Innenverteidiger für den BVB Angebot nachgebessert - Akanji kommt aus Basel

Bereits am Samstag hieß es, der Transfer sei perfekt - nun haben beide Klubs den Deal bestätigt. Innenverteidiger Manuel Akanji wechselt mit sofortiger Wirkung vom FC Basel zu Borussia Dortmund.


Peter Stöger bekommt Verstärkung fürs Abwehrzentrum: Borussia Dortmund hat den Schweizer Nationalverteidiger Manuel Akanji vom FC Basel verpflichtet. Den Transfer für angeblich 20 Millionen Euro bestätigten beide Vereine. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger erhält einen Vertrag bis 2022.

"Manuel hat sich mit seinen Leistungen ins Visier mehrerer europäischer Top-Klubs gespielt, und wir sind glücklich, dass er sich für uns entschieden hat", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc: "Er hat in der Nationalmannschaft und in der Champions League schon nachgewiesen, dass er auf höchstem europäischem Niveau spielen kann. Gleichwohl sehen wir in ihm weiteres Entwicklungspotenzial."

Akanji soll auch beim englischen Rekordmeister Manchester United auf der Wunschliste gestanden haben. Der BVB hatte für den Abwehrspieler zunächst angeblich 15 Millionen Euro geboten, angesichts der Defensivprobleme in dieser Saison dann aber sein Angebot noch einmal erhöht.

Bislang hat Akanji, der vor zwei Jahren vom FC Winterthur für 700.000 Euro nach Basel gewechselt war, vier Länderspiele für die Schweiz bestritten. Für den FCB absolvierte er in dieser Saison 19 Ligaspiele und sechs Partien in der Champions League, 2017 gewann er mit Basel das Double. Für den BVB ist Akanji auch in der Europa League spielberechtigt.

chh/sid



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
leser66in 15.01.2018
1. Und jetzt...
...fehlt noch ein neuer Stürmer. Aubameyang können die Borussen vermutlich abschreiben.
forky 15.01.2018
2. Innenverteidiger?
Zitat von leser66in...fehlt noch ein neuer Stürmer. Aubameyang können die Borussen vermutlich abschreiben.
Haben die nicht langsam genug Innenverteidiger? Brauchen die nicht endlich mal Außenverteidiger? Ich bin mal gespannt, wer von den sechs Innenverteidiger gehen muss. Subotic dürfte klar sein. Aber dann triffts noch einen Härtefall. Bartra? Papa? Sie werden wohl kaum Zaghadou schon wieder wegschicken.
wolke:sieben 15.01.2018
3. Unter Trainer Stöger
...wird beim BVB kein junger Spieler sich weiter entwickeln können, leider, denn Hr. Stöger muss sich selbst noch entwickeln, damit er Fussballer noch was beibringen kann da er ja nur unterklassige Vereine trainiert hat, aber die Herren Watzke u. Zorc sind z.Z. selbst in einer Findungsphase und merken dies nicht.
bucketfor99 15.01.2018
4. Vom FC Basel
noch Michael Lang holen, der ist Spitzenklasse!
diewildedreizehn 15.01.2018
5. Aha
Also wenn ein 22-jähriger schweizer Nationalspieler 20 Mio kostet, dann sind die Ablösen für Süle und Hummels gleich mal relativiert. Nur mal so halbernst angemerkt da deren Ablösen damals von mancher Stimme als überhöht bezeichnet wurden. Ich bin gespannt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.