Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Internationale Presse zum DFB-Triumph: "Oh! Mein! Gott!"

Doppeltorschütze Schürrle (hinten), Müller: "Auf die Knie gezwungen" Zur Großansicht
AFP

Doppeltorschütze Schürrle (hinten), Müller: "Auf die Knie gezwungen"

Sie sprechen von "Demütigung" und "ewiger Schmach": Die internationalen Zeitungen leiden mit dem WM-Gastgeber Brasilien und feiern das deutsche Team überschwänglich. Dabei versuchen sich manche sogar auf Deutsch.

SPIEGEL ONLINE Fußball

Internationale Pressestimmen zum 7:1 (5:0)-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien.

BRASILIEN

"Estado de São Paulo": "Historische Demütigung. Im Land des Fußballs hat Deutschland, das in sein achtes WM-Finale geht, eine Lehrstunde erteilt. Es hat mit einer beeindruckenden Organisation, mit taktischer Disziplin, Passwechseln und vor allem mit Entschlossenheit gespielt."

"Folha de São Paulo": "Historisches Debakel. Nicht wieder zu erkennen und völlig dominiert vor allem in der ersten Halbzeit wurde die brasilianische Seleção von Deutschland massakriert und 7:1 abgeschossen."

"Sportzeitung Lance!": "Die größte Schande in der Geschichte. Es wird schwer sein, an jenes 2:1 gegen Uruguay (Niederlage Brasiliens 1950 bei der ersten Heim-WM) zu erinnern, angesichts dessen, was Deutschland in diesem Halbfinale gemacht hat. Eine unvergleichliche Folter für diejenigen, die die Seleção lieben. Die Abwesenheit von Thiago Silva und Neymar, die vernünftige Gründe gewesen wären, eine Niederlage zu rechtfertigen, reicht nicht, um das zu erklären, was man sah: die schlimmste Niederlage der Fünffachweltmeister in ihrer glorreichen Geschichte."

"O Dia": "Schande im Land des Fußballs. Der größte WM-Gewinner hat sich gekrümmt. Er wurde zu Hause gedemütigt. Und das mit erlesener Grausamkeit. Der Schmerz von 1950 wiederholt sich 2014. Die Wunde ist offen, und es wird dauern, bis sie verheilt ist. Deutschland hat Brasilien gedemütigt, das Spiel in 29 Minuten entschieden und brauchte dabei den Fußball nicht neu zu erfinden. In Wirklichkeit zeigte Deutschland etwas, was der Seleção fehlte: Talent."

Fotostrecke

23  Bilder
Fanbilder: Deutschland jubelt, Brasilien am Boden
GROSSBRITANNIEN

"Daily Telegraph": "Auf die Knie gezwungen"

"Daily Star": "Sambaaargh"

"Daily Mail": "Die brillanten Deutschen verprügeln die Gastgeber"

FRANKREICH:

"L'Équipe": "Unglaublich"

SPANIEN:

"Marca": "Ewige Schmach"

Fotostrecke

14  Bilder
Einzelkritik Deutschland: Dauerrenner Müller, Hinterhof-Kicker Kroos
NIEDERLANDE

"Algemeen Dagblad": "Phänomenales Deutschland erniedrigt hoffnungsloses Brasilien."

"NRC Handelsblad": "'Wo warst du, als der nationale Fußball zusammenbrach?' werden Brasilianer einander noch in Dutzenden von Jahren fragen. Brasilien ist erniedrigt. Brasilien heult. 1:7. Deutschland ist im Finale. Es ist kein Witz."

"De Telegraaf": "Wenn die niederländische Mannschaft das Finale der Fußball-WM erreichen sollte, dann kann sie sich auf etwas gefasst machen. Deutschland machte am Dienstagabend im Halbfinale Hackfleisch aus Brasilien, indem es mit nicht weniger als 7:1 (!) gewann."

