Bundesliga Dortmund holt Merino mit halbem Jahr Verspätung

Der BVB wollte ihn schon im Winter verpflichten, nun soll Mikel Merino im kommenden Sommer nach Dortmund wechseln. Osasuna bestätigt eine Einigung, der Zweitligist hat aber eine Hintertür.

Spaniens Juniorennationalspieler Merino (r.): Wechsel nach Dortmund
Getty Images

Spaniens Juniorennationalspieler Merino (r.): Wechsel nach Dortmund


Der spanische Zweitligist CA Osasuna hat sich mit Borussia Dortmund grundsätzlich auf einen Wechsel des Mittelfeldspielers Mikel Merino geeinigt. Wie der Präsident des spanischen Zweitligisten Luis Sabalza der Nachrichtenagentur Efe mitteilte, sieht das Übereinkommen eine Ablösesumme von insgesamt bis zu fünf Millionen Euro für den 19-Jährigen vor.

Noch steht der obligatorische Medizintest aus, deshalb hat der BVB den Transfer noch nicht bestätigt. Sabalza gab weitere finanzielle Details bekannt: Die Dortmunder müssen vorab eine Summe von zwei Millionen Euro an Osasuna überweisen. Im Sommer folgen weitere 1,7 Millionen Euro, die restliche Summe könnte als erfolgsabhängige Zahlung hinzukommen.

Allerdings habe sich der Klub aus Pamplona eine Vorbehaltsklausel gesichert, sagte Sabalza. Falls bis Juni ein anderer Verein mehr als fünf Millionen Euro für Merino biete, könne Osasuna die Rechte an dem Spieler behalten und mit diesem Verein Transferverhandlungen aufnehmen. Dazu müsste Osasuna allerdings die vom BVB erhaltenen zwei Millionen Euro zurückzahlen.

Der BVB hatte den 19-Jährigen bereits in der Winterpause verpflichten wollen, nach den Abgängen von Jonas Hofmann und Adnan Januzaj hatte Trainer Thomas Tuchel auf Verstärkungen für seinen Kader gedrängt. Osasuna lehnte einen Wechsel jedoch ab, weil der Spielmacher das Team bis zum Sommer in die Primera División zurückführen soll. Tuchel musste sich deshalb mit den eigenen Nachwuchskräften Felix Passlack und Christian Pulisic begnügen.

krä/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.