv kompakt mitspielenden Gegner, der offensiv freilich nicht überzeugen konnte. Vielleicht kann man auch sagen: Den die improvisierte BVB-Defensive um Ömer Toprak und Julian Weigl kaum zur Entfaltung kommen liess. Allemal ein sehenswertes Spiel, das den blöden Ausrutscher in Düsseldorf wieder aufwiegt. Ergreifend vor Anpfiff das Gedenken und der Dank an die "Kumpels unter Tage" - und dann das Steigerlied von der Süd.
Sal.Paradies 21.12.2018
4. Stresstest bestanden !
Verdienter und wichtiger Sieg gegen die andere Borussia. Zwei tolle Tore und mit ""42 Punkten""die 2`t-beste Vorrunde, die der BVB in der Bundesliag je spielte. Besser geht nicht = OUTPERFORMER :-))
skeptikerjörg 21.12.2018
5. Nur der BVB
Hochverdient und die richtige Antwort auf das Düsseldorfer Spiel. Wieder 9 Punkte vor Gladbach und mindestens 6 vor den Bayern. Starke Leistung von Götze und Sancho und der "Aushilfsinnenverteidigung". Ein Wort zum Tor von Kramer, ohne Schelte für den Schiri und den VA: Wenn das die gültige Regelauslegung ist, dann läuft was falsch. Kramer köpft sich den Ball auf die vorgestreckten Hände, legt sich so den Ball vor und macht das Tor. Ohne Handspiel ist der Ball weg, käme er vom Gegenspieler, pfeift der Schiri. Der klare Vorteil, den Kramer sich verschafft, ist trotzdem kein strafbares Handspiel. Kurios. Am Ende zum Glück nicht entscheidend. Pech für Reus mit seinem Freistoß an den Pfosten. Heja BVB.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.