Brasilianischer Verband: Teixeira bleibt Präsident

Der umstrittene Präsident des brasilianischen Fußball-Verbands, Ricardo Teixeira, behält seinen Vorsitz beim CBF. Zuletzt hatte es Gerüchte um ein mögliches vorzeitiges Ende seiner bis 2015 gültigen Amtszeit gegeben.

Demonstrierende Fußball-Fans: Teixeira macht weiter Zur Großansicht
REUTERS

Demonstrierende Fußball-Fans: Teixeira macht weiter

Hamburg - Ricardo Teixeira hat die Spekulationen um einen Rücktritt vorerst beendet und sein Amt als Präsident des brasilianischen Fußballverbands CBF auf der Außerordentlichen Generalversammlung nicht zur Debatte gestellt. Statt der erwarteten Rebellion machten sich die Präsidenten der 27 Landesverbände nur an kleine Änderungen der Statuten.

In den vergangenen Tagen waren in brasilianischen Medien Berichte aufgekommen, dass Teixeira, der auch Chef des Lokalen Organisationskomitees für die WM-Endrunde 2014 ist, nach 23 Jahren an der Verbandsspitze sein Amt abgeben würde. Vor allem die Verstrickung in mehrere Korruptionsskandale habe den CBF-Boss, dessen Mandat bis 2015 geht, mürbe gemacht.

"Ricardo Teixeira erhielt einstimmig die totale und uneingeschränkte Unterstützung, um in seinem Amt weiterzumachen. Zu keinem Zeitpunkt der Versammlung war der Rücktritt ein Thema. Er hat klar gemacht, dass er seine Präsidentschaft fortsetzt", sagte Rubens Lopes, Chef des Landesverbands Rio de Janeiro, der die Tagung leitete.

jar/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball international
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Fotostrecke
WM-Präsentationen 2018 und 2022: Warten auf den Umschlag