"De Volkskrant": "Historischer Abend in Belo Horizonte. Deutschland pulverisiert Brasilien. (...) Tag 26 der WM war der Tag, an dem Brasilien ein neues nationales Fußballtrauma erlebte. Deutschland war gnadenlos gegenüber dem Gastland im Halbfinale der WM."

USA

"CNN": "Erst war da Unglauben, dann Tränen. Brasiliens Traum von der Weltmeisterschaft ist vorbei. Der Gastgeber wurde von Deutschland 7:1 gedemütigt.

"NPR": "Deutschland walzt Brasilien 7:1 nieder"

"USA Today": "Oh! Mein! Gott!" (auf Deutsch)

MEXIKO:

"Reforma": "Deutschland massakriert den Gastgeber."

"Universal": "Deutschland demütigt Brasilien und steht im Finale."

"Milenio": "Brasilianische Tragödie."

"La Jornada": "Die deutsche Maschine zerstört den Weltmeistertraum Brasiliens."

sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 186 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. jetzt mal ehrlich.
smolnyj39 09.07.2014
Es wusste jeder das Brasilien ohne Nayma nur halb so gut. Aber das sie so schlecht sind hat mich schon gewandert. Jetzt müssen die deutschen nur noch die Krone am Sonntag aufsetzen.
2. Liebe Löw-Basher
Humboldt 09.07.2014
Was sagt ihr einmal euren Enkeln, wenn ihr gefragt werdet, wo warst Du, als das Löw-Team Brasilien 7:1 schlug?
3. Danke...
eichefranz 09.07.2014
...deutsche Nationalmannschaft für diese Glücksgefühle !
4.
Indigo76 09.07.2014
Zitat von smolnyj39Es wusste jeder das Brasilien ohne Nayma nur halb so gut. Aber das sie so schlecht sind hat mich schon gewandert. Jetzt müssen die deutschen nur noch die Krone am Sonntag aufsetzen.
Siegchancen hat sich wohl jeder ausgerechnet, aber das war ein Gemetzel. Der achte July 2014 wird für jeden brasilianischen Fussballfan ein Synonym für Schande bleiben, bis sie es schaffen, Deutschland in einem Turnier zu schlagen. In Zukunft müssen wir uns vor diesem Land in Acht nehmen. Stefan Raab würde sagen: "Die sind hetzt heiß wie Frittenfett"
5. Fußball ist eben ein Mannschaftssport
galbraith-leser 09.07.2014
Es ist für jede Mannschaft fatal, sich zu sehr von einem Spieler abhängig zu machen. Aber was zwischen Minuten 23 und 29 geschah, hätte wohl niemand je für möglich gehalten. Sechs Minuten! Vier Tore! Gegen Brasilien! In Brasilien! Im Halbfinale einer WM! Dieser Sieg hat aber auch eine Kehrseite: Wenn wir (unsere Mannschaft) jetzt nicht den Titel holen, war der Sieg für die Katz! Wir sind Favorit! Im Finale!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Fotostrecke
Fußball-WM 2014: Von Maracanã bis Amazonas-Arena

Fotostrecke
Alle Fußball-Weltmeister: Fünfmal Brasilien, viermal Deutschland

Fußball-WM: Alle Gastgeber und Gewinner
Jahr Gastgeber Weltmeister
2022 Katar ???
2018 Russland ???
2014 Brasilien Deutschland
2010 Südafrika Spanien
2006 Deutschland Italien
2002 Japan und Südkorea Brasilien
1998 Frankreich Frankreich
1994 USA Brasilien
1990 Italien Deutschland
1986 Mexiko Argentinien
1982 Spanien Italien
1978 Argentinien Argentinien
1974 Deutschland Deutschland
1970 Mexiko Brasilien
1966 England England
1962 Chile Brasilien
1958 Schweden Brasilien
1954 Schweiz Deutschland
1950 Brasilien Uruguay
1938 Frankreich Italien
1934 Italien Italien
1930 Uruguay Uruguay
Fotostrecke
WM-Stars: Einmal kurz weltberühmt
Anzeige
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: