Außen- und Innenbandteilriss Gladbachs Herrmann fällt erneut auf unbestimmte Zeit aus

Das Pech bleibt ihm treu: Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach hat sich am linken Sprunggelenk verletzt. Für den 27-Jährigen ist es bereits die dritte schwere Verletzung der Karriere.

Patrick Herrmann
DPA

Patrick Herrmann


Für Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach ist die Saison wohl vorzeitig beendet. Der 27 Jahre alte Offensivspieler zog sich im Training einen Außenband- und Innenbandteilriss im linken Sprunggelenk zu. Nach Angaben der Borussia fällt Herrmann "bis auf Weiteres" aus.

Herrmann hatte in den vergangenen drei Spielen jeweils in Borussias Startelf gestanden. Zuvor hatte sich der Angreifer nach mehreren Verletzungen zurück in die Mannschaft gekämpft. Seit 2015 wird Herrmann immer wieder von Blessuren zurückgeworfen. So zog er sich im Oktober 2015 einen Kreuzbandriss zu, im Jahr darauf erlitt der zweifache deutsche Nationalspieler einen Syndesmosebandriss. Auch in der aktuellen Spielzeit wurde er wegen eines Muskelfaserrisses schon zurückgeworfen.

Sein Trainer Dieter Hecking muss derzeit in Raúl Bobadilla (Aufbautraining nach Muskelfaserriss im Oberschenkel), Fabian Johnson (Rückenproblemen), Mamadou Doucouré (Muskelteilriss im Oberschenkel) und Julio Villalba (Muskelbündelriss) verletzungsbedingt auf vier weitere Spieler verzichten. Im Gastspiel bei Bayern München am Samstag (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky) fehlt zudem Kapitän Lars Stindl wegen einer Gelbsperre.

bam/sid



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.