Sieg in Berlin Raffael trifft doppelt - Gladbach auf Rang drei

Den Blitzstart über die Zeit gerettet: Borussia Mönchengladbach erzielte gegen Hertha BSC in den ersten zwanzig Minuten drei Tore, ließ den Gastgeber aber noch einmal gefährlich nah herankommen. Raffael sicherte seinem Team schließlich den Sieg.

Getty Images

Borussia Mönchengladbach hat sich durch einen 4:2 (3:1)-Sieg in Berlin vorläufig auf den dritten Tabellenplatz geschoben. Die Borussia gewann durch Tore von Lars Stindl (5. Minute), Thorgan Hazard (14.) und Raffael (20., 77.) gegen bemühte Berliner. Hertha kam durch Tore von Vedad Ibisevic (28.) und Mitchell Weiser (71.) zwischenzeitlich noch einmal heran - mehr aber auch nicht.

Gladbach entschied die Partie bereits in den ersten zwanzig Minuten für sich. Hertha war um Kontrolle bemüht, bekam die schnell nach vorn spielenden Gladbacher jedoch nicht in den Griff. Der Borussia hingegen gelang es, ihren Schwung in drei frühe Tore umzumünzen. Stindl vollendete bereits nach fünf Minuten einen starken Lauf von Denis Zakaria zum 1:0. Hazard erhöhte nach einer Viertelstunde per Elfmeter auf 2:0, Raffael legte mit einem 25-Meter-Schuss in den Winkel das 3:0 nach.

In der restlichen Spielzeit war Hertha fast durchgängig die bessere Mannschaft, brachte sich aber durch eine schlechte Chancenverwertung selbst um den Lohn der Bemühungen. In der 28. Minute machte Ibisevic seinem Team nach dem katastrophalen Start erstmals wieder Mut, als er auf 1:3 verkürzte. Überhaupt spielten bis zur Halbzeit fast ausschließlich die Gastgeber - und hätten gleich mehrfach treffen müssen. Vor allem im Duell von Jannik Vestergaard und Ibisevic hatte der bosnische Stürmer mehrfach die Oberhand und kam zu guten Torchancen. Nur das Tor traf er nicht.

Nach der Pause schien Gladbach nicht mehr gewillt, die 3:1-Führung weiter fahrlässig aufs Spiel zu setzen. Die Borussia spielte wieder mit und das Spiel wurde offener. Dennoch brachte Mitchell Weiser die Hertha noch einmal heran (71.). Der Gastgeber hätte den Ausgleich verdient gehabt, doch der entscheidende Treffer fiel für die Borussia. Der eingewechselte Patrick Herrmann sprintete durch die Berliner Abwehr und legte auf Raffael ab, der den 4:2-Endstand erzielte.

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach 2:4 (1:3)
0:1 Stindl (5. Minute)
0:2 Hazard (14., Handelfmeter)
0:3 Raffael (20.)
1:3 Ibisevic (28.)
2:3 Weiser (71.)
2:4 Raffael (77.)
Hertha BSC: Jarstein - Weiser, Langkamp, Rekik, Plattenhardt - Arne Maier, Skjelbred - Esswein (61. Lazaro), Kalou (82. Mittelstädt) - Selke, Ibisevic
Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt - Kramer, Zakaria - Hazard (90. Drmic), Johnson (74. Herrmann) - Stindl, Raffael (88. Grifo)
Schiedsrichter: Bastian Dankert
Gelbe Karten: Ibisevic, Rekik / Drmic
Zuschauer: 48.000

tip



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.