Dortmund vs. Bayern: Heißes Vorspiel

Von

Generalprobe - oder doch nur die schönste Nebensache vor dem Champions-League-Finale? Selten war das Duell zwischen Dortmund und Bayern derart bedeutungslos. Und dann sieht Rafinha Rot, Robert Lewandowski verschießt einen Elfmeter und Jürgen Klopp hat Ärger mit Matthias Sammer. Alles Wichtige im Spielfilm.

Dortmund vs. Bayern: Lewandowski scheitert vom Punkt, Rafinha fliegt Fotos
Getty Images

Die Ausgangslage: Bayern gegen Dortmund, Erster gegen Zweiter, die großen Rivalen und so weiter - doch Fußball-Deutschland diskutiert nur, wie egal dieses Spiel angesichts des anstehenenden Finales in der Champions League eigentlich ist. Das hatten sich die Spieltagsplaner vor der Saison sicher anders vorgestellt. Doch im Hype um das deutsch-deutsche Duell in der "Königsklasse" verkam der vermeintliche Höhepunkt der Bundesliga zu einem semi-aufregenden Vorspiel. Dachte man.

Das Ergebnis: Fast schon folgerichtig: 1:1 (1:1). Tore: Kevin Großkreutz (11. Minute) und Mario Gomez (23.). Aber: Robert Lewandowski vergibt einen Handelfmeter (60.), Rafinha sieht Gelb-Rot (64.), und Jürgen Klopp und Matthias Sammer geraten aneinander (65. bis 66.).

Die erste Halbzeit: Kein Thomas Müller, kein Bastian Schweinsteiger, kein Javier Martínez - um nur einige prominente Wechsel zu nennen. Zumindest bei den Bayern garantierte die Startaufstellung nahezu maximale Schonung für die Stars. Die anderen Stars übten sich erneut in einer Ballbesitz-Orgie (61 Prozent). Dortmunds erste Chance aber führte zum Tor: Langer Ball Nuri Sahin, Flanke Jakub "Kuba" Blaszczykowski, Volley Großkreutz und ein unglücklicher agierender Manuel Neuer: 1:0.

Die Bayern im Glück bei Diego Contentos Einsatz im Strafraum gegen Ilkay Gündogan (12.) - kein Elfmeter. Und ganz cool bei Gomez' Ausgleich. Flanke Rafinha, Kopfball des Stürmers - drin. Kurz vor der Pause dann nochmal Gomez, der frei vor Roman Weidenfeller das 2:1 vergibt (44.). Mehr war nicht, aber das Wetter in Dortmund spitze und das Stadion voll.

Die zweite Halbzeit: Glück für Dortmund. Neven Subotic trifft Claudio Pizarro im Strafraum - wieder kein Elfmeter (49.). Dafür gibt es einen für den BVB - einen unberechtigten. Sahin schießt Jérôme Boateng lediglich an den Oberarm (59.). Immerhin hat Lewandowski Mitleid und vergibt. Dann trifft Rafinha Kuba mit dem Ellbogen im Gesicht und muss nach der zweiten Gelben Karte innerhalb von drei Minuten runter (65.). Danach ist Dortmund "bemüht", die Bayern "verwalteten" das Ergebnis. Noch Fragen?

BVB-Profi Lewandowski: Elfmeter verschossen Zur Großansicht
Getty Images

BVB-Profi Lewandowski: Elfmeter verschossen

Flüchtling des Spiels: Uli Hoeneß. Der Präsident des Rekordmeisters hatte keine Lust auf die Pfiffe des Dortmunder Publikums wegen des Götze-Wechsels und guckte lieber den Basketballern in München zu. Freute sich über ein 88:67 in der ersten Playoff-Runde gegen Alba Berlin. Übrigens: Der verletzte BVB-Star Mario Götze selbst wurde ebenfalls verzweifelt im Stadion gesucht.

Duell des Spiels: Bayerns Anatolij Tymoschtschuk und Luiz Gustavo gegen Dortmunds Sahin. In Abwesenheit der überragenden Schweinsteiger und Martínez gaben die beiden Münchner im defensiven Mittelfeld eher die Abräumer denn die filigranen Lenker. Sahin hingegen vereinte beides: Leitete die Dortmunder Führung mit einem tollen Pass ein, bewies Malocher-Qualitäten. Punktsieger. Wird aber demnächst alles wieder anders. Stichwort: Champions League.

Wechsel des Spiels: Dortmund, 14. Minute: Moritz Leitner kommt für Ilkay Gündogan. Der Jungstar hatte offenbar Probleme im Oberschenkelbeuger. Der Tausch galt als reine Vorsichtsmaßnahme. "Es muss sich keiner Sorgen machen. Es ist nur eine leichte Verhärtung. Er hat gemerkt, dass der Oberschenkel zumacht", sagte Klopp. Gündogan wäre bei einem längeren Ausfall der nächste Nackenschlag für den BVB nach Mario Götzes Verletzung gewesen. Stichwort: Champions League.

Jubel des Spiels: Bayerns Mario Gomez. Keine Regung beim Ausgleich - bester Beleg für die Wertigkeit dieser Partie. Stichwort: Champions League.

Bayern-Profi Rafinha (Mitte): Starke Leistung, unnötige Fouls Zur Großansicht
DPA

Bayern-Profi Rafinha (Mitte): Starke Leistung, unnötige Fouls

Mann des Spiels: Gomez? Weidenfeller? Nein. Rafinha. Ist im internen Duell mit Philipp Lahm um den Stammplatz für gewöhnlich der chancenloseste Rechtsverteidiger der Liga. Bekam seine Bewährungschance, nutzte sie auf eigenwillige Art. 85 Ballkontakte, 1 Torvorlage, 92 Prozent Passquote. Und dann die Gelb-Rote Karte nach einem Ellbogencheck gegen Kuba. Denkwürdiger Auftritt des Brasilianers.

Handschlag des Spiels: Jürgen Klopp und Matthias Sammer. Klopp zeigte Rafinha nach dem Platzverweis rührend den Weg in die Stadionkatakomben, Sammer forderte den BVB-Coach energisch auf, das zu unterlassen ("Lass ihn in Ruhe!"). Als Schiedsrichter Peter Gagelmann zum Schlichten kam, hatten sich beide schnell wieder lieb. Fast, irgendwie.

Prognose des Spiels: Wotan Wilke Möhring. 5:1 für den BVB hatte der Schauspieler und Dortmund-Fan getippt. Der Hamburger Tatort-Kommissar verschätzte sich leicht - hofft aber ohnehin nur noch, dass sein zweiter Tipp richtig ist. Stichwort: Sie wissen schon.

Die Lehre des Spiels: Simpel. Dortmund gegen Bayern - das ist das Beste, was der deutsche - und in diesem Jahr eben auch der europäische - Fußball zu bieten hat. Aber selbst bei diesen Teams wirkt die Light-Variante manchmal eben nur wie ein fader Abklatsch. Alle wollen die volle Dröhnung. Gefühlsecht wird's am 25. Mai. Gut so.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 276 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Lieber verfasser
spon-facebook-10000255214 04.05.2013
Guter Artikel bis auf den Elfer von lewa! Es war ein glasklarer elfmeter , unglücklich von boateng aber berechtigt. schauen sie die szene bitte an und entscheiden sie nich blind. Danke . er spring an den oberARM !! ah arm er berieht ausserdem die handfläche. also bitte augen auf fazit des spiels : Verdienter sieg für den bvb wäre bzw hätte es sein müssen. aber war ein spannendes und gutes spiel 2er b elfen
2. Nettes Spiel für 2 B-Teams
matjeshering 04.05.2013
....aber die Grenze wurde Dortmund aufgezeigt. Es musste ein Reuss eingewechselt werden um die Chance auf einen Sieg zu erhöhen. Nullnummer Auch mit 11 gegen 10 konnte Dortmund nicht gewinnen. Es war klar zu sehen, dass beide, aber besonders Bayern mit der B-Manschaft spielten. Problematisch sind dann Spieler wie Rafinha, die schon ganz gut sind, aber durch ihre Position im Kader zu überzogenen Reaktione neigen. Ein besonderes Lob Herrn Gargelmann. War eine TOP-Leistung. Selten einen so guten Schiri gesehen.
3.
funnyone2007 04.05.2013
na das macht Lust auf das Finale.
4. Sammer der Unsympath
meischer_eder 04.05.2013
Statt Rafinha in die Schranken zu weisen nach dessen Benehmen, macht er lieber Klopp an. Passt gut zu den Bayern!
5. Freundschaftspiel!
c218605 04.05.2013
Jede Wette beide Trainer haben sich auf gegenseitige Schonung verstaendigt. Keine Blutgrateschen oder sonstigen wilden Attacken. Ein wenig Lametta fuers Publikum einschl. gegenseitigem Anpullern vor dem eigentlichen Boxkampf in London.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 276 Kommentare
Fotostrecke
Borussia Dortmund: Traditionsclub aus dem Kohlenpott

Themenseiten Fußball

Tabellen