Brasiliens Kader für Russland Rafinha kann die WM abhaken

Ohne einen einzigen Spieler aus der Bundesliga geht Brasilien ins WM-Turnier nach Russland. Auch Bayern-Verteidiger Rafinha wurde von Nationaltrainer Tite nicht nominiert.

Bayern-Verteidiger Rafinha
AP

Bayern-Verteidiger Rafinha


Brasiliens Nationaltrainer Tite nimmt Rafinha vom FC Bayern München nicht mit zur Fußballweltmeisterschaft. Der Abwehrspieler hatte sich nach der Kreuzbandverletzung von Dani Alves Hoffnung auf ein Ticket nach Russland gemacht. Tite nominierte stattdessen Fagner von Corinthians und Danilo von Manchester City. Ohnehin ist kein einziger Bundesligaspieler in Brasiliens Kader.

Der Nationalcoach setzt auf Neymar. Der Stürmerstar von Paris Saint-Germain hatte sich im Februar am Fuß verletzt und ist noch immer nicht topfit. Dennoch ruhen fast alle Hoffnungen der brasilianischen Fans auf ihm.

Zum 23-köpfigen Kader der Seleção gehören auch die internationalen Stars Marcelo (Real Madrid), Phillippe Coutinho (Barcelona) und Gabriel Jesus (Manchester City). Überraschend nominierte Nationaltrainer Tite zudem den Verteidiger Geromel von Gremio und den Stürmer Taison von Schachtar Donezk.

aha/dpa



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nordbayer 14.05.2018
1. Das sagt doch vieles über ...
... die Münchner Personalpolitik: Zweitklassige, abgetakelte "Stars" werden mit irrsinnigen Verträgen gebunden, anstatt endlich einen Neuanfang zu starten. Mit solchen Leuten wie Rafinha, Robben, Ribery oder auch Lewandowski, die alle immer bei den entscheidenden Spielen untertauchen kann man international keine Titel gewinnen, für die zweitklassige Bundesliga mit den drittklassigen Spielern reicht es schon noch, mehr nicht.
eurusiii 14.05.2018
2. @nordbayer
Ja, stimmt - im Halbfinale gegen Madrid „total untergegangen“ weil nur abgetakelte Spieler beim FCB spielen. So ein Blödsinn. Mein Großvater hat schon gesagt, bescheiden im Erfolg und aufrecht in der Niederlage. Der FCB hatte es selbst in der Hand, die absolut schlagbaren Madrilenen nach Hause zu schicken. Seit Jahrzehnten holen hauptsächlich die Bayern die Punkte für die UEFA-Wertung. Also einfach mal alles relativieren und nicht immer gleich den unmöglichen Sportreportern von ARD/ZDF (Bela Rethy vorneweg) alles nachplappern.
Skakesbier 14.05.2018
3. Es gibt halt
diverse bessere Brasilianer als diesen arg begrenzten Bayern-Kicker.
solltemanwissen 14.05.2018
4.
Zitat von eurusiiiJa, stimmt - im Halbfinale gegen Madrid „total untergegangen“ weil nur abgetakelte Spieler beim FCB spielen. So ein Blödsinn. Mein Großvater hat schon gesagt, bescheiden im Erfolg und aufrecht in der Niederlage. Der FCB hatte es selbst in der Hand, die absolut schlagbaren Madrilenen nach Hause zu schicken. Seit Jahrzehnten holen hauptsächlich die Bayern die Punkte für die UEFA-Wertung. Also einfach mal alles relativieren und nicht immer gleich den unmöglichen Sportreportern von ARD/ZDF (Bela Rethy vorneweg) alles nachplappern.
Da kann er aber nicht den FC Bayern gemeint haben. Bescheiden im Erfolg war der noch nie und aufrecht in der Niederlage auch nicht. Selbst da war man schon immer arrogant.
fm811 15.05.2018
5.
War zu erwarten. Solch ein massiven Fehler wie im Halbfinale der Cl darf dir nicht passieren. Auf solch einem Niveau braucht es keine Spieler wie Rafinha. Mit unter war er verantwortlich für das Ausscheiden der Bayern
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.